„Independence Day 2: Wiederkehr“ – Überflüssiges Sequel!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,50 Sterne (2 Stimmen)
Loading ... Loading ...

independenceday21996 brachte Regisseur Roland Emmerich mit „Independence Day“ einen der größten Blockbuster ins Kino, jetzt kommt nach zwanzig Jahren tatsächlich noch eine Fortsetzung des Alien-Spektakels. Wenn auch ohne Will Smith, so sind doch viele vertraute Gesichter wie Jeff Goldblum, Bill Pullman, Brent Spiner und Judd Hirsch wieder mit dabei. Ergänzt wird der neue Cast durch William Fichtner und zahlreiche Jungstars wie Liam Hemsworth, Maika Monroe, Joey King oder Jessie Usher. Grundsätzlich kommt die Fortsetzung aber nur als überdimensionierte Neuversion des Klassikers daher, zudem kann die neue Handlung nur teilweise überzeugen. Insgesamt kann man das Sequel zwar anschauen, aber wirklich brauchen tut man es nicht. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

Neue Dokus: „9 Monate“ und „In The Club“

Diesen Monat geht es bei unseren Empfehlungen neuer Dokumentationen auch persönlich bedingt um das Thema Schwangerschaft. Zum einen ist Ende Juni die dreiteilige Reihe „9 Monate – Ein Leben beginnt“ auf DVD erschienen, die sich der Entwicklung des Babys im Mutterleib und die Einflüsse auf das spätere Wesen des Menschen konzentriert, zum anderen die Ende Juli erscheinende erste Staffel der BBC-Serie „In the Club – Schwanger und was dann?“, die von den Schicksalen und Lebensumständen mehrerer schwangerer Frauen handelt und die Einflüsse der Schwangerschaft auf deren Leben verdeutlicht. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

Was ist los mit Johnny Depp?!

Für mich war Johnny Depp immer einer meiner Lieblingsschauspieler und ein Garant für großartiges Schauspiel in oft sehr speziellen Rollen. Abseits von der negativen Presse zu seinem Privatleben ist auch mir schon länger aufgefallen, dass Depp seine schauspielerischen Fähigkeiten in den letzten Jahren völlig eingebüßt zu haben scheint. Daher habe ich mich auch gefragt, wann eigentlich der letzte gelungene Film mit ihm in den Kinos lief. Für mich wäre das „Sweeney Todd“ und das ist bereits über acht Jahre her! Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Sharknado 1-3“ – Nur als SchleFaZ gerade noch auszuhalten!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,00 Sterne (2 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Wenn ein Film von „The Asylum“ kommt, erwartet man generell ein absolutes Machwerk, aber die „Sharknado“-Trilogie unterbietet wirklich alles, was ich jemals gesehen habe. Keine andere Filmreihe verfügt über so miese Drehbücher und ist so dilettantisch gespielt, gefilmt und geschnitten. Selbst für Trashfans ist diese Reihe eine absolute Grenzerfahrung, hier ist schlecht nicht lustig, sondern wirklich einfach nur schlecht. Ohne die bösen Kommentare des SchleFaZ-Teams Oliver Kalkofe und Peter Rütten wäre es mir wohl unmöglich gewesen, diese drei absoluten Rohrkrepierer komplett durchzuhalten. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Green Room“ – Thriller mit Patrick Stewart als Nazi!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,00 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

greenroomWie wandlungsfähig der kürzlich viel zu jung verstorbene Anton Yelchin war, kann er auch in diesem Film unter Beweis stellen. Mitglieder einer Punkband werden in einer Skinhead-Disco Zeuge eines Mordes und müssen sich in einem Raum verschanzen, weil man die Zeugen beseitigen will – eine nette Grundidee für einen guten Horrorthriller. Neben Anton Yelchin macht vor allem Patrick Stewart Spaß, der als fieser Obernazi mal völlig gegen seine normalen Rollen besetzt wurde und hervorragend als Bösewicht funktioniert. „Green Room“ ist spannend und abwechslungsreich, aber mitunter auch nichts für schwache Nerven. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

Kino 2016: Wenn heute FlimmerWAHL wäre…

Die erste Hälfte des Kinojahres 2016 ist bereits wieder vorbei und es konnten eher Geheimtipps als große Blockbuster überzeugen. Wenn heute schon die FlimmerWAHL stattfinden würde, welche Filme wären dann bisher eure TOPs und FLOPs? Und welche kommenden Filme im zweiten Halbjahr könnten eurer Meinung nach noch weitere TOPs werden? Weiterlesen »

1 Kommentar / Einen Kommentar schreiben

Bud Spencer ist mit 86 Jahren gestorben

Und noch eine traurige Todesmeldung, auch Bud Spencer ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Auch für mich gehören vor allem seine Filme mit Terence Hill wie „Vier Fäuste für ein Halleluja“, „Die rechte und die linke Hand des Teufels“ oder „Vier Fäuste gegen Rio“ einfach zu meiner Jugend hinzu. Jahrelang habe ich mich immer wieder mit Freunden getroffen, die originale Bohnenpfanne zubereitet und dann ein paar „Buddys“ geschaut. Selbst heute machen die platten Gags und übertriebenen Prügeleien immer noch Spaß. So müssen wir leider doch auf einen allerletzten Film mit Spencer und Hill verzichten, aber immerhin soll Spencer nicht gelitten und sich zuletzt für sein Leben bedankt haben, in dem er nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Sportler, Musiker und Modedesigner erfolgreich gewesen war. Lass den Dampfhammer ruhen, Buddy, und leb wohl!

Einen Kommentar schreiben

Götz George ist gestorben

Mit Götz George tritt dieses Mal einer der größten deutschen Schauspieler von der Lebensbühne ab. Den meisten in seiner Rolle als „Schimanski“ bekannt, war George ein Ausnahmedarsteller, der in allen Rollen überzeugen konnte, ob bitterernst als brutaler Mörder in „Der Totmacher“ oder komödiantisch als Journalist in „Schtonk!“. Götz George hatte sich bereits vor ein paar Jahren aus der Filmbranche zurückgezogen, am Montag wurde mitgeteilt, dass er bereits vor etwas über einer Woche im Alter von 77 Jahren verstorben ist.

Einen Kommentar schreiben

„Where To Invade Next“ – Michael Moore erobert Europa!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,00 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

wheretoinvadenextDie Filme von Michael Moore muss man immer mit Vorsicht genießen, da er mit seinen „Wahrheiten“ auch oft etwas über das Ziel hinausschießt. Trotzdem muss man anerkennen, dass er einem tatsächlich Missstände in den USA vor Augen führt wie kaum ein anderer. Sein neuer Film ist nach dem gleichen Muster gestrickt. Moore ist in Europa unterwegs und sucht nach Ideen, die er zur Rettung der sozialen Probleme in den Staaten einsetzen könnte. Er gewährt so einen interessanten Einblick in mutige und zugleich fortschrittliche Herangehensweisen an Arbeit, Bildung, Strafverfolgung, Aufklärung, Emanzipation und Vergangenheitsbewältigung, die in extremstem Gegensatz zu denen in den USA stehen. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„The Forest“ – Horror im japanischen Selbstmordwald

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,50 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

forestDie Japaner sind immer für seltsame Einfälle gut, aber ein Selbstmordwald ist schon sehr speziell. Und doch hat es im Aokigahara Forest in den letzten Jahrzehnten tausende Selbstmorde gegeben. „The Forest“ bedient sich bei den Mythen um diesen Wald und schickt „Game of Thrones“-Star Natalie Dormer in den Wald auf die Suche nach ihrer Zwillingsschwester und um sich dort ihren eigenen Dämonen zu stellen. Trotz einiger Schockmomente und ein paar netten Wendungen bleibt der Film weit hinter seinem Gruselpotential zurück. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Colonia Dignidad“ – Spannender Thriller!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,50 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Als 1973 durch Pinochets Militärputsch in Chile die Machtverhältnisse massiv verändert wurden, wurde die Siedlung einer deutschen Sekte als Folterstätte für politische Gefangene missbraucht. Der Film des deutschen Regisseurs Florian Gallenberger zeigt das Leben in „Colonia Dignidad“ aus Sicht von zwei fiktiven deutschen Charakteren, die aus der vom brutalen Prediger Paul Schäfer geleiteten Siedlung zu fliehen versuchen. Mit Emma Watson, Daniel Brühl und vor allem Michael Nyqvist ist der Film perfekt besetzt und versteht es bis zur letzten Minute spannend zu bleiben. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Conjuring 2“ – Auch die Fortsetzung schockt!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,50 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

conjuring2Schon der erste Teil von „Conjuring“ verstand es gut zu schocken und mit dem von Vera Farmiga und Patrick Wilson dargestellten Ehepaar Lorraine und Ed Warren ein sympathisches Hauptdarstellerduo einzusetzen. Nachdem das Spin-Off „Anabelle“ leider hinter den Erwartungen zurückblieb, kann die Fortsetzung wieder mit einer gruseligen Handlung und gut gesetzten Schockmomenten punkten, ohne dabei auf übermäßiges Blutvergießen oder extreme Gewalt zurückgreifen zu müssen. Auch die u.a. mit Frances O’Connor und Franka Potente besetzten Nebenrollen können überzeugen. Ein gutes Horrorfranchise, das vermutlich auch noch einen dritten Teil verkraften könnte. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben