„Pans Labyrinth“ – Märchen für Erwachsene

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   8,40 / 10,00 (10 Stimmen)
Loading...

-g

Ich kam nach diesem Film echt geplättet aus dem Kino, bis auf weiteres ist „Pans Labyrinth“ jetzt für mich das Highlight 2007. Vor der düsteren Kulisse der Nachwirkungen des spanischen Bürgerkrieges 1944 erleben wir die kleine Ofélia, die unmittelbar neben den brutalen Methoden des faschistischen Regimes eine fantastische Welt entdeckt. Mystische Wesen erklären ihr, dass sie die lange verloren geglaubte Prinzessin eines Zauberreiches ist und drei Prüfungen bestehen muss, um ihre Echtheit zu beweisen und wieder in ihr Reich zurückkehren zu können.

Wer hier allerdings einen süßen Fantasy-Film erwartet, wird schon nach kurzer Zeit gewaltsam aus seiner Vorstellung gerissen. Wenn der General einem Bauern brutal den Schädel einschlägt, weiß man, dieser Film ist nichts für Kinder. Und doch ist die gezeigte Gewalt zwar grenzwertig, aber nicht negativ für den Film, der bewusst die brutale Realität der Fantasiewelt gegenüberstellt. Diese erweist sich allerdings auch nicht als nur zauberhaft, muss sich Ofélia doch in ihren Aufgaben zu düsteren Orten begeben und wirklich bizarre, grauenvolle Wesen austricksen. Und auch von dem Pan, das seltsame Wesen, von dem sie ihre Aufgaben erhält, weiß man nicht wirklich, ob er nicht vielleicht auch ein falsches Spiel mit ihr spielt. Trotzdem bietet seine Welt Ofélia Hoffnung und die Flucht aus der grausamen Welt, in der ihr brutaler Stiefvater, der General, sein düsteres Regime führt und ihre Mutter aufgrund Komplikationen während der Schwangerschaft zu sterben droht…

Der Film beeindruckt nicht nur durch die ergreifende Story, er ist auch meisterhaft gefilmt und ausgestattet. Auch die Animationen fügen sich einmalig in diese „schmutzige“ Version von „Alice im Wunderland“. Großartig inszeniert und gespielt ist er außerdem, die Personen wirken realistisch und der Film geht unter die Haut. Allerdings ist er sicher nichts für Mainstream-Gucker, alle anderen werden aber von diesem Meisterwerk begeistert sein!

Verwandte Artikel

6 Kommentare

  1. großes kino! sehr selten gehe ich aus dem kino ohne jegliche kritik. aber bei diesem film war das quasi der fall, wenn auch die gewalt wirklich heftig war – aber wie pau schon schreibt, auch das hat eine berechtigung. technisch, inhaltlich und schauspielerisch grandios! der film hat mich gefesselt, wie schon lange keiner mehr. unbedingt anschauen!

  2. Einer der wenigen meiner TOP Filme die in meiner DVD Sammlung Zuhause noch fehlen… einfach großartig, dieser Film. Del Toro hat wirklich Potential für den Hobbit.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.