„Friends“ – Die beste Serie aller Zeiten!!!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   7,28 Sterne (14 Stimmen)
Loading...

friends.jpg

Wer kennt sie nicht, die 6 Freunde aus New York: Rachel, Monica, Phoebe, Ross, Chandler und Joey. In den 90er Jahren begeisterten die „Friends“ weltweit ihre Fans und wurden bald zur beliebtesten internationalen Sitcom. Ein Jahrzehnt „Friends“ (1994-2004) nehme ich zum Anlass eine Laudatio zu schreiben, denn die 10 Staffeln haben mir so einige Lachmuskeln, Tränen und Spontansympathien beschert!

Neben den Hauptdarstellern Jennifer Aniston, Matt Le Blanc, David Schwimmer, Courtney Cox Arquette, Lisa Kudrow und Matthew Perry spielten zahlreiche Stars als Nebenrollen mit: wie z.B.: Brad Pitt, Julia Roberts, Danny De Vito, Tom Selleck, Ben Stiller, Jean Claude van Damme, George Clooney, Bruce Willis… (Hört! Hört!)

Basisstory:

Die 6 New Yorker treffen sich durch bestimmte Zufälle in ihrem späteren Lieblingscafé Central Perk. Rachel hat gerade ihren Verlobten vorm Traualtar stehen lassen, als sie ihre frühere Schulfreundin Monica, eine arbeitslose Köchin und ein Kontrollfrak, und ihren Bruder Ross, ein erfolgreicher Paläontologe und Uniprofessor, trifft. Völlig aufgelöst bittet die hochnäsige Rachel Monica um Hilfe und zieht erstmal vorübergehend bei ihr ein. Monicas Nachbarn Chandler, ein tollpatschiges Plappermaul und Joey, ein erfolgloser Soapdarsteller mit frauenmagnetischem Potential, kehren bei der frischgegründeten WG ein und aus. Die gemeinsame Freundin der Nachbarn Phoebe, eine esoterisch angehauchte Lebenskünstlerin, gesellt sich auch bald zur illusteren Runde und macht das komplizierte und höchst amüsante Sextet komplett.

Fortan werde natürlich die großen Themen des Lebens auf die Schippe genommen, ernst diskutiert, wieder verworfen, von verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und jedes Mal wieder neu entdeckt… Dabei bleibt kein Auge trocken, denn jeder Charakter jeder Figur ist so hervoragend ausgearbeitet und entwickelt sich im Laufe der Zeit weiter, dass man bald genau weiß, wie welcher Charakter über einen bestimmten Sachverhalt denkt, fast als wäre es dein eigener „Friend“…

Wer die „Friends“ nicht kennt sollte dies schleunigst nachholen… denn nicht umsonst hat sich diese Serie 10 Jahre gehalten und wurde nur abgesetzt, weil die Schauspieler sich anderen Projekten widmen wollten…Fans (wie mich) gibt es allerdings noch genug und wer weiß, vielleicht kommen ja bald noch ein paar dazu???!!!

In diesem Sinne, auf ans DVD Regal und ausleihen, kaufen oder auf dem dänischen Sender auf Englisch ansehen!!!

TIPP: Die deutsche Version ist schon ein Knaller, aber wer der englischen Sprache Herr ist, sollte „Friends“ unbedingt auf Englisch genießen!!!

Viel Spaß dabei!!!

Verwandte Artikel

9 Kommentare

  1. Ich muss gestehen, dass die Serie irgendwie an mir vorbei ging. Also nicht ihre Existenz, aber ich hab noch nicht eine Folge von geschaut… Ein Kumpel von mir ist aber auch ein sehr großer Fan. Vielleicht sollte ich mir mal die DVDs von ihm leihen.

    Was sagst Du denn zu dem Spinoff „Joey“? kommt das qualitativ an „Friends“ ran? Was machen die anderen Schauspieler jetzt eigentlich? Die haben glaube ich richtig Asche gemacht mit der Serie.

  2. Ich meine, mal 1-2 Folgen gesehen zu haben, konnte damit aber absolut nichts anfangen damals. Habe die Serie immer für eine „Frauenserie“ gehalten, weil eigentlich nur weibliche Wesen davon geschwärmt haben und sowas schreckt mich immer irgendwie ab. Habe einer Freundin zuliebe auch mal eine Folge „Gilmore Girls“ gesehen und da konnte ich auch nichts mit anfangen. Für mich handelte „Friends“ immer nur davon, wer gerade mit wem zusammen war und das fand ich nicht sonderlich interessant. Aber wie gesagt, ich habe auf die Serie bezogen echt keine Ahnung! :)

  3. ich habe da auchnicht mehr als 1-2 folgen gesehen und konnte damit jetzt auch nicht viel anfangen. und ich stimme pau da absolut zu, dass ich es für eine frauenserie halte. diese ganzen beziehungsgeschichten, verbunden mit ein wenig komik: frauenserie. ich kenne, glaub ich, auch keinen mann, der die serie so toll findet, aber viele frauen.. hmm: frauenmserie. was ja jetzt gar nicht so abwertend sein soll; will nur sagen, den großteil dieses blog dürfte das daher nur wenig betreffen. und ich finde, die serie hat keine sympathischen darsteller… auf jeden fall nicht auf weiblicher seite: jennifer aniston kann ich überhaupt nicht ab, cox auch nicht wirklich und die andere nervt einen so ein bischen.

  4. Tja, wirklich schade … Ich habe viele männliche Bekannte, die die Serie absolut toll finden.. aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden … ;-)

  5. richtig. vielleicht gibt es ja wirklich viele jungs, die diese serie lieben; dennoch glaube ich schon, dass diese eher für frauen konzipiert worden ist. aber wie gesagt, soll ja auch nicht abwertend sein, mir liegt sie nur nicht so.

  6. ich hab mir ab und an mal mittags ne folge auf kabel 1 im rerun gesehn. schlecht war die serie meiner meinung nach nun nicht, aber auch kein besonderes highlight. auf jeden fall hat mich die serie nicht so gefesselt, als dass ich mich an einen genauen handlungsstrang einer folge erinnern könnte. war halt mal ganz nett als zeitvertreib anzusehn.
    ich persönlich fand den britischen friends-clon „coupling“ besser. hatte zwar nur insgesammt 28 folgen, allerdings hatten diese dann auch immer eine bestimmte thematik die sich nicht immer wiederholte.

  7. Ich bin heute nach vier monaten mit meinem Friends- „Marathon“ fertig geworden. Diese Serie ist einfach nur klasse und total lustig.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.