„Reaper“ – Der Teufel macht Comedy!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   7,60 / 10,00 (5 Stimmen)
Loading...

reaper.jpgStell‘ dir deinen 21. Geburtstag vor, an dem dir deine Eltern erklären, dass sie schon vor deiner Geburt deine Seele an den Teufel verkauft haben und dass sie ab heute ihm gehört. Und dass dieser dann höchstpersönlich kleine „Gefallen“ einfordert, die einen mehr aus dem Konzept bringen als der blöde Job, den man ausübt und die süße Kollegin, die man einfach nicht erobern kann. So geht es Sam in der Serie „Reaper“.

Die Story ist sehr lustig und auch entsprechend unterhaltsam umgesetzt. Sam muss für den Teufel aus der Hölle entflohene Seelen einfangen, die in der Welt ihr Unwesen treiben. Die Objekte, mit denen er die Entflohenen einfangen muss, entpuppen sich nicht als brutale Waffen, sondern eher als Staubsauger, Toaster oder Pullover. Der absolute Pluspunkt der Serie ist allerdings Ray Wise, bekannt als Leland Palmer aus „Twin Peaks“, der einen wirklich charismatischen und doch wunderbar fiesen Teufel abgibt. Auch das Trio von Sam und seinen beiden Freunden Sock und Ben, die ihn bei der Dämonenjagd unterstützen, verstehen zu unterhalten.

Und doch fehlt der Serie irgendwas, sie hat sehr nette Ansätze und lustige Ideen und doch kann sie nicht auf voller Länge überzeugen. Bisher gibt es nur eine Staffel mit 13 Folgen, die kann man sich auf jeden Fall mal ansehen und schmunzeln, aber ob es im US-TV für diese Serie weitere Folgen geben wird, ist sicher fraglich. Serien mit Dämonenjägern gibt es eben schon genug, auch wenn diese von allen vermutlich die lustigste ist.

Ach ja, Kevin Smith ist übrigens Regisseur der Pilotfolge und Consultant der Serie.

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. Offensichtlich geht die erste Staffel mindestens noch zwei Folgen weiter, alles sehr seltsam und verwirrend nach dem Autorenstreik…

  2. Eine sehr geniale Serie, wie ich finde. Auch da man hier sogar eine sehr gelungene deutsche Synchro geboten bekommt, unter anderem mit dem Sprecher von Michael J. Fox für Sam.
    Die Serie ist teilweise wirklich herrlich absurd und ein gewisser Trash-Faktor wertet das ganze auch noch auf.
    Ich werde die Serie auf jeden Fall mit Vergnügen weiter verfolgen!

  3. Im US-TV läuft nächste Woche das Finale der zweiten Staffel, nach aktuellem Stand leider auch das Ende der Serie, eine dritte Staffel wird es wohl nicht mehr geben. Vermutlich wieder eine Serie, die mit einem Cliffhanger enden wird…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.