„Dexter“ – Der sympathische Serienmörder

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   4,27 Sterne (17 Stimmen) Loading ... Loading ...

Ich kann mich absolut nicht für Serien wie „C.S.I.“ oder andere Cop-Serien begeistern, daher war ich mir bei „Dexter“ auch nicht sicher, ob die Serie etwas für mich sein würde. Aber die Idee reizte mich dann doch irgendwie und „Dexter“ hat mit anderen Cop-Serien wirklich nicht viel gemeinsam. Was die Serie allerdings hat, ist ein großartiger Hauptdarsteller, wohl einer der interessantesten Anti-Helden der aktuellen Serienwelt. „Dexter“ ist unglaublich unterhaltsam, aber auch sehr, sehr böse.

Dexter Morgan arbeitet in Miami bei der Polizei als Analyst für Blutspritzer. Oft trägt er mit seinen Schlussfolgerungen maßgeblich zu den Ermittlungen seiner Kollegen bei, die jedoch nicht ahnen, dass es Gründe dafür gibt, dass Dexter sich so gut in Mörder hinein versetzen kann: Er ist selber ein Serienkiller. Seit seiner Kindheit hat er das Verlangen zu töten, richtet sich aber nach dem Grundsatz, nur Menschen zu töten, die den Tod auch verdient haben. Sein zweites Ich hält er auch vor seiner Freundin Rita und seiner Schwester Debra verborgen, die ebenfalls bei der Polizei arbeitet. Doch dann scheinen sich die Morde eines besonders experimentellen Killers direkt an Dexter zu richten…

Wie bei vielen Serien, lebt auch diese größtenteils von ihrem Hauptdarsteller Michael C. Hall, bei dem ich erst auf den zweiten Blick erkannt habe, dass ich diesen ja bereits aus „Six Feet Under“ kenne. Hall spielt den gefühlslosen Dexter, der krampfhaft versucht, wie ein normaler Mensch zu wirken, wirklich großartig. Oft sind es gerade Mimik und Gestik, aber auch die Kommentare von Dexter aus dem Off, die so viel Spaß machen. Dexter ist ein Killer ohne Gefühle, und doch versucht er alles, um menschlich zu wirken und irgendwie auch, es endlich zu werden. Sehr interessant sind auch die Rückblenden in seine Kindheit, in der sein Adoptivvater von seinen Neigungen erfährt und versucht, diese in die richtigen Bahnen zu lenken.

„Dexter“ ist oft nichts für schwache Nerven und trieft nur so vor schwarzem Humor, wem sowas nicht liegt, der sollte es vielleicht gar nicht erst probieren, allen anderen sei die Serie echt ans Herz gelegt, sie ist mal wieder ein Highlight in der Masse.

Bei uns läuft die erste Staffel seit Ende September immer montags gegen 23 Uhr auf RTL 2. In Amerika läuft bereits die dritte Staffel. Ich kann nur sagen, dass die erste Staffel wirklich klasse war und die erste Folge der zweiten Staffel auch wieder viel verspricht.

Verwandte Artikel

13 Kommentare

  1. Eine großartige Serie, habe gestern das Ende der bereits dritten Staffel gesehen und muss sagen, dass zusätzlich zur Grundidee die Hauptplots der einzelnen Staffeln wirklich großartig sind und die Staffeln kein Stück an Qualität verloren haben. Ich freue mich auf jeden Fall jetzt schon auf die kommende vierte Staffel!

  2. Anfangs klang und war die Serie ja noch interessant,aber von Folge zu Folge wurde sie meiner Meinung nach immer langweiliger!

  3. Es gibt Serien, die werden mit jedem Mal besser, ich habe soeben die vierte Staffel von „Dexter“ verschlungen. Hier kann man mal wieder sehen, dass es einem Serienplot eben doch gut tut, wenn man ihn nur über 12 Folgen verteilt und nicht über das Doppelte. Die vierte Staffel war einfach nur unglaublich spannend, originell, überraschend und herausragend. Selten hat mich eine Serie so gefesselt bis zur allerletzten Minute.

    Ich kann wirklich jedem nur empfehlen, mal die erste Staffel zu schauen und dann am besten weiter zu machen, denn, wie gesagt, es wird immer besser! Die vierte Staffel hat es tatsächlich geschafft, dem generell schon echt toll durchdachten Grundplot wieder eine großartige Extrahandlung für diese Staffel zu geben.

    Bin ich froh, dass ich das Finale der vierten Staffel abgewartet habe, um so quasi die ganze Staffel am Stück sehen zu können, das Warten auf die nächste Folge wäre wirklich unerträglich gewesen. Das Warten auf die fünfte Staffel steht mir jetzt allerdings bevor, aber auch das wird dann sicher wieder belohnt werden.

    Hoffentlich strahlt man die Serie hier in Deutschland auch endlich weiter aus und bringt die DVDs heraus. „Dexter“ ist wirklich ein Geheimtipp, dem man auf jeden Fall eine Chance geben sollte.

  4. Ich wurde infiziert… mit Dexter.
    Es ist unglaublich wie sehr die Serie einen Fesseln kann.
    Wenn ich Serien in einem runter schauen, dann oft mals, weil mir langweilig ist und ich gut unterhalten werde. Aufhören konnte ich aber eigentlich immer, weil ich dann doch ein vernunftliebender Mensch bin, dem Schlafen und Essen wichtig ist.

    Aber bei Dexter ist es anders. Da schaue ich verzweifelt auf die Uhr und rechne mir aus, wie viel ich noch schlafen kann, wenn ich mir noch eine Folge anschaue und versuche mir einzureden dass 5 Stunden ja auch noch gehen. Brot statt warmer Mahlzeit tut auch mal der Linie gut…

    Tja, eine Serie die einen wirklich nicht loslässt, und eigene Abgründe aufzeigt. Einen Serienmörder toll zu finden ist auch eher fragwürdig als normal.
    Aber ich nachdem ich Dexter kenne bin ich gern fragwürdig. ;O)

    Empfehlenswert mit Sternchen und Doppel-Plus!

  5. hehe ich liebe psychos deswegen schaue ich mir die Serie an ich finde unglaublich spannend sicher einer der besten Serien die es momentan gibt. Meiner Meinung ist keine Krimi Serie dafür ist viel zu spannend und in gegen Satz anderen Serien ist psycho der held und gleichzeitig das Monster.
    Die Serie fesselt einen wirklich, was mich eigentlich stört ist das sie so spät läuft und das sie nur in der Woche zeigen sie sollten gefelligst zwei folgen zeigen!

  6. Ich habe mir grad die vierte Staffel auf englisch zuende angeschaut.
    Ich konnte einfach nicht anders. Nun kann ich auf jeden Fall gut auf englisch fluchen. Nur für mein Geschäftsenglisch war es nicht wirklich hilfreich. Im Beruf sollte nicht jedes 2. Wort f*** sein. Anyway…

    Boah…! Was für eine Serie… Ich hatte ja schon durch Pau gewusst, dass die Serie wirklich vor nichts halt macht… Aber sooo.
    Man da haben sich wikrlich Genies zusammen getan und haben etwas Großartiges kreiert!

    Alter Falter. Dexter hat einen neuen Maßstab gesetzt!

    Ich kann grad auch niemanden mehr als Gruppe charakteriesieren, der Dexter nicht gut finden könnte- wobei ich noch drauf bin. Wie gesagt, grad zu ende gesehen!!!

    Ich kann Michael C Hall nur alles gute und beste Genesung wünschen; das nicht ganz ohne egoistische Gedanken.

  7. Habe nun einmal die erste Staffel gesehen und muss auch sagen, dass es eine nette Serie ist. Die Grundidee ist lustig und ein wenig eigen. Kein Meilenstein und teilweise ein wenig zu vorhersehbar, aber auf jeden Fall eine ordentliche Serie, die man sich mal gut nebenbei ansehen kann!

    [spoiler]
    Dass Dings, der Freund von Dexters Schwester, der Killer ist, war leider mit der ersten Minute seines Auftretens klar. Leider.
    [/spoiler]

  8. Ich habe gerade wieder mit der ersten Staffel angefangen und bin wieder beeindruckt, wie die Serie trotz des schon tollen Starts mit der Zeit sogar immer besser wird.

    Die zweite Staffel ist übrigens Ende letzter Woche auf DVD erschienen!

  9. Ich habe nun die ersten drei Staffeln gesehen. Die Serie macht Spaß, ist weiterhin nicht der gigantische Durchbruch, aber echt klasse. Die zweite Staffel hat mir verdammt gut gefallen; da hat man bei sämtlichen Verstrickungen mitgefiebert und es war wirklich spannend, wie sich was entwickeln wird. Die dritte Staffel hat dann bis auf den einen Hauptplot nicht mehr so viele interessante Ideen und dieser wird auch erst mit den letzten drei Folgen wirklich interessant; dennoch ist auch die dritte Staffel natürlich nicht schlecht; hat sich aber im Vergleich zur zweiten wieder zurückentwickelt. Ich bin dann ja mal gespannt auf die vierte, von der ja alle behaupten, die sei so unglaublich gut.

  10. Habe nun auch die vierte Staffel gesehen; die war auch wirklich gut! Die zweite gefällt mir bis jetzt glaube ich noch ein wenig besser, aber die vierte hat auf jeden Fall wieder ein paar interessante Elemente mehr als die dritte; obwohl die Serie in meinen Augen langsam Gefahr läuft, sich immer wieder nur zu wiederholen. Aber ich bin auch auf die fünfte Staffel gespannt.

    [spoiler]

    Dass Rita stirbt, habe ich leider Gottes irgendwo vorher schonmal aus Versehen gelesen, insofern war das „24 S1“-Ende nicht so unerwartet, wie es wohl sonst gewesen wäre. Schade auch, dass FBI-Lundi stirbt; der war einfach total cool. Hatte mich gefreut, dass der wieder ausgegraben wurde. Da hätte man noch viel mehr draus machen können in Bezug auf Dexter und nicht-entdeckt-werden. Gerade diese Dinge (Jagd auf Dexter) und das eventuelle Auhören von ihm fand ich in der zweiten Staffel so gut. [/spoiler]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.