Terminator: Das Ende der „Sarah Connor Chronicles“?

Es gibt Serien, da weiß man nicht, ob man sie lieben oder hassen soll. „Terminator: The Sarah Connor Chronicles“ fing als Teenager-Version der Terminator-Story an, entwickelte dann einen spannenden Plot, wurde plötzlich konfus, zusammenhanglos und immer schlechter, um dann am Ende der zweiten Staffel richtig super zu werden und Lust auf eine dritte Staffel zu wecken. Doch die wird es wohl leider nicht mehr geben, obwohl hier deutlich mehr Potential gewesen wäre als bei den neuen verhunzten Filmen „Terminator – Die Erlösung“ und „Terminator – Genisys“.

Die Story spielt im Anschluss an „Terminator 2“, John Connor und seine Mutter Sarah Connor (Lena Headey aus „Game of Thrones“) planen weiterhin die Zerstörung von Skynet und flüchten vor den Cops und neuen Terminatoren. Doch ihnen steht auch wieder einer zur Seite, in Form einer attraktiven jungen Frau (Summer Glau aus „Firefly“). Gemeinsam versuchen sie, alle Puzzleteile zu finden, um Skynet zu besiegen und die drohende Apokalypse zu verhindern.

Die erste Staffel war ganz nett und mit 9 Folgen recht überschaubar, die Story war mittelmäßig, aber irgendwie doch unterhaltsam. Daher bekam die zweite Staffel dann 22 Folgen und startete mit vielen Verbesserungen, das Teenagerimage war verschwunden, die Story wurde komplexer und deutlich düsterer. Langsam fing die Serie an, Spaß zu machen.

Doch irgendwann kam der Einbruch, jetzt am Ende der Staffel wirkt es fast so, als hätte man die zweite Staffel auch nur auf 10 Folgen ausgelegt und plötzlich noch mal so viele Folgen aus dem Ärmel schütteln müssen. Man verlief sich in zusammenhanglosen Episoden, die nicht wirklich zur Haupthandlung beitrugen, manche wichtigen Charaktere waren zeitweise überhaupt nicht dabei und so wurde mein Interesse an der Serie immer geringer.

Aber gerade die letzten vier Folgen der zweiten Staffel konnten fast alles ausgleichen, hier ging es richtig zur Sache, die Folgen kamen fast an das Niveau der Kinofilme heran, vieles wurde geklärt und aufgedeckt und es passierte so viel, worauf man seit Ewigkeiten gewartet hatte. Plötzlich war die Sucht wieder ausgebrochen, das Warten auf die nächste Folge wurde unerträglich und das Finale war einfach nur großartig.

Doch was nun? Inoffiziell ist die Serie wohl schon abgesetzt, die Darsteller Lena Headey, Thomas Dekker und Summer Glau haben sich bereits für andere Projekte verpflichtet und die Kulissen werden wohl schon abgebaut. Offiziell ist noch nichts, aber eine dritte Staffel scheint derzeit nicht mehr geplant zu sein. Schade, wenn die Serie auf dem Niveau weiter gemacht hätte, hätte sie sicher noch einiges zu bieten gehabt.

Immerhin wurde das Finale so inszeniert, dass eine Fortsetzung Sinn machen würde, aber der Hauptplot in vieler Hinsicht abgeschlossen wurde. Wer die Serie also doch noch schauen möchte, kann das tun, ohne Angst haben zu müssen, komplett mitten in der Handlung aufhören zu müssen. Trotzdem reiht sich die Serie ein in die Reihe der abgesetzten Serien mit Cliffhanger.

Verwandte Artikel

11 Kommentare

  1. Mir hat das Staffel-Ende sehr gut gefallen. Die letzten 5 Folgen waren ja auch wieder richtig, richtig gut! Schade, dass die zweite Staffel so einen Durchhänger hatte. Ich hoffe ja trotz der Endzeit Stimmung und auch wenn es unwahrscheinlich ist auf eine dritte Staffel.

  2. Die Serie bereits vor dem nächsten Film abzusetzen wäre unklug, unabhängig von deren Qualität oder den Einschaltquoten. Es wird wohl nach dem Filmstart von Terminator 4 entschieden, ob es eine verspätete 3. Staffel geben wird oder nicht. Das die Schauspieler auch an anderen Projekten teilnehmen, ist heutzutage nicht unüblich. So läuft die Serie Heroes noch, trotzdem kommt Star Trek mit einem neuen Spock in den Kinos;-) Woher immer die Informationen kommen, dass Kulissen abgebaut werden, kann ich nicht nachvollziehen. Außerdem könnten es einfach nur alte Kulissen sein, wozu sollten diese bei der Terminator Serie von langer Nutzungsdauer sein?

  3. Irgendwann ist doch auch mal gut, oder?

    Zeit, sich was Neues anzuschauen. Zeit sich auf was neues einzulassen.

    Filme sollen unterhalten, aber nicht derartig fesseln, dass man von zig-Fortsetungen träumt.

    Wann kommt nochmal der neue Film raus?
    Ähm… wie war noch mal der Titel…

    „Alien vs. Blade vs. Predator vs. Terminator vs. Sarah Connor vs Riddick?“ ´<– das wäre mir ein Eintritt wert!!

  4. Das Ende der zweiten Staffel war klasse und hat Lust auf mehr gemacht, aber es war eben auch eine Art Abschluss. Ich hätte mich über eine dritte Staffel gefreut, aber ich kann auch mit dem jetzigen Ende leben.

    Warum manche Fans auf ihren Seiten allerdings immer noch krampfhaft weiter hoffen und eine dritte Staffel aufführen, kann ich nicht so ganz verstehen und finde ich auch etwas lächerlich.

    Klar, auch ein Film wäre denkbar, allerdings könnte eine Fortsetzung auch tierisch in die Hose gehen, die zweite Staffel hatte auch einen tierischen Hänger in der Mitte, hat sich dann aber doch noch wieder gefangen. Das offene Ende kann so für sich stehen, eine Fortsetzung kann aber auch alles kaputt machen, was die Serie bisher geboten hat. Und beim Glück der Fans wird dann alles nach einer dritten Staffel mit einem noch größeren Cliffhanger erneut abgesetzt. Neee, dann lieber so lassen, wie es ist…

  5. Hallo alle zusammen!
    Ich bin erst ende der ersten Staffel, und ich finde es klasse.!
    Seit der ersten Episode will ich die Serie so selten weiterschauen wie es nur möglich ist, warum? Ganz einfach, weil ich mich solange wir möglich mit dieser Serie aussetzen will. Ich will nicht dass sie zuende geht. Das ist auch der Grund warum ich hier grad einen Kommentar schreib, denn ich bin auf der Suche und hoffe, dass es bald ne dritte
    Staffel rauskommt. Laut dem Kommentar oben gäbe es ja einen Sinn weiter zu drehen, wozu dann aufhören???

    Ich habe was gefunden, was dazu beitragen würde die dritte Staffel drehen zu lassen.
    Gebt bei google „the sarah connor chronicles season 3“ ein, gleich die erste Schlagzeile. Es heißt man könne dort für eine dritte Staffel voten.
    Ich habs gemacht, denn schaden kann es ja nicht.

    Bis Bald

    Gruß Vinh

  6. Nach so langer Wartezeit glaube ich nicht mehr an eine Fortsetzung, so sehr ich mir diese im Anblick des Cliffhangers von Season 2 wünschen würde.

    Wenn man wenigstens einen Kinofilm drehen würde, der die offenen Handlungsstränge zu einem befriedigenden Ende webt…

    Meines Erachtens gibts im Zeitraum zwischen Terminator 2 und 3 so viele Möglichkeiten, daß ich mir auch im Anblick des spannenden Endes der 2. Staffel nicht vorstellen kann, daß die Storyschreiber nichts mehr auf den Kasten hätten, um die Serie wieder in Fahrt zu bringen.

  7. Schade das die Serie abgesetzt wurde.
    Gerade als es richtig interessant und sehr spannend wurde. Nach zehn Jahren wird wohl nix mehr kommen.
    Bedauerlich da die Serie viel Potential hat

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.