sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,60 Sterne (5 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Locke

In den 80ern sind viele Kultmonster entstanden, der Predator, eine außerirdische Killermaschine, ist wohl bis heute eins der bekanntesten. Nach dem kultigen Original mit Arnold Schwarzenegger, der sich einen fiesen Zweikampf mit dem Monster im Dschungel lieferte, war der zweite Teil ein absoluter Flop. Auch die beiden „Alien vs. Predator“-Filme brachten zwar einigermaßen unterhaltsame Bilder ins Kino, aber gerecht wurden sie dem Original nicht. Somit war die Erwartung an das aktuelle Remake groß, schon alleine weil Robert Rodriguez seine Finger mit ihm Spiel hatte und man Schauspieler wie Adrien Brody und Laurence Fishburne gewinnen konnte. Doch auch die Neuauflage will nicht so richtig zünden.

Eine Gruppe von Söldnern, Soldaten und Kämpfern verschiedener Nationalitäten erwacht im Dschungel, keiner weiß, wo sie sind und warum. Schnell stellt man fest, dass man sich auf einem fernen Planeten befindet und direkt im Trainigscamp der Predatoren und ihrer Haustiere. Schnell werden die irdischen Kampfmaschinen zu Gejagten und müssen um ihr Überleben kämpfen.

Eine aufwendige Story hatte man nicht erwartet, in diesem Film ist sie abseits der grandiosen Grundidee allerdings nahezu gar nicht vorhanden. Was für ein „Predator“-Film eigentlich auch nicht nötig wäre, doch so fehlt dem Film einen spannende Entwicklung. Adrien Brody wirkt in der Rolle des coolen Kampfmachos etwas deplatziert und die kurzen Auftritte von Laurence Fishburne oder „Machete“ Danny Trejo retten den Film dann leider auch nicht. Natürlich hat der Film jede Menge Action, aber eben doch nicht mit so viel Stil und Coolness, wie der Trailer noch hoffen ließ. „Hirn aus, Ballern!“ ist auch hier noch die beste Einstellung, aber trotzdem schade, denn der Film hätte einiges mehr aus seinen Möglichkeiten machen können.

Natürlich ist bereits jetzt eine Fortsetzung im Gespräch, Produzent Robert Rodriguez würde wohl ein Prequel zu Laurence Fishburnes Charakter am besten finden, es ist sogar ein Gastauftritt von Arnold Schwarzenegger im Gespräch. Unter dem Strich ist es eben doch nur ein SciFi-Horrorfilm, daher werde ich auch einer Fortsetzung sich noch eine Chance geben.

Bildergalerie (zum Vergrößern anklicken)


Verwandte Artikel