„Bill & Ted 3“ kommt wirklich! Volle Kanne, Hoschi!

Eigentlich hätte man erwartet, dass Keanu Reeves die beiden „Bill & Ted“-Filme am liebsten als Jugendsünden verdrängt hätte, doch in den letzten Jahren hörte man immer mal wieder, dass er zusammen mit Alex Winter über eine späte Fortsetzung nachdenken würde. Jetzt sieht es so aus, als wenn zwei der größten Filmtrottel tatsächlich noch einmal auf die große Leinwand zurück kehren würden, ein erstes Drehbuch soll bereits fertig sein und auch „Galaxy Quest“-Regisseur Dean Parisot wurde schon verpflichtet. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Fast verheiratet“ – Fast nicht zum Aushalten!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,50 Sterne (3 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Wenn man wie ich selber eine knappe Woche vor dem Ja-Wort steht, im Hinterkopf hat, dass „Die Hochzeits-Crasher“ und „Eine Hochzeit zum Verlieben“ eigentlich ganz unterhaltsam waren und dass man Jason Segel auch in „How I Met Your Mother“ ganz lustig findet, dann gibt man auch einem Film wie „Fast verheiratet“ eine Chance. Das hätte ich allerdings mal lieber bleiben lassen, denn neben ein paar lustigen Momenten zieht der Film sich ewig in die Länge, ist für eine Komödie nicht komisch und für ein Drama nicht anspruchsvoll genug. Keine Ahnung, welche Zielgruppe hier angesprochen werden sollte, für einen Frauenfilm ist er nicht rührseelig-kitschig genug und für Männer fehlt hier einfach ein wenig Klamauk. Weiterlesen »

1 Kommentar / Einen Kommentar schreiben

Invasion der Comic-Superhelden: Sequels, Reboots u.v.m.

Die letzten Jahre waren bereits geprägt von vielen Comicverfilmungen, doch nach dem großen Erfolg von „The Avengers„, „The Amazing Spider-Man“ und natürlich auch „The Dark Knight Rises“ planen nicht nur die großen Comiclabels Marvel und DC, so einige Superhelden in zahlreichen Fortsetzungen, Reboots und Erstauflagen auf die Leinwand zu schicken. Fans können sich so jetzt schon auf neue Filme mit den X-Men, Superman, Batman, Thor, Iron Man, Wolverine, Captain America und vielen anderen freuen. Weiterlesen »

5 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„Merida – Legende der Highlands“ – Pixar in Schottland!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,38 Sterne (4 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Schon beim Trailer konnte man sehen, dass „Merida“ mehr im Stil des Disney-Märchens daher kommen und wohl kein neuer Meilenstein von Pixar werden würde. Dies ist dann auch so, allerdings auf gewohnt hohem Animationsniveau und mit genug Witz, um sich vom typischen Kitsch aus dem Hause Disney abzusetzen. Der Film kommt zwar mit einer recht schlichten Geschichte daher, kann aber trotzdem unterhalten und bezaubern. Bei der deutschen Synchro hat man mal wieder einen guten Riecher bewiesen, denn Nora Tschirners Stimme passt einfach perfekt zu der rebellischen und frechen Prinzessin. Weiterlesen »

1 Kommentar / Einen Kommentar schreiben

„Prometheus – Dunkle Zeichen“ – Bildgewaltiger Blödsinn!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,65 Sterne (7 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Wenn Filme zu sehr gehypt werden, ist die Erwartungshaltung natürlich entsprechend groß. Wenn Ridley Scott dahinter steckt und der Film gleichzeitig als Prequel zur kultigen „Alien“-Saga angepriesen wird, erwartet man ein düsteren Science-Fiction-Film mit viel Horror, Spannung und Action. „Prometheus“ hingegen bietet zwar einerseits beeindruckende 3D-Aufnahmen, aber auf der anderen Seite aber eine widersprüchliche, unsinnige Geschichte über die Suche nach göttlichen Schöpferwesen, eine Ladung unsympathischer Charaktere, keine originellen Monster und vor allem keine wirkliche Spannung. Scott versucht mit einer kontroversen Grundthematik zu punkten, verkennt aber, dass diese auch sinnvoll fortgeführt werden sollte und man schon mit etwas mehr Horror um die Ecke kommen muss, um sich bei den „Alien“-Filmen einreihen zu dürfen. Weiterlesen »

3 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„The Rum Diary“ – Johnny Depp als Journalist in der Karibik

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,50 Sterne (3 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Der Autor Hunter S. Thompson ist bei uns in erster Linie durch sein Werk „Fear And Loathing In Las Vegas“ bekannt und pflegte auch privat Kontakt mit dem damaligen Hauptdarsteller Johnny Depp, bis der Autor sich 2005 das Leben nahm. Depp setzte sich lange Zeit dafür ein, auch Thompsons Roman „The Rum Diary“ zu verfilmen und übernahm dabei wieder die Rolle eines verrückten Schriftstellers. Der Film ist deutlich ruhiger als „Fear And Loathing“ und doch voller verrückter Charaktere und Wendungen. Depp merkt man an, das ihm die Rolle auch persönlich etwas bedeutete und ihm zudem sehr viel Spaß machte. Allerdings nichts für Fans des Popcornkinos, dieser Film ist schon etwas spezieller. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Die Piraten – Ein Haufen merkwürdiger Typen“ – Ganz nett!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,75 Sterne (2 Stimmen)
Loading ... Loading ...

„Wallace & Gromit“ ist auf ewig Kult, vermutlich reagiert man daher immer wieder neugierig, wenn man einen Trailer mit Figuren sieht, die eindeutig aus der gleichen Animationsschmiede kommen, die auch für „Chicken Run“ und „Flutsch und weg“ verantwortlich war. Der Stil und auch der Humor sind bei „Die Piraten“ durchaus zu erkennen, wirklich mies ist der Film auch nicht und hat schon so einige lustige Momente, aber insgesamt bleibt er eben doch nur nett. Wer darauf Lust hat, kann den Film in Kürze auf DVD und Blu-ray erhalten, er lief bei uns nämlich schon Anfang des Jahres im Kino. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Ted“ – Witzige Teddy-Kinoversion von „Family Guy“!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig4,25 Sterne (4 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Humor ist sicher relativ, das kann man an diesem Film wieder mal sehr gut sehen, denn der Humor von „Family Guy“-Schöpfer Seth MacFarlane ist schon etwas spezieller. Gerne weit abseits des guten Geschmacks, herrlich politisch unkorrekt, frech und bisweilen schon fast böse, gespickt mit vielen Filmreferenzen und somit sicher nicht jedermanns Sache. Ich allerdings liebe „Family Guy“ und habe daher bei „Ted“ echt gut lachen können. Das ging im Kino wohl nicht allen so, vielleicht weil sich die ganzen Bezüge zu Filmklassikern wie „Flash Gordon“, „Alien“ oder „Indiana Jones“ der jüngeren Generation heute gar nicht mehr erschließen. Weiterlesen »

1 Kommentar / Einen Kommentar schreiben