Dokus: „Wildes Bayern“ & „Stoff, aus dem der Kosmos ist“

Auch in diesem Monat widmen wir uns wieder neuen Dokumentationen, dieses Mal „Wildes Bayern“ und „Der Stoff, aus dem der Kosmos ist„, beide sind seit dem 25. Januar 2013 auf DVD und Blu-ray im Handel.

Wer auf schöne Naturaufnahmen steht, dem dürfte auch „Wildes Bayern„, ein tolles Naturportrait der Berchtesgadener Alpen, gefallen. Auch Deutschland hat viel zu bieten, wenn es um Flora und Fauna geht, wie die beeindruckenden Aufnahmen dieser dreiteiligen Dokumentation beweisen. Für Naturfans auf jeden Fall eine echte Empfehlung. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

Robert Zemeckis: 200-Mio.-Dollar-Budgets sind kriminell!

Ich habe ein interessantes Interview mit Regisseur Robert Zemeckis („Flight“, „Forrest Gump“, „Zurück in die Zukunft“) gefunden, indem er erklärt, warum viele der heutigen Hollywoodproduktionen so uninspiriert wirken: Die hohen Budgets würden kreativ stark einschränken, da man gezwingen sei, so viele Leute wie möglich in die Kinos zu bekommen. Er sagt, es gäbe „wirklich nur noch wenige Filme, bei denen man nicht sofort weiß, wie sie enden“ dass „in den vergangenen zehn, 15 Jahren […] die Zuschauer deutlich anspruchsloser geworden“ seien sowie dass ein Film, der so eine große Zielgruppe ansprechen muss, „gar kein echtes Thema haben [könne]“. Ähnliches wurde hier im Flimmerblog schon öfter beschrieben, Zemeckis bringt es ganz gut auf den Punkt.

Quelle: Spiegel Online

Einen Kommentar schreiben

„Django Unchained“ – Tarantinos saucooler Western!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,79 Sterne (7 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Viel Zeit ist seit „Inglourious Basterds“ vergangen, jetzt ist endlich Quentin Tarantinos neuer Film in den Kinos, ein Spaghettiwestern in den Südstaaten von Amerika zu Zeiten der Sklaverei. Wie zu erwarten beginnt schon nach kurzer Zeit ein brutales, blutiges Epos mit tiefschwarzem Humor, optisch und schauspielerisch so cool in Szene gesetzt, wie es eben nur Tarantino kann. Jamie Foxx spielt Django wirklich großartig, auch Leonardo DiCaprio kann als fieser Plantagenbesitzer überzeugen, aber wieder einmal spielt Christoph Waltz als deutscher Kopfgeldjäger alle an die Wand! Weiterlesen »

2 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

Die Gewinner der „Golden Globes“ stehen fest!

Normalerweise gelten die „Golden Globes“ als Richtungsweiser für die Oscars, das könnte in diesem Jahr spannend werden, denn die vor wenigen Tagen verliehenen „Globes“ boten einige Überraschungen, gerade die Außenseiter „Argo“, „Les Misérables“ und „Silver Linings“ konnten die Juroren überzeugen. Allerdings konnten auch Christoph Waltz für seine Nebenrolle in „Django Unchained“ und Daniel Day-Lewis für seine Hauptrolle in „Lincoln“ die Trophäe mit nach Hause nehmen, sie gelten auch als Favoriten für die Oscars. Im Fernsehbereich holten sich die Serie „Homeland“ und der TV-Film „Game Change“ die meisten Auszeichnungen.

Hier alle Gewinner der „Golden Globes“ 2013 im Überblick: Weiterlesen »

2 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„Frankenweenie“ – Tim Burtons neuer Stop-Motion-Grusel!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,50 Sterne (2 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Tim Burtons Stil ist unverkennbar, das gilt auch für seine Animationsfilme. Neben Stop-Motion-Produktionen wie „Nightmare Before Christmas“ oder „Corpse Bride“ hatte Burton auch vor einiger Zeit einen Kurzfilm namens „Frankenweenie“ erstellt, in dem ein Junge seinen toten Hund im Stil von Frankenstein wiederbelebt. Diese Idee hat Burton jetzt wieder aufgegriffen und einen ganzen Film daraus gemacht, der typisch für den Filmemacher voller skuriller Charaktere und morbider Ideen ist. Obwohl „Frankenweenie“ im Grunde ein Kinderfilm ist, sollte man aufgrund der gruseligen Horrorelemente vorher überlegen, ob das Kind dafür gemacht ist. Weiterlesen »

1 Kommentar / Einen Kommentar schreiben

„Der Tatortreiniger“ – Bjarne Mädel als origineller Putzer

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,90 Sterne (5 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Bisher gibt es zwar erst sieben Folgen der Serie, aber die sind so super, dass man sich jetzt schon auf weitere Folgen freut. Wer gedacht hat, Bjarne Mädel wäre auf ewig auf seine Rolle als „Ernie“ bei „Stromberg“ festgelegt, hat „Der Tatortreiniger“ noch nicht gesehen, dort kann dieser nämlich zeigen, dass er deutlich mehr auf dem Kasten hat. Die nicht zusammenhängenden Folgen zeigen ihn als Putzer Schotty immer an anderen Tatorten, die als Schauplatz für kleine Kammerspiele dienen, in denen Bjarne Mädel in großartig pointierten Dialogen mit einem Gegenüber, meistens ein Angehöriger, aber auch mal der Mörder oder sogar das Opfer, über das Verbrechen oder Alltägliches diskutiert. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„7 Psychos“ – Gaunerspaß mit Farrell, Walken & Harrelson

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig4,38 Sterne (4 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Regisseur Martin McDonagh lieferte mit „Brügge sehen …und sterben?“ einen kleinen Geniestreich ab und auch „Seven Psychopaths“ kann mit einer unterhaltsamen Story voller skuriller Einfälle, überraschender Wendungen und vor allem mit Stars wie Christopher Walken, Woody Harrelson, Sam Rockwell, Tom Waits und erneut Colin Farrell grandios besetzten Hauptcharakteren überzeugen. Nicht nur für „Brügge“-Fans ein toller Gaunerstreifen, der mit viel schwarzem Humor bis zur letzten Minute immer wieder überraschen kann. Ein echter Geheimtipp! Weiterlesen »

3 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„The Man with the Iron Fists“ – Netter B-Movie-Eastern!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,50 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Wenn der schwarze Rapper RZA bei einem Eastern Regie führt, zusammen mit Eli Roth das Drehbuch schreibt, der Film von Quentin Tarantino produziert wird und neben RZA noch Stars wie Russel Crowe und Lucy Liu im Cast zu bieten hat, kann man das durchaus als interessant einstufen. Das Ergebnis ist erwartungsgemäß ein mitunter recht gewaltätiges B-Movie, dass allerdings mt viel schwarzem Humor und absurden Ideen daher kommt, dass man doch irgendwie unterhalten wird, nicht zuletzt, weil man dem Film ansehen kann, wieviel Spaß er den Beteiligten beim Dreh gemacht hat. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

Oscar 2013 – Die Nominierungen!

Und wieder wird mit Spannung die Oscar-Verleihung erwartet, die am 24. Februar 2013 in Los Angeles stattfinden wird. Steven Spielbergs „Lincoln“ gilt in diesem Jahr als der große Favorit, aber auch „Silver Linings“, „Life of Pi“, „Les Misérables“, „Django Unchained“ und „Argo“ haben Optionen, mehrere Auszeichnungen entgegennehmen zu können. In wenigen Wochen werden wir wissen, wer die begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen konnte.

Die komplette Liste der Nominierten findet ihr hier: Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Jack Reacher“ – Langweilig und uncool!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig1,75 Sterne (2 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Tom Cruise ist ein egomanischer Selbstdarsteller, der daher nur auf eine Handvoll wirklich gelungener schauspielerischer Leistungen zurückblicken kann. Da ich die Buchvorlagen zu „Jack Reacher“ nicht kenne, aber gehört habe, dass Reacher dort optisch nicht mal im Ansatz Cruise ähnelt, und man zudem die originellen Ansätze das Charakters sieht und wie sie zugunsten des Standard-Cruise-Charakters geopfert werden, kann man nur vermuten, dass Fans der Buchvorlage nicht gerade begeistert sein werden. Wer angesichts der Trailer nun einen actiongeladenen, spannenden und coolen Film erwartet, wird bitter enttäuscht werden, „Jack Reacher“ ist einfach nur langweilig. Weiterlesen »

2 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„Silent Hill 2: Revelation“ – Miese Fortsetzung!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig1,34 Sterne (3 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Den ersten Teil von „Silent Hill“ habe ich eigentlich noch als recht orginell und gruselig in Erinnerung, die Fortsetzung hingegen wirkt einfach nur einfallslos und unsinnig, auch wenn sie versucht, sich der Stilelemente des Erstlings zu bedienen. Die Story wirkt sehr zusammengebastelt und auch Effekte und Atmosphäre können nicht wirklich überzeugen. Die Hauptdarsteller Adelaide Clemens und Kit Harington bleiben blass, aber auch das Wiedersehen mit Sean Bean, Radha Mitchell und Deborah Kara Unger kann nicht begeistern, da helfen auch Carrie-Anne Moss und Malcolm McDowell als Neuzugänge nicht. Weiterlesen »

1 Kommentar / Einen Kommentar schreiben

flimmerWAHL 2012 – Eure Tops und Flops des Jahres!

Viele Hoffnungsträger des Kinojahres 2012 entpuppten sich als Enttäuschung, somit gab es in diesem Jahr keine wirklichen Favoriten, was dazu geführt hat, dass bei unserer FlimmerWAHL 2012 auch ein paar Geheimtipps bis ganz nach oben gekommen sind.

Den ersten Platz konnte sich „James Bond 007: Skyfall“ sichern, allerdings knapp gefolgt von den Überraschungsgewinnern „Drive“ auf dem zweiten und „Ziemlich beste Freunde“ auf dem dritten Platz.

Flops gab es in diesem Jahr hingegen ohne Ende, hier lagen ebenfalls viele Filme nah beeinander, am schlechtesten schnitten jedoch „Resident Evil 5: Retribution“ auf dem ersten, „Abraham Lincoln: Vampirjäger“ auf dem zweiten und „Battleship“ auf der dritten Platz der Verliererliste ab. Weiterlesen »

1 Kommentar / Einen Kommentar schreiben