„Breaking Bad“ – Erlösung nach 5 Staffeln Hassliebe

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   8,00 Sterne (6 Stimmen)
Loading...

Ende letzten Jahres fand „Breaking Bad„, oft als beste Serie aller Zeiten reklamiert, nach fünf Staffeln ein Ende. Und dieses lässt den Zuschauer absolut befriedigt zurück – so sehr gelingt den Machern der heikle Balanceakt zwischen einem zu offenen und einem zu geschlossenen Ende. Zurück bleibt ein Gesamtwerk, welches in sich schlüssig ist und mit der Zeit immer mehr Fahrt aufgenommen hat. Obwohl die Serie stark storymotiviert ist und gerne mal kurz den Realismus vergisst, schafft sie großartige, weitgehend glaubhafte Charaktermomente und bietet eine Entwicklung, die in Serienform vermutlich niemals konsequenter ausgeführt wurde. Hier ein kleiner Rückblick nach dem Serienfinale.

Och nö, so Drogenkram und „Yo, Bitches!“-Gerede; muss nicht sein. Das dachte ich mir zumindest immer, als ich von „Breaking Bad“ gehört habe. Doch der immer größere Hype, diverse Auszeichnungen und der wiederholt gehörte Terminus „beste Serie aller Zeiten“ hat mich dann schließlich doch die Serie anschauen lassen. Und es hat sich gelohnt! Zunächst fand ich die Serie nur ganz gut, aber mit jeder Staffel hat sie mir besser gefallen, bis das Ende der 4. Staffel plötzlich derart spannend und fesselnd wurde, dass ich der Serie spätestens ab diesem Zeitpunkt nichts Geringeres als Großartigkeit zugestehen konnte.

Wer die fünfte Staffel noch nicht bis zum Ende gesehen hat, sollte die Spoilerklappe nicht öffnen!

SPOILER: Spoiler zeigen

Da die Serie zum Glück nicht künstlich in die Länge gezogen wurde (siehe „Akte-X-Effekt“), bleibt ein stolzes Gesamtwerk, das in sich absolut schlüssig ist, spannend ist, mutige und konsequente Charakterentwicklungen und Sympathieverschiebungen bietet und schlicht verdammt gut gespielt ist. Hut ab! Nachdem man fünf Staffeln Hassliebe zu Walter White durchstehen musste, ist man fast ein wenig erleichtert, dass diese angenehme Qual nun vorbei ist.

Und diejenigen, die von der Welt von „Breaking Bad“ nicht loskommen, können sich auf das Serien-Spin-off „Better Call Saul!“ freuen, das noch dieses Jahr anlaufen soll!

Verwandte Artikel

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.