„Exodus – Götter und Könige“ – Christian Bale ist Moses!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   1,50 Sterne (1 Stimmen) Loading ... Loading ...

Warum berühmte Regisseure aktuell Lust auf Verfilmungen von Geschichten aus der Bibel haben, erschließt sich mir nicht wirklich. Und auch nach Darren Aronofskys „Noah“ kann auch Ridley Scotts „Exodus“ absolut nicht überzeugen. Zum einen versucht er ebenfalls wenig erfolgreich, die antiquierte Handlung in einen zeitgemäßen Actionfilm zu verwandeln und auch hier ist nicht klar, welche Zielgruppe eigentlich angesprochen werden soll, wendet er sich doch nicht vorrangig an Gläubige, weicht aber nicht genug von der Vorlage ab, um Atheisten überzeugen zu können.

Moses wächst zusammen mit dem Pharao auf, bis er erfährt, dass er von den unterdrückten Israeliten abstammt. Zuerst flieht er, doch dann bekommt er Visionen, die ihn dazu bringen, das Unmögliche zu versuchen und sein Volk aus der Unterdrückung des Pharaos in die Freiheit zu führen.

Der Gott des Alten Testaments ist grausam, das wird auch hier jeden spätestens bei der Tötung der Erstgeborenen klar, zudem ist er in Moses Visionen immer als wütendes, ungeduldiges Kind zu sehen, schon das dürfte Gläubigen eigentlich nicht gefallen. Zudem versucht Scott bis zum Ende die Präsenz Gottes durch natürliche Phänomene zu erklären und zeigt die Zwiegespräche zwischen Moses und Gott so, als wenn diese auch nur in Moses‘ Phantasie stattfinden würden. Diese Herangehensweise ist aber spätestens bei den Plagen nicht mehr glaubhaft durchsetzbar.

Weder Hauptdarsteller Christian Bale noch Aaron Paul, Joel Edgerton, Sigourney Weaver oder Ben Kingsley können hier in irgendeiner Form beeindrucken. Die Handlung an sich wirkt altbacken, der Versuch einer Neuinterpretation stümperhaft. Weder Spannung, noch Action funktionieren wirklich, der Film lässt einen absolut kalt. Hoffentlich findet dieser Bibelfilm-Boom bald ein Ende.

Bildergalerie (zum Vergrößern anklicken)


Verwandte Artikel

Ein Kommentar

  1. Kurz vor Schluss noch die ganz große Lästerung.
    Nun ja, die UNO wird demnächst ein umfassendes Religionsverbot (zum Wohle des Weltfriedens) aussprechen – die letzte noch ausstehende Erfüllung aller Prophezeigungen – dann mal eben noch schnell Harmageddon und ab dafür und auf Nimmerwiedersehen an 99% der Menschheit.
    Dann ist Ruhe im Karton – endlich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.