„Manchester By The Sea“ – Casey Affleck spielt super

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   8,00 Sterne (1 Stimmen)
Loading...

Es gibt Filme, deren Handlung einen tatsächlich berührt und zum Nachdenken anregt, „Manchester By The Sea“ gehört dazu. Das traurige Drama profitiert aber auch sehr von einem wirklich großartig spielenden Casey Affleck. Der Bruder von Ben Affleck wurde daher nicht umsonst bereits mit dem Oscar und dem Golden Globe ausgezeichnet. Das Szenario um einen von Schicksalsschlägen geprägten Einzelgänger, der sich nach dem Tod seines Bruders um dessen Sohn kümmern soll, ist sehenswert und schafft es immer wieder, einem emotional in die Magenkuhle zu schlagen, ohne dabei die Hoffnung auf eine positive Entwicklung verschwinden zu lassen.

Lee Chandler arbeitet zurückgezogen als Hausmeister in Boston, als ihn die Nachricht vom Tod seines Bruders zurück in seine Heimatstadt Manchester holt. Völlig überrascht erfährt er, dass sein Bruder ihn als Vormund für seinen Sohn eingesetzt hat. Für Lee ist das eine schlimme Nachricht, denn obwohl er seinen Neffen liebt, verbinden ihn zu viele negative Erinnerungen mit dem Ort, in den er wieder zurückziehen müsste. Während er übergangsweise nach Manchester zieht, reißen alle alten Wunden wieder auf und er merkt, dass er für seinen Neffen nicht verantwortlich sein kann, wenn er es nicht schafft, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Doch jeder Tag macht dies immer schwerer, zu schrecklich ist das, was Lee einst wiederfahren ist.

„Manchester By The Sea“ ist traurig, das sollte einem klar sein. Wohlfühlmomente kommen selten vor und alle Charaktere haben sehr viel durchgemacht und so Eigenarten entwickelt, die er schwer machen, sich mit ihnen wirklich zu identifizieren. Aber die Handlung geht einem wirklich nah und zu sehr wünscht man sich eine positive Entwicklung für alle Beteiligten, dass einen das Ausmaß dessen, was sie an Vergangenheitsbewältigung vor sich haben, immer wieder zurückwirft. Neben einem wirklich einzigartigen Casey Affleck sind auch die Nebenrollen mit Stars wie Michelle Williams, Kyle Chandler und Gretchen Mol toll besetzt. Das Drama kann so mit tollen Schauspielern, einer wirklich emotionalen Handlung und einer dazu perfekt passenden Optik punkten. Wer also seichte Unterhaltung möchte und am Ende glücklich aus dem Kinosaal gehen möchte, der sollte was anderes schauen. Wer einen wirklich guten Film abseits des Popcornkinos sehen möchte, der ist hier absolut richtig.

Bildergalerie


Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.