„Rick und Morty“ – Grenzenloser Spaß jenseits von Zeit und Raum!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   4,50 Sterne (2 Stimmen) Loading ... Loading ...

Ich habe immer wieder viel Gutes von dieser Zeichentrickserie gehört, deren Hauptcharaktere wohl nicht ganz zufällig irgendwie an Doc Brown und Marty McFly aus „Zurück in die Zukunft“ erinnern, also widmete ich mich jetzt den ersten beiden Staffeln der Kultserie. Während die erste Staffel schon mit absurdem Humor, verrückten Ideen und einem wirklich einzigartigen Humor punkten konnte, macht die zweite Staffel von der ersten bis zur letzten Folge nur noch Spaß. Die Serie erinnert an die besten Zeiten von „Futurama“, „South Park“ oder „Family Guy“, hat aber ihren ganz eigenen Stil, der oft die Grenzen des guten Geschmacks überschreitet, aber trotzdem so intelligent daher kommt, dass die Mischung einfach rundum stimmt. Viele Folgen gibt es noch nicht, daher kann ich jedem nur empfehlen, dem verrückten Wissenschaftler-Alkoholiker und seinem weinerlichen Enkel in überdrehte Dimensionen und völlig absurde Universen auf ihre total kranken Abenteuer zu folgen.

Inhalt

Rick ist Erfinder und Wissenschaftler, aber auch Extrem-Alkoholiker. Immer öfter bezieht er seinen etwas tumben Enkel Morty in seine Abenteuer mit ein, die normalerweise Reisen in andere Dimensionen, Kämpfe mit fiesen Monstern und auch gerne mal die Rettung der Welt oder halt irgendeiner Version davon beinhalten. Mortys Mutter sehnt sich nach der verlorenen Zeit mit ihrem Vater und gerät so oft mit ihrem Versager-Ehemann Jerry aneinander, dem sein Schwiegervater Rick eher ein Dorn im Auge ist. Mortys ältere Schwester Summer hingegen entwickelt sich immer mehr zu einer echten Verbündeten bei Ricks und Mortys Abenteuern.

Review

„Rick und Morty“ kann man nicht nicht beschreiben, die Serie muss man gesehen haben, um sich selber ein Bild davon machen zu können. Die Serie ist dermaßen überdreht und überschreitet in jeder Hinsicht die Grenzen, dass es eine Freude ist. Der Ideenreichtum der Macher ist bemerkenswert, und auch der gekonnte Drahtseilakt zwischen mitunter recht derbem Humor und wirklich intelligenten Grundszenarios klappt wirklich perfekt, was man bei „South Park“ oder „Family Guy“ so schon lange nicht mehr behaupten kann. Vermutlich ist „Futurama“ am nächsten dran, aber nach ein paar Folgen „Rick und Morty“ wirken die Abenteuer von „Futurama“ schon fast wie Kindergarten.

Was „Rick und Morty“ zusätzlich auszeichnet, sind die zahlreichen Anspielungen auf Filme und gesellschaftliche Ereignisse. Die Serie ist selten vorhersagbar, folgt sie doch ihren völlig eigenen Regeln, die in den zahlreichen Paralleluniversen auch gerne mal die Hauptpersonen in mehreren Versionen miteinander agieren lassen. Inzwischen ist nach langer Pause auch die dritte Staffel in den Staaten angelaufen, die neuen deutschen Folgen kommen im Herbst.

Fazit

„Rick und Morty“ ist ein Glanzstück in der Welt der Zeichentrick-Serien und absolut sehenswert. Völlig anarchischer Humor, tolle jeder Logik trotzdende Handlungsstränge und völlig überraschenden Wendungen zeichnen die Serie aus, die endlich mal Nachschub für alle bietet, die irgendwann von „South Park“, „Family Guy“ oder „Futurama“ nicht mehr so überzeugt waren, aber trotzdem auf deren Humor stehen. Einfach ausprobieren und abfeiern!

Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.