Stephen King – TOP 8 der besten neuen Filme und Serien

Die zahlreichen Romane, Novellen und Kurzgeschichten von Stephen King sind schon seit den 80ern beliebte Vorlagen für Verfilmungen gewesen, allerdings versteckten sich zwischen wirklichen Highlights auch immer wieder fiese Rohrkrepierer. 2017 hat eine Welle von neuen Kinofilmen, TV-Filmen und Serien begonnen, auf die ich gleich noch näher eingehe. Allerdings sind für die nächsten Jahre fast 30 weitere King-Projekte in Planung. Neben der Serie „Castle Rock“ und natürlich dem zweiten Teil der Neuauflage von „ES“ sollen u.a. Neuverfilmungen von „The Stand“, „Friedhof der Kuscheltiere“ und „Der Feuerteufel“ kommen, außerdem sollen viele andere Romane und Geschichten wie „Doctor Sleep“, „Todesmarsch“, „Love“, „Joyland“ oder „Der Talisman“ verfilmt werden.

Hier kommen aber erst mal meine TOP 8 der neuen Serien und Filme von 2017:

TOP 8: Der dunkle Turm (Kinofilm)

So viele Jahre haben wir auf die Verfilmung des größten Werks hingefiebert, das Ergebnis wirkt jedoch wie ein Schlag ins Gesicht. Ein paar wenige Elemente der acht Buchvorlagen mit tausenden Seiten werden in gerade mal anderthalb Stunden völlig konfus verwurstet. Idris Elba macht seine Sache als Roland zwar erstaunlich gut, sieht aber eben nicht aus wie Clint Eastwood, den jeder beim Lesen der Romane in der Rolle vor Augen hatte. Ob eine folgende Serie noch was retten kann, mag bezweifelt werden. Dieser Teil von Kings Werk hätte dann doch lieber unverfilmt bleiben sollen.

-> Hier gehts zur kompletten Review von „Der dunkle Turm“

TOP 7: „The Mist“ (TV-Serie)

Eigentlich sind Serien die beste Option für die vielschichtigen Vorlagen von King, doch die Serienversion von „The Mist – Der Nebel“ nervt mit unsympathischen Charakteren, zu viel unlogische Mysterien im Nebel und einer nicht besonders originellen Handlung. Da war sogar die alte Kinoversion deutlich besser. Völlig zu recht wurde die Serie daher auch nach der ersten Staffel abgesetzt.

-> Hier gehts zur kompletten Review von „The Mist“

TOP 6: Big Driver (DVD-Film)

Maria Bello überzeugt als Krimiautorin mit Rachegelüsten, der im Kopf ihre Krimicharaktere bei ihrem Rachefeldzug beistehen, der Film selber ist allerdings nur Mittelmaß, zu sehr zieht sich die Handlung und zu viele Wendungen machen einfach keinen Sinn. Der Film selber ist auch schon ein paar Jahre alt, kam bei uns allerdings erst dieses Jahr für das Heimkino heraus.

-> Hier gehts zur kompletten Review von „Big Driver“

TOP 5: 1922 (TV-Film)

Ab jetzt kommen wir zu den tatsächlichen Empfehlungen, angefangen mit diesem Geistergrusel, der neben einer düsteren Handlung voller bitterer Entwicklungen einen wirklich tollen Thomas Jane zu bieten hat. Die Netflix-Produktion ist auch optisch toll inszeniert und sorgt dafür, dass man sich am Ende wirklich unwohl fühlt. So soll das nach einer guten King-Verfilmung sein!

-> Hier gehts zur kompletten Review von „1922“

TOP 4: 11.22.63 – Der Anschlag (TV-Serie)

Bei dieser Kurzserie wurde alles richtig gemacht und die Laufzeit sinnvoll genutzt, um die Zeitreise-Geschichte mit dem Versuch, das Attentat auf John F. Kennedy 1963 zu verhindern, spannend und interessant aufzubereiten. Eine nicht unbedingt typische King-Geschichte und für alle Kennedy-Verschwörungstheoretiker vielleicht gewöhnungsbedürftig, letztendlich aber rasant und wendungsreich umgesetzt. Und eine weitere tolle Chance für James Franco sein schauspielerisches Talent abseits seiner platten Komödienrollen unter Beweis zu stellen. Eigentlich ist auch diese Serie schon von 2016, ich habe sie allerdings erst dieses Jahr gesehen.

-> Hier gehts zur kompletten Review von „11.22.63 – Der Anschlag“

TOP 3: Mr. Mercedes (TV-Serie)

Und noch ein eher untypischer King, der ebenfalls die Chance auf eine längere Spielzeit in Form einer Serie bestmöglich ausgenutzt hat. Ein spannender Krimi voller überraschender Wendungen mit einem wirklich aufreibenden Katz-und-Maus-Spiel zwischen einem Killer und einem pensionierten Cop. Die abwechslungsreiche Handlung wird durch eine Reihe interessanter und wirklich großartig gespielter Charaktere noch besser. Vor allem Brendan Gleeson ist absolut sehenswert! Toll, dass es hier mit mindestens einer zweiten Staffel weitergeht, bei den drei Buchvorlagen wäre sogar noch eine dritte drin!

-> Hier gehts zur kompletten Review von „Mr. Mercedes“

TOP 2: Das Spiel (TV-Film)

Und nochmal schafft es Netflix mit einer Eigenproduktion, eine eigentlich unverfilmbare King-Vorlage perfekt umzusetzen. Nicht zuletzt dank Carla Gugino und Bruce Greenwood ein sehenswertes Szenario, das fast ausschließlich in einem Raum stattfindet. Eine bedrückende Handlung mit ein paar wirklich beängstigenden Gruselmomenten. Der absolute King-Geheimtipp des Jahres!

-> Hier gehts zur kompletten Review von „Das Spiel“

TOP 1: ES (Kinofilm)

Und damit wären wir beim Spitzenreiter angekommen, der es sogar auf die große Leinwand geschafft hat. Obwohl die alte TV-Verfilmung von „ES“ aus den 90ern mit dem genialen Tim Curry als Pennywise vielen manche schlaflose Nacht bereitete, kam sie nicht mal ansatzweise an die Romanvorlage heran. Das gelingt der Neuverfilmung umso besser! Die Jungdarsteller spielen sich einem wirklich ins Herz und auch die neue Pennywise-Interpretation von Bill Skarsgård kann durchaus als gelungen bezeichnet werden. Eine wirklich gelungene Mischung aus brutalen Schockeffekten und einem emotionalen Einblick in das Erwachsenwerden! Man darf sich jetzt schon auf die Fortsetzung freuen!

-> Hier gehts zur kompletten Review von „ES“

Verwandte Artikel

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.