„Die Schöne und das Biest“ – Buntes Remake des Disney-Klassikers

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,00 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Die Schöne und das BiestObwohl Disney zuletzt mit „Vaiana“ eine neue Zeichentrick-Prinzessin ins Rennen schickte, scheint der Erfolg momentan eher den Realverfilmungen großer Klassiker zu gehören. Nach „Maleficent“ und „Das Dschungelbuch“ hat man sich dieses Mal „Die Schöne und das Biest“ vorgenommen, gerade für viele Mädchen wohl der Lieblingsfilm ihrer Kindheit. Mit Emma Watson in der Hauptrolle hat man für Belle wohl eine perfekte Besetzung gefunden, von Dan Stevens sieht man nicht viel hinter seinem Biest-Gesicht, aber Luke Evans ist ein herrlich arroganter Gaston. Bis auf wenige Ausnahmen hält sich die Neuauflage sehr genau an den Zeichentrickfilm, die bekannten Songs sind natürlich auch mit dabei, also alles perfekt für die Fangemeinde. Die dürfte auch keinesfalls enttäuscht werden, wem allerdings die Vorlage schon zu schmalzig war, der wird hier wohl auch kein neuer Fan werden. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Iron Fist“ – Marvels naives Kung-Fu-Weichei

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,00 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Iron Fist

Einer fehlte noch für das geplante Marvel-Netflix-Serien-Crossover „The Defenders“: Nach „Daredevil“, „Jessica Jones“ und „Luke Cage“ hat jetzt auch „Iron Fist“ seine eigene Serie bekommen. Doch obwohl der von Mönchen ausgebildete Kämpfer und Erbe eines Milliardenimperiums eigentlich viel Potential hatte und zugleich am besten zur großen Gegenorganisation „Die Hand“ gepasst hätte, hat die Serie deutlich mehr Schwächen als die anderen. Das Hauptproblem ist der Hauptcharakter selber. Während man am Anfang noch denkt, seine Naivität wäre nur gespielt, wird einem schnell klar, dass Danny Rand trotz seiner „Iron Fist“ tatsächlich so leichtgläubig, tölpelhaft und vorhersehbar ist. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Legion“ – Mindfuck aus dem „X-Men“-Universum

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,50 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Legion

Man könnte meinen, dass sich mit „Legion“ eine weitere Superheldenserie in den übersättigten Markt einreiht, doch weit gefehlt. Die komplexe Handlung, die konfusen Metaebenen und die einzigartige Optik machen die Serie zu einem echten Highlight. Trotz einiger Hinweise auf die Welt der bekannten „X-Men“ hat der Stil nichts mit dem der „X-Men“-Kinofilme zu tun. Die gerade mal acht Folgen umfassende erste Staffel bietet eine solche Fülle an absurden Ideen und mitunter wirklich gruseligen Aspekten, dass man sich wirklich freuen kann, dass „Fargo“-Showrunner Noah Hawley auch für diese Serie verantwortlich ist. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Ghost In The Shell“ – Scarlett Johansson im Remake des Kult-Animes

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,50 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Ghost in the ShellIn den 90ern war „Ghost In The Shell“ wohl mit der bekannteste Animefilm, eine Realverfilmung wäre zu der Zeit undenkbar gewesen. Bereits vor fast zehn Jahren begann dann jedoch die Planung für ein reales Remake, das dann allerdings erst 2017 wirklich fertig wurde. Scarlett Johansson sorgte für einigen Unmut bei den Fans, die eine Asiatin in der Hauptrolle bevorzugt hätten, doch letztendlich macht sie ihre Sache gut. Der Film orientiert sich extrem an der Filmvorlage und bietet eine Menge für die Augen. Die Handlung bietet ebenfalls interessante Aspekte, aber unterm Strich kann die Neuauflage leider nicht voll und ganz überzeugen. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„The Founder“ – Michael Keaton klaut McDonald’s!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,50 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Cover The FounderAuch wenn McDonald’s heute immer noch den höchsten Bekanntheitsgrad bei den Fastfood-Ketten hat, so ist vielen wohl nicht klar, wie das Unternehmen in den 50ern mit seinem Erfolgsrezept derart expandieren konnte und vor allem, wer dahinter steckte. Interessanterweise nämlich gar nicht der, der heute den Ruhm dafür einsackt. Mal amüsant, mal bitter schildert „The Founder“ die Geschichte von Ray Kroc, der aus einer fremden Idee ein weltweites Mega-Franchise machte. Michael Keaton ist in der Hauptrolle einfach großartig, aber auch die Nebendarsteller wie Nick Offerman, John Carroll Lynch, Laura Dern, Linda Cardellini oder Patrick Wilson sind hervorragend besetzt. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Der gleiche Himmel“ – Spannende BRD/DDR-Serie

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,00 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Der gleiche Himmel

Nachdem die gelungene deutsche Serie „Deutschland 83“ die Spannungen zwischen BRD und DDR und die gegenseitige Spionage schon toll in Szene setzte, widmet sich jetzt der ZDF-Dreiteiler „Der gleiche Himmel“ dem gleichen Thema, allerdings 10 Jahre vorher. Mit deutschen Stars wie Tom Schilling, Ben Becker, Anja Kling, Sofia Helin, Friederike Becht und Jörg Schüttauf bietet die Dramaserie nicht nur einen Einblick in die Spionageaktivitäten beider Seiten, sondern auch in die Lebensumstände vor und hinter der Grenze in Berlin. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

Der erste Trailer zu „Star Wars: Die letzten Jedi“ ist erschienen!

Der erste im Zuge der Star-Wars-Celebration erschienene Trailer zeigt ein wenig vom Jedi-Training von Rey auf Ahch-to. Hoffentlich schafft es der Film, sich von „Episode V“ zu emanzipieren (sodass die Walker-Szene kein schlechter Vorbote ist).

Einen Kommentar schreiben

„Den Sternen so nah“ – Mehr Romanze als Mars-Mission!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,00 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

densternensonahDie Grundidee vom Jungen, der während einer Marsmission geboren wurde, auf dem Mars aufgewachsen ist und jetzt die Erde kennenlernen will, ist wissenschaftlich wohl nicht unbedingt fundiert, aber für einen Film schon ok. Doch „Den Sternen so nah“ will irgendwie nicht funktionieren, er erzählt eine recht hanebüchene Liebesgeschichte, die wegen der zahlreichen Logiklücken auch nicht vollkommen als Fundament reicht. Da hilft auch die Starbesetzung um Asa Butterfield, Britt Robertson, Gary Oldman, Carla Gugino und B.D. Wong nicht viel. Ein bisschen Raumfahrt, ein wenig Herzschmerz, aber eben kein richtig gelungener Film. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

Kurz kritisiert 17: Von Agenten, Castings und Beamten

kurz-kritisiert-17

Hier kommen wieder ein paar Kurzreviews zu einigen Filmen, die ich zwischendurch noch schauen konnte und die immerhin kurz erwähnt werden sollten. Heute sind die Filme „Allied – Vertraute Fremde“, „Shut In“, „Sing“, „Kubo – Der tapfere Samurai“, „Conni & Co“, „Der Vollposten“, „Elvis & Nixon“ und „Die Schöne und das Biest“ mit dabei. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Stephen Kings ES“ als Dreiteiler mit Gastauftritt von Tim Curry?

Stephen Kings ES

Endlich ist er da, der erste Trailer zur Neuverfilmung von Stephen Kings Meisterwerk „ES“! Und der schockt nicht nur großartig, die Neuverfilmung scheint der Buchvorlage deutlich gerechter zu werden als der TV-Zweiteiler von 1990. Absolut unverständlich, dass bisher nur die Geschichte der Kinder verfilmt wurde und der zweite Teil mit den Erwachsenen erst in Angriff genommen werden sollte, wenn der erste Teil erfolgreich wird. Doch nach dem Hype um den Trailer geht es in jedem Fall weiter, jetzt ist sogar ein Dreiteiler von „Stephen Kings ES“ geplant. Zudem ist ein Gastauftritt von Tim Curry im Gespräch, der damals als Clown Pennywise gegruselt hatte. Er soll den Vater von Pennywise spielen und dem Horrorclown so mehr Tiefe verleihen und seine Handlungen besser erklären! Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

Schwarze, Farbige oder Afroamerikaner?

Schwarz oder farbig

Zuletzt habe ich mit „Moonlight“, „Fences“ und „The Birth of a Nation“ drei sehr gute Filme gesehen und stand plötzlich beim Schreiben der Reviews vor einem ganz anderen Problem. Alle Filme konzentrieren sich auf Schwarze und thematisieren auch die ungerechte Behandlung, den Rassismus und die Unterdrückung. Doch in der heutigen Zeit wird man oft schon als Rassist abgestempelt, wenn man negativ besetzte Begriffe verwendet, auch wenn man es natürlich nicht beabsichtigt. Und so war ich auf einmal nicht mehr sicher, ob die Begriffe „Schwarzer“ oder „Farbiger“ überhaupt noch unbelastet verwendet werden dürfen. Weiterlesen »

1 Kommentar / Einen Kommentar schreiben

„The Birth of a Nation“ – Emotionales Drama über den ersten Sklavenaufstand!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,00 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Cover Birth of a NationNat Turner gilt als einer der ersten Sklaven, der sich mit ein paar Gleichgesinnten ihren Unterdrückern entgegen stellten. Für Regisseur Nate Parker war es so ein Wunschprojekt, Turners Geschichte ins Kino zu bringen, dass er neben Regie, Produktion und Drehbuch auch noch die Hauptrolle übernahm. „The Birth of a Nation“ ist ein bitteres, provokantes, bildgewaltiges Epos, das ungeschönt das Leben der Sklaven drei Jahrzehnte vor dem amerikanischen Bürgerkrieg und ihren Versuch des Widerstands zeigt. Der Film ist brutal, zynisch und bitter, ein emotionaler Rundumschlag. Besonders interessant ist der Einfluss des christlichen Glaubens, der beide Seiten in die Position versetzt, das Richtige zu tun und letztendlich auch dem Prediger Nat Turner als Vorlage für seinen radikalen Sinneswandel dient. Weiterlesen »

1 Kommentar / Einen Kommentar schreiben