„Kommissar Maigret“ – Rowan Atkinson kann auch ernst!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   6,00 / 10,00 (1 Stimmen) Loading...

Es ist still geworden um Rowan Atkinson, seit er seine Paraderolle als „Mr. Bean“ aufgegeben hat. Atkinson war fast nur für amüsante Rollen bekannt, doch mit seiner Darstellung von „Kommissar Maigret“ zeigt er, dass er auch in ernsten Rollen überzeugen kann. Die ersten beiden spielfilmlangen Fälle „Die Falle“ und „Ein toter Mann“ erscheinen am 9. Januar 2017 auf DVD und Blu-ray im Handel.

Weiterlesen

„Bad Santa 2“ – Billy Bob Thornton weihnachtet wieder!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   4,00 / 10,00 (1 Stimmen) Loading...

badsantaEs gibt einige echt böse Weihnachtsfilme, da ist „Bad Santa“ wohl einer der besten, nicht zuletzt dank Billy Bob Thornton, der einfach die perfekte Besetzung für den Loser Willie Soke ist. Wer schon mit dem derben Humor des ersten Teils umgehen konnte und sich immer ein Wiedersehen mit dem Ekel Willie, seinem kleinwüchsigen Partner Marcus und dem geistig zurückgebliebenen Dickmops Merman gewünscht hat, der kann sich auch den zweiten Teil ansehen, allen anderen ist von diesem Anti-Weihnachtsfilm eher abzuraten.

Weiterlesen

„Vaiana“ – Disneys neue Pazifik-Prinzessin!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   5,00 / 10,00 (1 Stimmen) Loading...

vaianaSeit jeher bietet Disney in regelmäßigen Abständen seinem weiblichen Publikum Prinzessinnen oder ähnliche Charaktere als Identifikationsfiguren, was zuletzt mit „Die Eiskönigin“ wohl einen der größten Merchandisebooms aller Zeiten auslöste. Ob die Inselschönheit Vaiana ähnlich erfolgreich werden dürfte, mag bezweifelt werden, der Film ist zwar nett mit ein paar guten Ideen, aber unterm Strich bleibt es Disney-Massenware. Wer auf die klassischen Disney-Frauencharaktere steht, der wird auch hier gut unterhalten werden, wer auf etwas Neues oder Originelles hofft, wird hier eher enttäuscht werden.

Weiterlesen

„The Accountant“ – Ben Affleck als hochbegabter Killer

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   7,00 / 10,00 (1 Stimmen) Loading...

accountantSeit seinen gelungenen Regiearbeiten wie „Gone Baby Gone“, „The Town“ oder „Argo“ bringt man Ben Affleck deutlich mehr mit guten Filmen und Rollen in Verbindung. „The Accountant“, dessen Drehbuch lange als unverfilmbar galt, kann sich gut mit einreihen, der Thriller über einen Mann, dessen Autismus als Kind speziell gefördert wurde und ihn daher als Erwachsenen mit genialen Fähigkeiten ausstattet, ist originell, spannend und großartig gespielt, nicht nur von Affleck, sondern auch seinen Co-Stars Anna Kendrick, J.K. Simmons, Jon Bernthal und John Lithgow.

Weiterlesen

FlimmerWAHL 2016 – Wählt eure TOPs und FLOPs!

Das Kinojahr 2016 hatte eine Menge guter Filme zu bieten, aber auch eine Menge Nieten, daher starten wir pünktlich zum Jahresende unsere FlimmerWAHL 2016!

Wie immer sind alle herzlich eingeladen daran teilzunehmen, jeder kann wieder bis zu zehn persönliche TOPs und FLOPs in einem Kommentar zu diesem Artikel angeben und nimmt so an der Wahl teil. Wer nicht so viele zusammen bekommt, kann natürlich auch mit weniger teilnehmen.

Wer nachschauen möchte, welche Filme dieses Jahr im Kino liefen, kann sich bei unseren Kino-Startterminen 2016 noch mal schlaumachen.

Die Wahl endet am Sonntag, den 15. Januar 2017 um 18 Uhr. Wir wünschen allen viel Spaß beim Wählen!

Weiterlesen

„Blair Witch“ – Noch eine überflüssige Neuauflage!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   4,00 / 10,00 (1 Stimmen) Loading...

blairwitchAls 1999 „Blair Witch Project“ ins Kino kam, war das für den Horrorfilm in vielerlei Hinsicht revolutionär. So war nicht nur der Dokumentarstil mit „Wackelkamera“ völlig neu, auch die Promotion im Internet war einzigartig, so hielt sich tatsächlich das Gerücht, die Aufnahmen wären echt. Nach einer miesen Fortsetzung ein Jahr später ließ man die Finger davon und das war auch gut so, denn dieses als Fortsetzung ausgegebene Remake kopiert mehr schlecht als recht. Wirklich orginelle Neuerungen gibt es leider nicht, wie immer setzt man auf etwas mehr Brutalität und Terror, aber das macht den Film natürlich kein Stück besser.

Weiterlesen

„The Witch“ – Toller Indie-Horror mit verstörender Atmosphäre

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   7,00 / 10,00 (2 Stimmen) Loading...

Das Indie-Horror-Drama „The Witch“ bietet keinen plumpen Grusel-Schocker, sondern einen langsamen düster-atmosphärischen Albtraum im Neuengland des 17. Jahrhunderts. Die übernatürlichen Elemente des dunklen Waldes halten zwar die Siedlerfamilie wie die Zuschauer gleichermaßen in Schrecken, der Horror entsteht allerdings eher durch das streng ausgelegte Christentum der Familie, was die Familienmitglieder aus Angst vor dem Satan zermürbt. Die Geschichte um eine böse Hexe im nahen Wald ist wenig komplex, die angeschnittenen Themen um Schuld, Fanatismus und das Böse jedoch durchaus. Kameraführung, Schnitt und die Soundkulisse sind dabei wirklich überragend! Lange gab es keinen Film, der eine derart verstörende Atmosphäre erzeugen konnte.

Weiterlesen

War der Tod tatsächlich so fleißig in 2016?

carriefisher

Gefühlt sind 2016 ungewöhnlich viele Musiker, Schauspieler und andere Prominente von uns gegangen, aber ist das tatsächlich so? Ich habe mal die für mich relevanten Verstorbenen von 2016 und 2015 zusammenzutragen und da hat 2016 wirklich heftiger zugeschlagen. Nicht erst „Prinzessin Leia“ Carrie Fisher war dieses Jahr ein Verlust für die „Star Wars“-Welt, auch „R2-D2“ Kenny Baker und „Admiral Ackbar“ Erik Bauersfeld sind verstorben. Und neben Schauspiellegenden wie Bud Spencer, Götz George oder Alan Rickman müssen wir seit 2016 auch auf Nachwuchstalent Anton Yelchin verzichten. Vergleichbar in 2015 wären wohl die Verstorbenen Christopher Lee, Leonard Nimoy und Pierre Brice. Aber mit Peter Lustig und den ersten „Sesamstraßen“-Stars Manfred Krug und Uwe Friedrichsen ist tatsächlich ein Teil meiner Kindheit gestorben.

Weiterlesen