flimmerTEAM goes Buddenbrooks – Die TV-Fassung

Im Sommer 2007 drehte sich bei uns in Lübeck alles um die neue Verfilmung der „Buddenbrooks“, bei der interessierte Einheimische als Komparsen mitspielen konnten. Natürlich begab sich dann auch das flimmerTEAM zum Casting und ich konnte tatsächlich eine Komparsenrolle als Börsianer ergattern und verbrachte so einen Tag neben Schauspielgrößen wie Armin Müller-Stahl am Set des Films. Schon im Trailer meinte ich mich erkannt zu haben, doch beim Kinofilm selber habe ich mich nicht finden können. Jetzt ist die fast eine halbe Stunde längere TV-Fassung erschienen, die bereichert den Film nicht nur um ein wenig mehr Charaktertiefe, ich konnte mich zudem in zwei Einstellungen tatsächlich erkennen: Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

US-Verfilmung von Manga „Death Note“ in Planung

Die auch in Europa bekannte Manga-Reihe „Death Note“ soll nun für den westlichen Markt adaptiert werden, nachdem 2006 bereits zwei japanische Filme zu diesem Thema erschienen sind und schon öfter Gerüchte über eine westliche Variante aufkamen. In „Death Note“ geht es um einen Schüler, der von einem Totengott ein Buch erhält. Schreibt er einen Namen in dieses Buch, stirbt diese Person. Der US-Film soll von Shane Black inszeniert werden.

Quelle: Shortnews

Einen Kommentar schreiben

„Die Chroniken von Narnia 3“ – Gar nicht schlecht!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,34 Sterne (6 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Angekündigt als neue große Fantasyreihe, entpuppte sich der erste Teil der „Chroniken von Narnia“ als nervtötender Kinderfilm mit Unmengen sprechender Tiere, enorm viel Unlogik und einem seltsamen Verhältnis zu Gewalt. Der zweite Teil „Prinz Kaspian von Narnia“ entwickelte sich zwar etwas von dem Kinderimage weg, aber wirklich beeindrucken konnte er auch nicht. „Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte“ mag auf den ersten Blick als überflüssig erscheinen, und doch kann der Film auch ohne die beiden Vorgänger als spannender, abwechslungsreicher Fantasyfilm bestehen, vielleicht weil er gar nicht mehr episch sein will, sondern einfach nur seine Geschichte erzählen will. Weiterlesen »

1 Kommentar / Einen Kommentar schreiben

„Meine Frau, unsere Kinder und ich“ – Nichts Neues!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,00 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Ben Stiller will schon lange kein neuer Geniestreich mehr gewinnen, also besinnt er sich auf alte Erfolge und holt die Starriege um Robert De Niro, Dustin Hoffman, Barbara Streisand und Owen Wilson wieder zusammen, packt noch eben Harvey Keitel und Jessica Alba dazu, um sich noch einmal mit dem Ex-CIA-Schwiegervater anzulegen. Hier kann man nicht viel falsch machen, aber wirklich neu ist das ja auch nicht, da helfen auch die Kinder nichts, dieser Film ist einfach nur eine weitere Fortsetzung ohne interessante neue Ideen. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

Quizzern auf der Route 66

quizzern66-1

Ein neues Quizzern für das neue Jahr: Wieder einmal soll der Film zu einem Screenshot-Ausschnitt erraten werden! Um welchen Film handelt es sich?

Gelöst. Die Antwort: Weiterlesen »

8 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

flimmerWAHL 2010 – Eure Tops und Flops des Jahres! 

flimmertopflopfinal2010

Wie jedes Jahr habt ihr zum Ende des Kinojahres eure Tops und Flops gewählt! Und hier kommt schon das Ergebnis eurer Gewinner- und Verliererfilme 2010!

Leonardo DiCaprio schafft es nicht nur mit „Inception“ uneinholbar auf TOP 1, auch auf TOP 2 ist er mit „Shutter Island“ vertreten. Den dritten Platz holt sich „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 1„!

Bei den Nieten setzt sich „Kampf der Titanen“ auf FLOP 1, knapp vor „Die Legende von Aang„, der nur den zweiten Platz holte. Ebenfalls ganz knapp holt sich „Cop Out – Geladen und entsichert“ den dritten Platz der Rohrkrepierer aus diesem Filmjahr! Weiterlesen »

3 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„Jonah Hex“ – Terroristen im Wilden Comicwesten

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig1,60 Sterne (5 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Irgendwann fing es an, dass eine Comicverfilmung nicht unbedingt poppige Superhelden beinhalten mussten, sondern wirklich coole Ideen aus der gezeichneten Vorlage in düstere, lustige und originelle Filme umgesetzt wurden. Natürlich kenne ich (wie bei nahezu allen Comics) auch bei „Jonah Hex“ die Vorlage nicht, aber gerade die Optik des Trailers macht ein wenig Lust auf den Film …der dann aber irgendwie nie in die Kinos kam. Jetzt ist er auf DVD erschienen und wer ihn anschaut, merkt schnell, dass er auch nicht für mehr gut war. Der Film ist nicht wirklich schlecht, aber trotzdem will seine mitunter recht konfuse Story einen nicht so wirklich in ihren Bann ziehen. Weiterlesen »

1 Kommentar / Einen Kommentar schreiben

„The Tourist“ – Depp und Jolie im Agentenwirrwarr

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,00 Sterne (5 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Johnny Depp und Angelina Jolie, schon verwunderlich, dass diese beiden erst jetzt der Boulevardpresse das Geschenk machen, zusammen einen Film zu drehen, eine herrliche Vorlage für Gerüchte und vieles mehr. Ach ja, der Film selber ist da natürlich relativ nebensächlich, man will ja sowieso nur über die Darstellerkombi reden. Aber ok, wer’s wissen will, der Film ist langweilig, vorhersagbar und zeigt weder von Jolie noch von Depp sehenswerte darstellerische Leistungen. Weiterlesen »

1 Kommentar / Einen Kommentar schreiben

„Unstoppable: Außer Kontrolle“ – Die Bahn kommt!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,00 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Wenn Tony Scott einen Film macht, dann ist Denzel Washington der Hauptdarsteller, dessen kann man sich nahezu sicher sein. Und wie in allen anderen Filmen spielt er mal wieder den unscheinbaren, robusten und coolen Held von nebenan, an seine Seite bekommt er zum einen „Star Trek“-Star Chris Pine und dann noch wie schon kürzlich unter Scotts Regie bei „Die Entführung der U-Bahn Pelham 1 2 3“ eine zu stoppenden Bahn. Wer jetzt hofft, dass auch dieser Film sich wenigstens durch eine künstlerisch interessante Machart und coole Stilelemente auszeichnet, wird unglaublich enttäuscht werden. Ein sehr überschaubarer Plot und blasse Charaktere verwässern den ohnehin schon nicht gerade fesselnden Film. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„The Walking Dead“ – Zombies, Blut und Gewalt fürs TV

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,00 Sterne (3 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Wenn sich ein amerikanischer Pay-TV-Sender einer brutalen Comicvorlage wie „The Walking Dead“ annimmt, erwartet man hier gerade beim Gewaltfaktor enorme Kürzungen. Doch schon nach wenigen Minuten ist klar, dass die Warnhinweise im Vorspann schon angebracht sind, denn wenn es zur Sache geht, dann auch ohne Rücksicht und in Großaufnahme. Die Miniserie „The Walking Dead“ lebt allerdings nicht in erster Linie von Gewalt, sondern von einer interessanten Story-Variante der Welt nach der Apokalypse mit den Untoten, die allerdings ein wenig an den durchschnittlichen TV-Darstellern wie „Prison Break“-Star Sarah Wayne Callies krankt. Weiterlesen »

5 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„Neue Vahr Süd“ – Herr Lehmann beim Bund

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig4,00 Sterne (2 Stimmen)
Loading ... Loading ...

„Herr Lehmann“ war damals der erste Bucherfolg von Sven Regener, dem kurz danach eine sehr erfolgreiche und amüsante Verfilmung mit Christian Ulmen und Detlev Buck folgte. Kurz danach veröffentlichte der Autor mit „Neue Vahr Süd“ die Vorgeschichte des Erfolgsromans, die sich mit Herrn Lehmanns Aufenthalt beim Bund und in der wirren Kommunenzeit der 80er beschäftigt. Regisseurin Hermine Huntgeburth hat mit Frederick Lau in der Titelrolle auch diesen Roman adaptiert, allerdings fürs Fernsehen, was man der unterhaltsamen und lustigen Umsetzung nicht anmerkt. Weiterlesen »

1 Kommentar / Einen Kommentar schreiben

„Die Säulen der Erde“ – Mittelalter-Intrigen in Serie

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,50 Sterne (2 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Ken Follet schrieb mit „Die Säulen der Erde“ einen Bestseller, eine Verfilmung war da natürlich sehr wahrscheinlich. Aufgrund des Umfangs der Romanvorlage entschied sich der Autor allerdings, den Inhalt nicht für die große Leinwand zu produzieren, sondern als Mehrteiler fürs Fernsehen. Das hat der Verfilmung zwar mehr Laufzeit verschafft, allerdings auch die typische Optik einer TV-Verfilmung, die mit weniger Geld auskommen musste. Mit ein paar großen Namen wie Donald Sutherland und Ian McShane und einer Menge eher unbekannter Darsteller hat „Die Säulen der Erde“ ein paar Highlights, aber auch viele Längen zu bieten. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben