Chris Pine als neuer Jack Ryan?

Anscheinend plant man einen neuen Film mit dem bekannten CIA-Analytiker Jack Ryan aus den Romanen von Tom Clancy. Allerdings soll dieser Agenten-Thriller auf keiner Buchvorlage basieren und zu den Anfängen von Ryan zurückkehren, als dieser noch nicht für die CIA, sondern an der Wall Street gearbeitet hat. Nach Alec Baldwin, Harrison Ford und Ben Affleck soll die Hauptperson diesmal von Chris Pine („Star Trek“, „Thor“) verkörpert werden. Allerdings befindet sich das Projekt anscheinend erst in früher Vorproduktion.

3 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„Twilight 4“ als Zweiteiler und danach eine TV-Serie?

twilight

Und wieder einige Gerüchte für alle Fans von glitzernden Vampiren: Natürlich verblüfft es niemanden, dass auch das vierte Buch der „Twilight“-Reihe von Autorin Stephenie Meyer fürs Kino umgesetzt werden soll. Auch scheint es wohl sicher, dass die Hauptdarsteller Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner wieder dabei sein werden. Weiterlesen »

13 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„Zombieland“ – Lustiges Zombie-Abschlachten!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,75 Sterne (8 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Wer Filme wie „Planet Terror“ und „Shaun Of The Dead“ mochte, wird auch hier seinen Spaß haben, wenn Splatter mit Zombies mal wieder auf echt schwarzen Humor trifft. Klar, es gibt Zombie-Filme wie Sand am Meer, aber dieser ist den Kinobesuch wirklich wert. Der originelle Stil, der böse Humor und die tollen Darsteller machen den Film zu einem absoluten Vergnügen und Bill Murray hat seinen vielleicht besten Gastauftritt überhaupt. Wer über verrückte Typen und mitunter recht fiesen Splatter lachen kann, der sollte sich „Zombieland“ auf keinen Fall entgehen lassen. Weiterlesen »

13 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„Soul Kitchen“ – Hommage an die schönste Stadt, Hamburg

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig4,50 Sterne (4 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Akins neuester Film „Soul Kitchen“ dreht sich rund um die selbst ernannte Hauptstadt des Nordens, Hamburg. Witzig, unbeschwert und einfach zum Unterhalten ist die Komödie ganz anders als die zuletzt eher melancholischen Filme des Regisseurs. Der Zuschauer ist mit dabei, wenn der junge Zinos eigentlich zu seiner Freundin nach China ziehen möchte, ein schlecht laufendes Restaurant zu betreiben hat und sich um seinen Bruder kümmern muss, der gerade aus dem Knast raus ist und dann war da noch das Gesundheitsamt… Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Planet 51“ – Durchschnitt in einem überfüllten Genre

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,00 Sterne (2 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Normalerweise handeln die meisten Science-Fiction-Filme von außerirdischen Invasoren, doch in „Planet 51“ wird das Ganze ganz anders erzählt. Was wäre, wenn ein Astronaut eigentlich nur einen unbewohnbaren Planeten erobern will und dann plötzlich eine riesige Zivilisation grüner Wesen findet, die mitten in unseren 50ern leben? Doch kann ein Film überzeugen, wenn der Markt eigentlich von den ewig selben Animationsfilmen gelangweilt ist? Diese Kritik über gelungene Gags, Gefühlsduselei und Filmanspielungen verrät’s euch! Weiterlesen »

1 Kommentar / Einen Kommentar schreiben

Nutzloses Wissen #6: Wo ist Peter Jackson?

nutzloseswissenDass Peter Jackson in seinen Filmen nach alter Hitchcock-Manier jeweils einen Cameoauftritt hat, ist nicht unbekannt. Doch während man in seinen anderen Filmen schell fündig wird, haben viele vergeblich in „King Kong“ gesucht. Was daran liegen mag, dass er einerseits sehr stark abgenommen, sich den Bart abrasiert und auch den Rest des Gesichts unter einer Fliegermütze versteckt hat: Er spielt einen der Piloten, die King Kong vom Empire State Building feuern. Hier eine schöne Zusammenstellung seiner Cameoauftritte (inklusive „Hot Fuzz“!):

Hier der Beweis: Cameoauftritte von Peter Jackson

Einen Kommentar schreiben

Remake von Hitchcocks „Die Vögel“

Schon seit Jahren gibt es Meldungen über ein mögliches Remake vom Klassiker „Die Vögel“ von Alfred Hitchcock. Nun ist bekanntgegeben worden, dass Martin Campbell den Regieposten zugunsten von „Green Lantern“ abgegeben hat. Dennis Iliades wird die Regie vermutlich übernehmen. Momentan soll er Änderungen im Drehbuch in Auftrag gegeben haben, die dieses noch brutaler werden lassen sollen… Ob sich anschließend noch immer Naomi Watts für die Hauptrolle hergeben wird, wie eigentlich einmal geplant, bleibt anzuwarten.

Einen Kommentar schreiben

„Zweiohrküken“ – Peinlich und enttäuschend!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,65 Sterne (7 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Ich werde das Phänomen Til Schweiger wohl nie begreifen können, da ist er zu großartigen Filmen wie „Barfuss“ oder tollen Komödien wie „Keinohrhasen“ fähig und dann dreht er Rohrkrepierer wie „1 1/2 Ritter„. Als Fan von „Keinohrhasen“ wusste ich lange nicht, was ich von dieser Fortsetzung halten sollte, aber nach dem Trailer hatte ich wieder Hoffnung, dass hier vielleicht doch der Humor und die Klasse des ersten Teils erneut getroffen werden könnte. Wie schlimm es dann werden würde, hatte ich echt nicht gedacht, aber die Fortsetzung bestand jetzt nur noch aus Beziehungs-Klischees und absolut peinlichen, niveaulosen Witzen. Von der Originalität von „Keinohrhasen“ war wirklich nichts mehr zu spüren, selbst Nora Tschirner wirkte seltsam blass und gelangweilt. Weiterlesen »

7 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„Paranormal Activity“ – Nachts bist du nicht mehr sicher!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,38 Sterne (8 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Es gibt mittlerweile viele Filme im Stil von „Blair Witch Projekt“ und doch hebt sich der gerade anlaufende Film „Paranormal Activity“ vom Einheitsbrei der „Wackelkamera-Filme“ ab. Denn aufgrund der minimalistischen und gut gesetzten Schockeffekte, wie einer generellen umwerfenden Inzenierung ist diese Jagd nach dem Übernatürlichen verdammt spannend geworden. Katie und Micah sind seit einigen Jahren zusammen und haben beschlossen zusammen zu ziehen, doch erst in der gemeinsamen Wohnung beichtet Katie ihrem Freund, dass sie etwas seit ihrem achten Lebensjahr verfolgt. Micah beschließt der Sache auf den Grund zu gehen und holt sich eine Kamera, um alle seltsamen Phänomene aufnehmen zu können. Doch damit fängt der Horror erst an… Weiterlesen »

12 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„New Moon – Biss zur Mittagsstunde“ – Kitsch in Zeitlupe

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig1,50 Sterne (8 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Ja, „Twilight“ war kitschig und sicher bewusst auf eine weibliche Zielgruppe ausgelegt, aber trotzdem war der Film gar nicht so schlecht, wenn man eben keinen typischen Vampirfilm erwartet hat. Doch Autorin Stephenie Meyer konnte es ja nicht lassen und musste drei Fortsetzungen folgen lassen, die jetzt auch in kurzer Folge den Weg auf die Leinwand finden. Wer meint, dass das zweite Buch endlich weniger Kitsch und mehr Action bietet und dass ein Mann auf dem Regiestuhl der Reihe einen etwas anderen Stil verpassen würde, wird seinen Augen nicht trauen: „New Moon“ besteht fast nur aus kitschigen, langgezogenen Dialogen und jungen Typen mit nackten Oberkörpern. Und wieder wurden alle spannenden Teile des Buches auf ein Minimum gekürzt. Weiterlesen »

18 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„2012“ – Weltuntergang à la Emmerich

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,27 Sterne (13 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Roland Emmerich inszeniert erneut eine Zerstörungsorgie. Ob in „Independence Day“, „Godzilla“ oder „The Day after Tomorrow“, Emmerich liebt pompöses Hollywood-Spektakel und nach dem in jeder Hinsicht versagenden „10.000 B.C.“ hat er nun anscheinend beschlossen, ein Katastrophen-Best-Of seiner Filme zu inszenieren. Mit allen Schwächen, die er seit jeher hat und die eher schlimmer als besser werden; allem voran ein schlechtes Drehbuch mit Kitsch und dürftigen Dialogen. Wer einzig und alleine Weltuntergangsaction sehen will und die Gedanken an Logik verdrängen kann, wird optisch allerdings gut bedient. Weiterlesen »

18 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„Der letzte Sommer der DDR“ – Spiegel-TV-Doku

Mir fiel vor kurzer Zeit die DVD-Box „Der letzte Sommer der DDR“ von dctp in die Hände und da ich ein großer Spiegel-TV-Fan bin, musste ich mir das natürlich mal anschauen. Die vier DVDs sind vollgepackt mit Dokumentationen und originalen TV-Dokumenten aus der Wendezeit 1989/1990. Kaum zu glauben, dass wir nun schon 20 Jahre wieder ein ganzes Deutschland sind. Betrachtet man alleine die Nachrichten aus der Wendezeit, so ist es (zumindest für mich) zwar eine blasse Erinnerung aus der Vorzeit, aber irgendwie auch wie aus einer anderen Welt. Ich hatte die ganzen Ereignisse zwar noch im Kopf, aber ich muss zugeben, dass diese Doku zumindest die Reihenfolge der Ereignisse bei mir wieder ein wenig geordnet hat. Ein schönes Stück Zeitgeschichte auf gewohnt hohem Niveau. Wer sich für deutsche Geschichte interessiert, der sollte hier zuschlagen.

Einen Kommentar schreiben