Kurz kritisiert 17: Von Agenten, Castings und Beamten

kurz-kritisiert-17

Hier kommen wieder ein paar Kurzreviews zu einigen Filmen, die ich zwischendurch noch schauen konnte und die immerhin kurz erwähnt werden sollten. Heute sind die Filme „Allied – Vertraute Fremde“, „Shut In“, „Sing“, „Kubo – Der tapfere Samurai“, „Conni & Co“, „Der Vollposten“, „Elvis & Nixon“ und „Die Schöne und das Biest“ mit dabei. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Salt“ – Angelina Jolie in mäßigem Agententhriller

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig1,90 Sterne (10 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Ein Actionfilm mit Angelina Jolie sollte doch eigentlich für einen netten Kinoabend sorgen, aber irgendwie wollte dieser Agentenfilm nicht wirklich zünden. Vielleicht, weil die Story einfach zu unsinnig daher kommt, oder doch, weil Angelina durch Alter und Gewichtsverlust einfach nicht mehr so der Hingucker ist wie früher. Zudem fühlt man sich doch irgendwie in die 80er zurück versetzt, Spionage, böse Russen, die die Weltherrschaft wollen, irgendwie war der Plot schon in den 90ern nicht mehr wirklich überzeugend. Was bleibt, ist ein mittelmäßiger Actionfilm, der Angelina-Fans und Leuten, die nicht so kritisch mit einer Filmstory umgehen, trotzdem gefallen könnte. Weiterlesen »

2 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„Inglourious Basterds“ – Tarantino lässt Nazis killen!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,78 Sterne (9 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Oha, diese Kritik wird nicht leicht, was schreibt man, wenn man einen guten Film gesehen hat, aber doch enttäuscht war, weil man etwas anderes erwartet hatte. Vermutlich lässt es sich am besten mit „Jackie Brown“ vergleichen, da freute man sich auch auf einen neuen Tarantino und bekam dann doch etwas ganz anderes als „Reservoir Dogs“ oder „Pulp Fiction“. Nach „Death Proof“ und den Trailern zu „Inglourious Basterds“ hatte ich eine trashige Nazi-Abschlacht-Orgie erwartet, mit viel Gewalt, viel Coolness und viel schwarzem Humor. Aber der Film war dann ganz anders… Weiterlesen »

11 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„Buddenbrooks“ – Lübeck auf der großen Leinwand

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,17 Sterne (6 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Anderthalb Jahre ist es her, dass Lübeck zur großen Filmkulisse geworden war, für seinen wohl bekanntesten Autoren und dessen berühmten in Lübeck spielenden Roman „Buddenbrooks“. Wochenlang wurden Straßen und Gebäude in Beschlag genommen, auf alt getrimmt und mit vielen Lübecker Komparsen in tollen Kostümen das alte Lübeck wiedererweckt. Ich war damals auch dabei und so zogen mich in erster Linie drei Sachen ins Kino: Die Tatsache, dass ich als gebürtiger Lübecker meine Heimatstadt auf der großen Leinwand sehen wollte, die Hoffnung, ebenfalls kurz auf dieser zu sehen zu sein und dazu noch, dass ich gerade erst in den letzten Monaten die Romanvorlage gelesen hatte und auf eine Umsetzung dieser gespannt war. Weiterlesen »

4 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„Kabale und Liebe“ – Kann einen nicht begeistern

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,33 Sterne (3 Stimmen)
Loading ... Loading ...

2006 wurde eine Verfilmung des Stoffes „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Mit sehr vielen bekannten und talentierten Schauspielern und der bekannten Regisseurin Leander Haußmann wurde der Stoff aber eher schlecht umgesetzt. Man entschied sich dabei nicht für eine moderne Umsetzung, wie es bei „Romeo und Julia“ mit Leonardo DiCaprio und Claire Danes der Fall war. Statt schneller Schnitte, greller Farben und einer Übertragung der Geschichte in die heutige Zeit besann man sich eher auf eine normalere Umsetzung, die dafür langweilig gemacht wurde. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Buddenbrooks“ – Der Trailer ist da!

buddenbrooks.jpg

Die Dreharbeiten liegen jetzt schon über ein Jahr zurück und endlich kann man die ersten Aufnahmen unserer schönen Heimatstadt Lübeck sehen, denn der erste Trailer zur Neuverfilmung der „Buddenbrooks“ nach dem Buch von Thomas Mann ist endlich da. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Ich bin die Andere“ – Seltsam, aber irgendwie cool

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,50 Sterne (2 Stimmen)
Loading ... Loading ...

So, heute sah ich den deutschen Film „Ich bin die Andere“, konnte den Film bis dato nicht wirklich einem Genre zuordnen; jetzt, wo ich den Film gesehen habe, muss ich gestehen, dass ich es immer noch nicht wirklich kann.

Es geht um einen Architekten (August Diehl), der bei einer Geschäftsreise die Dienste einer Prostituierten (Katja Riemann) in Anspruch nimmt, die gleiche Person aber am nächsten Tag bei der Arbeit sieht, doch eben diese erkennt ihn nicht mehr und scheint wie ausgewechselt zu sein. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben