„Die Schöne und das Biest“ – Buntes Remake des Disney-Klassikers

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,00 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Die Schöne und das BiestObwohl Disney zuletzt mit „Vaiana“ eine neue Zeichentrick-Prinzessin ins Rennen schickte, scheint der Erfolg momentan eher den Realverfilmungen großer Klassiker zu gehören. Nach „Maleficent“ und „Das Dschungelbuch“ hat man sich dieses Mal „Die Schöne und das Biest“ vorgenommen, gerade für viele Mädchen wohl der Lieblingsfilm ihrer Kindheit. Mit Emma Watson in der Hauptrolle hat man für Belle wohl eine perfekte Besetzung gefunden, von Dan Stevens sieht man nicht viel hinter seinem Biest-Gesicht, aber Luke Evans ist ein herrlich arroganter Gaston. Bis auf wenige Ausnahmen hält sich die Neuauflage sehr genau an den Zeichentrickfilm, die bekannten Songs sind natürlich auch mit dabei, also alles perfekt für die Fangemeinde. Die dürfte auch keinesfalls enttäuscht werden, wem allerdings die Vorlage schon zu schmalzig war, der wird hier wohl auch kein neuer Fan werden. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„The Huntsman and the Ice Queen“ – Immer noch Murks!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig1,50 Sterne (1 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Der größte Vorteil der Fortsetzung von „Snow White and the Huntsman“ ist, dass Kristen Stewart nicht mitspielt, doch das war’s auch schon. Auch dieser Film versagt mit seinen langweiligen Fantasyelementen und verliert durch eine stumpfsinnige Story und zu viel Kitsch. Chris Hemsworth, Charlize Theron, Emily Blunt, Jessica Chastain und Nick Frost, der Cast hat eigentlich einiges zu bieten, aber der Film, der vor und nach dem „Schneewittchen“-Remake spielt, ist einfach nur daneben. Am meisten fragt man sich, warum die Handlung des vergurkten Erstlings überhaupt fortgesetzt werden musste. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Maleficent“ – Das Märchen der guten bösen Fee!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,38 Sterne (4 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Immer wieder gab es Neuauflagen verstaubter Märchen und dabei den Versuch, den Geschichten eine neue Richtung zu geben. Was „Maleficent“ allerdings aus der Handlung von „Dornröschen“ macht, kann sich wirklich sehen lassen. Hier wird nicht nur die vermeintlich böse Fee in den Mittelpunkt gerückt und dadurch die alte Geschichte völlig auf den Kopf gestellt, dank aufwendiger Spezialeffekte wird daraus sogar ein actiongeladener, spannender Fantasystreifen, der aber natürlich auch viel Emotionales zu bieten hat. Und mit Angelina Jolie wurde die Titelrolle wirklich großartig besetzt. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Das hält kein Jahr“ – Der Film zum Fremdschämen!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig1,63 Sterne (4 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Beziehungskomödien gelingen wirklich selten, aber wenn sie sich ein wenig vom zotigen Nervmüll entfernen, kann da auch mal was Nettes bei herauskommen. Das wäre hier auch möglich gewesen, der Film setzt nicht auf primitive Gags oder kitschigen Einheitsbrei, aber irgendwie kann man sich mit keinem der Darsteller wirklich identifizieren, was einem dann leider den Zugang zum Film verwährt. So ist es einem letztendlich egal, wie sich die Handlung entwickelt und wirklich überraschen tut einen das Ende dann leider auch nicht. Ein wenig gelungene Situationskomik, ein paar lustige Momente, ansonsten überflüssig. Weiterlesen »

Einen Kommentar schreiben

„Twilight 5: Breaking Dawn, Teil 2“ – Endlich vorbei!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,25 Sterne (2 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Das Beste vorab: Es ist endlich vorbei! Nachdem man die mäßige vierte Buchvorlage der Teenie-Vampir-Schnulze noch auf zwei Teile ausweitete, um noch mal so richtig abzukassieren, hat die kitschige Geschichte auch auf der Leinwand endlich ihr Ende gefunden. Ein letztes Mal habe ich das Schicksal der wenigen Männer geteilt, die sich im Kino inmitten von Frauen jeglichen Alters, die wie kleine Mädchen schluchzen und quietschen, fragen, wie eine so miese und kitschige Handlung überhaupt jemals Fans bekommen, geschweige denn diesen Hype bei den weiblichen Wesen auslösen konnte. Ich habe es bis zum Ende nicht verstanden, auch wenn ich wacker durchgehalten habe. Weiterlesen »

3 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„Twilight 3: Eclipse“ – Das absolute Filmhighlight der Saga!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,80 Sterne (5 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Es ist schon erstaunlich, was ein Regisseur ausmachen kann. Nach dem soliden ersten Teil und der unfassbar verkitschten Fortsetzung hat bei „Biss zum Abendrot“ der neue Regisseur David Slade, auch verantwortlich für „30 Days of Night„, wirklich alles richtig gemacht. Sein Film ist spannend, actiongeladen und trotzdem gefühlvoll und oft sehr witzig. Kitsch ist aufgrund der Buchvorlage natürlich auch vorhanden, aber gerade der Hahnenkampf von Jacob und Edward um Bella bietet so viele lustige Szenen, dass man sich wirklich freut, für diesen Film ins Kino gegangen zu sein, auch wenn Männer im Kinosaal nahezu nicht vertreten waren. „Eclipse“ ist der Männerfilm der Reihe und der beste überhaupt, denn angesichts der vierten Buchvorlage, die wirklich nur noch misslungen ist, kann leider nicht besseres mehr kommen. Weiterlesen »

4 Kommentare / Einen Kommentar schreiben

„In meinem Himmel“ – Peter Jacksons Kitsch-Desaster!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig3,29 Sterne (17 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Da wartet man voller Spannung auf den neuen Film von Peter Jackson, mal keine Hobbits oder großen Affen, mal wieder ein „kleinerer“ Film, oft sind gerade das die Perlen, wenn Regisseure von gigantischen Blockbustern mal etwas kleinere Brötchen backen. Und mit „Heavenly Creatures“ hat Jackson ja bereits gezeigt, dass er auch das beherrscht. Wenn man sich dann im Kino aber zurück zu „New Moon“ wünscht, weil da nicht so viele Zeitlupenaufnahmen und weniger Kitsch drin waren, die Story vorne und hinten nicht funktionieren will, sich dann auch noch fiese Filmfehler einschleichen und ich zum ersten Mal wirklich das Kino verlassen wollte, dann will man wirklich nicht daran glauben, dass Peter Jackson für diese dilletantische Schmalzorgie verantwortlich ist. Weiterlesen »

16 Kommentare / Einen Kommentar schreiben