„Jumanji“ – Dwayne Johnson und Jack Black im Dschungel!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   7,50 / 10,00 (2 Stimmen) Loading...

„Jumanji“ war 1995 ein neuer CGI-Meilenstein und ist wohl einer der bekanntesten Film des 2013 verstorbenen Schauspielers Robin Williams. Nach über 20 Jahren greift man jetzt erneut auf die damals schon sehr erfolgreiche Idee zurück und bringt mit Dwayne Johnson, Kevin Hart und Jack Black in den Hauptrollen eine Neuauflage und gleichzeitig eine Fortsetzung ins Kino. Diese ist für ein paar Lacher gut, sorgt mit einigen Bezügen zum alten Film für ein wenig Nostalgie, bietet aber ansonsten erwartungsgemäß mittelmäßige Action, nicht ganz überzeugende Effekte und etwas zu viel Klamauk. Letztendlich kann man auch den neuen Spielern auf ihr Dschungelabenteuer folgen, so sehr tut der Film nicht weh, aber man verpasst auch nichts, wenn man ihn nicht gesehen hat.

Weiterlesen

„Nachts im Museum 3 – Das geheimnisvolle Grabmal“ – Noch ganz unterhaltsam!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   5,00 / 10,00 (1 Stimmen) Loading...

Was waren das noch für Zeiten, als Ben Stiller mit „Verrückt nach Mary“, „Zoolander“ oder „Starsky & Hutch“ echt Komödienklassiker drehte. Inzwischen hat er schon lange kein Highlight mehr zu bieten gehabt, „Nachts im Museum“ war in den letzten Jahren vermutlich sein bester Film, doch die Fortsetzung dann gleich wieder ein Reinfall. Jetzt schlägt er sich ein drittes Mal mit den zum Leben erwachenden Museumsexponaten herum und das ist immerhin noch ganz unterhaltsam und nicht übermäßig peinlich. Stillers beste Zeiten sind wohl leider vorbei, aber immerhin passt dieser dritte Teil wieder zum ersten Film.

Weiterlesen

Robin Williams ist mit 63 Jahren gestorben

Robin Williams ist tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. Die Behörden vermuten, dass sich der Schauspieler das Leben genommen hat. Er litt unter schweren Depressionen und hatte in seinem Leben immer wieder mit Alkohol- und Kokain-Problemen zu kämpfen. Der Schauspieler wurde weltberühmt durch komödiantische Rollen wie in „Mrs. Doubtfire“, „Hook“ oder „Nachts im Museum“, hat sich aber auch durch einige ernste Rollen wie in „One Hour Photo“ oder „Insomnia“ ausgezeichnet. Einen Oscar bekam er 1998 für seine Darstellung in „Good Will Hunting“. Im kommenden Jahr sollte Williams „Mrs. Doubtfire 2“ drehen; das Projekt wurde nun abgesagt. Derzeit in der Nachbearbeitung sind „Nachts im Museum 3“ und „Merry Friggin‘ Christmas“, die mit Williams noch in die Kinos kommen werden.

Weiterlesen

„Old Dogs – Daddy oder Deal“ – Nett, mehr nicht!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   4,80 / 10,00 (5 Stimmen) Loading...

Filme, in denen ein Mann nach Jahren erfährt, dass er Vater ist und sich jetzt um seine Kinder kümmern soll, gibt es wie Sand am Meer, diesen schaut man vermutlich in erster Linie, weil man sich ein wenig von den Hauptdarstellern John Travolta und Robin Williams erhofft und natürlich, weil im Trailer die Szenen aus dem Zoo sehr lustig aussahen. Was man bekommt, ist ein durchaus unterhaltsamer Film, der hier und da ein paar lustige Szenen bieten kann, aber insgesamt aber ziemlich überflüssig ist und sehr vorhersagbar daher kommt.

Weiterlesen

„Nachts im Museum 2“ – Hätte im Archiv bleiben können!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   4,66 / 10,00 (12 Stimmen) Loading...

Der erste Teil von „Nachts im Museum“ war nett, mehr nicht, Ben Stiller hatte mal viel mehr drauf. Aber nach dem Erfolg musste wieder ein zweiter Teil her und der hat leider auf voller Linie versagt und alle typischen Fortsetzungsfehler gemacht, er war übertrieben, hat Grundregeln aus dem ersten Teil ignoriert, eine wirkliche Story war nicht vorhanden, es musste einfach wieder nur mehr und größer sein. Ok, vielleicht muss so ein Film nicht logisch sein, aber derart stümperhaft muss man dann trotzdem nicht vorgehen. Was im ersten Teil noch nett und lustig war, war hier leider nur noch peinlich.

Weiterlesen

Terry Pratchetts „Ein gutes Omen“ im Kino?

omen.jpgTerry Pratchett und seine Scheibenwelt sind sicher vielen ein Begriff, aber richtig gut amüsiert habe ich mich bei „Ein gutes Omen“, welches Pratchett zusammen mit Neil Gaiman verfasst hat. Noch nie war der bevorstehende Weltuntergang und der Kampf zwischen Himmel und Hölle so skurill und unterhaltsam. Schade, dass Terry Gilliams Odyssee einer Verfilmung bisher noch kein Ende genommen hat. Aber immerhin denkt überhaupt jemand darüber nach. Und Fans der Scheibwelt können sich nach „Hogfather“ auf die DVD-Veröffentlichung von „The Color of Magic“ freuen.

Weiterlesen

„Nachts im Museum“ – Ben Stiller ist zurück!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   6,26 / 10,00 (8 Stimmen) Loading...

kino-museum.jpgIch war immer ein Fan von Ben Stiller und Filmen wie „Zoolander“, „Starsky & Hutch“ oder „Verrückt nach Mary“. Doch die letzten Filme von ihm wie „Neid“ und „Voll auf die Nüsse“ waren mehr peinlich als lustig. Aber nach den ersten Trailern zu „Nachts im Museum“ hatte ich die Hoffnung, mal wieder eine lustige Stiller-Komödie sehen zu können. Und es ist wenigstens größtenteils gelungen.

Weiterlesen

„The Final Cut“ – Meinungen?

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   5,50 / 10,00 (4 Stimmen) Loading...

finalcut.JPGBis eben lief in meiner Flimmerkiste der Direct-to-DVD-Film „The Final Cut“ mit Robin Williams. Wie andere „typische“ Comedydarsteller beweist Robin Williams mal wieder, dass er noch viel mehr kann. „The Final Cut“ ist ein wirrer Mix, der irgendwo zwischen Sci-Fi, Drama und Thriller liegt, wobei das Hauptaugenmerk doch sehr auf den Dramateil gelegt worden ist. Obwohl das Sci-Fi-Thema imo schon seit langer Zeit ausgelutscht ist, sieht man hier eine faszinierende, von unserer Zeit nicht weit entfernte Realität. Einzig das Ende bzw. die Auflösung des Films reichte mir persönlich nicht, da der Film kein großer Thriller ist, sondern von Anfang bis Ende eher ein leises Drama ist. Glatte 3.

Weiterlesen