Queen-Biopic „Bohemian Rhapsody“ kommt Ende 2018!

Es war längst überfällig, dass man der Rockband Queen und ihrem an Aids verstorbenen Sänger Freddie Mercury mit einem Biopic auch ein cineastisches Denkmal setzt. Nach langjährigen Anlaufschwierigkeiten laufen endlich die Dreharbeiten, ein deutscher Kinostart ist derzeit für Dezember 2018 angesetzt. Wie man beim ersten Promofoto sehen kann, ist „Mr. Robot“-Star Rami Malek wohl nicht die schlechteste Besetzung für Freddie Mercury, man darf also auf das Ergebnis gespannt sein.

Weiterlesen

Neue Dokumentationen: „Donau“ und „Metal Evolution“

Regelmäßig stellen wir immer ein paar interessante Dokumentationen vor, die kürzlich erschienen sind, für Naturfreunde gibt es dieses Mal „Donau – Lebensader Europas“ und für die Fans härterer Musikrichtungen „Metal Evolution – Die komplette Serie“. Die zweiteilige Naturdoku gibt es auf Blu-ray und DVD, die Musikreihe mit allen 11 Folgen nur auf DVD, beide Dokumentationen sind erst seit dem 30. November 2012 im Handel.

Weiterlesen

„Rock of Ages“ – Rockige Musical-Verfilmung!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   5,50 Sterne (2 Stimmen) Loading...

Wenn sich die Macher von „Hairspray“ ein Musical mit Rockklassikern aus den 80ern vornehmen, um es in einer Kinoversion umzusetzen, spricht das schon für ein sehr unterhaltsames Ergebnis. Mit Tom Cruise, Catherine Zeta-Jones, Alec Baldwin, Malin Akerman, Paul Giamatti, Russel Brand und Bryan Cranston wurden auch die Nebenrollen originell besetzt, allerdings sind die Hauptdarsteller Julianne Hough und Diego Boneta optisch und vor allem auch stimmlich unglaublich austauschbar, die Handlung ist nett und die Musik rockt zwar, aber ich muss echt zugeben, dass ich einen Großteil nicht kannte bzw. aufgrund der Neuinterpretation nicht wiedererkennen konnte.

Weiterlesen

„Jonah Hex“ – Terroristen im Wilden Comicwesten

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   3,20 Sterne (5 Stimmen) Loading...

Irgendwann fing es an, dass eine Comicverfilmung nicht unbedingt poppige Superhelden beinhalten mussten, sondern wirklich coole Ideen aus der gezeichneten Vorlage in düstere, lustige und originelle Filme umgesetzt wurden. Natürlich kenne ich (wie bei nahezu allen Comics) auch bei „Jonah Hex“ die Vorlage nicht, aber gerade die Optik des Trailers macht ein wenig Lust auf den Film …der dann aber irgendwie nie in die Kinos kam. Jetzt ist er auf DVD erschienen und wer ihn anschaut, merkt schnell, dass er auch nicht für mehr gut war. Der Film ist nicht wirklich schlecht, aber trotzdem will seine mitunter recht konfuse Story einen nicht so wirklich in ihren Bann ziehen.

Weiterlesen

„Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“ – FIGHT!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   8,65 Sterne (17 Stimmen) Loading...

Was wäre, wenn das Spiel der Liebe ein Beat-‚em-up-Videospiel wäre? „Scott Pilgrim vs. the World“, basierend auf den Comics von Bryan Lee O’Malley, zeigt in pausenloser Bilderekstase die Antwort auf diese Frage. Der Film hält alles, was der Trailer verspricht, und ist ein konstanter Adrenalinschub. Mehr als verständlich, dass Regisseur Edgar Wright („Hot Fuzz“, „Shaun of the Dead“) auf 3D verzichtet hat mit der Aussage „Das wäre zuviel gewesen!“; nach Sichtung des Films schließe ich mich an. Selten habe ich etwas dermaßen Abgedrehtes und Hektisches gesehen.

Weiterlesen

„The Rocker“ – Jack-Black-Film ohne Jack Black

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   5,80 Sterne (5 Stimmen) Loading...

Diesen Montag gab es in der Osnabrücker Sneak Preview wieder einmal eine Komödie, und zwar die „School of Rock“-Imitation „The Rocker“. Zunächst einmal hatte ich schlimmeres befürchtet, der Film war dann aber nur wie erwartet guckbar, ohne jetzt wirklich lustig zu sein. Man hat nicht nur die ganze Thematik der Jack-Black-Filme übernommen, sondern auch der Hauptdarsteller wirkte pausenlos versucht, den „Tenacious D“-Sänger zu imitieren.

Weiterlesen