„Fast and Furious 8“ – Rasant auch ohne Paul Walker!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   3,00 Sterne (1 Stimmen) Loading ... Loading ...

Ich habe die letzten Teile erst kürzlich nachgeholt und festgestellt, dass man dem „Fast & Furious“-Franchise tatsächlich einiges abgewinnen kann, wenn man die Logik über Bord wirft und sich einfach von der wirklich unfassbaren Action mitreißen lässt. Der achte Teil muss nun tatsächlich komplett ohne den verstorbenen Paul Walker auskommen, doch mit Vin Diesel, Dwayne Johnson, Michelle Rodriguez, Tyrese Gibson, Ludacris und Nathalie Emmanuel sowie Jason Statham und Kurt Russel sind die bekannten Gesichter des letzten Teils wieder mit an Bord, erweitert durch eine wirklich böse Charlize Theron und einen etwas tölpelhaften Scott Eastwood. Drumherum werden alle Regeln der Logik und der Physik noch weiter vernachlässigt, aber wen kümmert das, wenn man dafür einzigartigen Verfolgungsjagden mit Autos, Panzern und sogar einem U-Boot zusehen kann.

Weiterlesen

Paul Walker ist bei einem Autounfall gestorben

Der „The Fast and the Furious“-Star Paul Walker ist gestern in Kalifornien im Alter von 40 Jahren tragischer Weise bei einem Autounfall gestorben. Die „Santa Clarita Valley Signal“ veröffentlichte Bilder des zertrümmerten Porsches, der offenbar mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Laternenmast und einen Baum geprallt und in Flammen aufgegangen ist. Paul Walker als Beifahrer sowie der Fahrer scheinen sofort gestorben zu sein.

Quelle: Signalscf.de / Faz.net

Weiterlesen

„Fast & Furious 4“ – Neues Modell. Originalteile. Naja.

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   2,50 Sterne (2 Stimmen) Loading ... Loading ...

Der erste Film hat Spaß gebracht, hier hat die Kombination aus Story (Ok, die Idee war größtenteils von „Gefährliche Brandung“ geklaut) und wilden Autofahrten sehr gut funktioniert, zudem waren die Darsteller sehr gut ausgewählt. „2 Fast 2 Furious“ und „The Fast and the Furious: Tokyo Drift“ haben mich dann allerdings so gar nicht gereizt, und ich habe auch noch nie etwas gutes darüber gehört, daher ist der neue Film für mich quasi der wirkliche zweite Teil, immerhin sind Vin Diesel, Paul Walker, Jordana Brewster und Michelle Rodriguez als „Originalteile“ wieder dabei. Aber das Feeling vom ersten Teil will sich leider auch hier nicht einstellen.

Weiterlesen