„Ultraviolet“ – Was soll das denn?

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   2,00 (6 Stimmen)
Loading...

kino-ultraviolet.jpgZukunft, Vampire, Revolution, großartige Computereffekte, einmalige Kampfchoreographien – das hätte man erwarten können. Gut, irgendwie gab es das wohl auch, aber alles so übertrieben und seltsam verknüpft, das man eigentlich eher lachen musste als mitfiebern zu können, so weit runter konnte ich mein Gehirn dann doch nicht regeln. Vielleicht kann mir ja irgendjemand sagen, was der Film sollte. Als Werbung für ein Computerspiel hätte ich ihn vielleicht noch durchgehen lassen, aber als ernstzunehmenden Film garantiert nicht. Die Computereffekte wirken bisweilen sehr billig und Milla Jovovich hat einfach nur gut auszusehen, da es keine wirkliche Story gibt bzw. die guten Ansätze in keiner Form weitergeführt worden sind. Spätestens wenn Milla alleine Hunderte von Soldaten umnietet, sollte es selbst einem Fan von bunten Bildern und viel Action zu blöd geworden sein. Aber wer sich mit Trash wie „Aeon Flux“ anfreunden konnte, fühlt sich hier vielleicht auch wohl…

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. Habe gerade gelesen, dass Sony den Regisseur nach dem Dreh gefeuert hat und dieser beim Schnitt gar nicht mehr mitreden konnte, das haben die Produzenten dann übernommen. Das würde diesen Blödsinn schon mal ansatzweise erklären…

  2. Der selbe Regisseur hat vorher „Equilibrium“ gemacht. Imo ein sehr toller Film, der oberflächlich „nur“ ein Actionfilm zu sein scheint, aber er ist viel mehr. „Equilibrium“ ist ein nachdenklicher Film mit einer interessanten Thematik und einem der besten Schauspieler, die ich kenne, Christian Bale. „Ultraviolet“ scheint eine Art Schritt zurück zu sein. Er ähnelt dem Vorgänger sehr, allerdings ist die Thematik blöder, die Kampfszenen unspektakulärer und die Schauspieler unfähiger…Hmmm, enttäuschend.

  3. ich habe den film auch gesehen und muss sagen, dass ich ihm definitiv nichts abgewinnen konnte, nicht einmal aufgrund von effekten (die in der tat zuweilen sehr schlecht waren) oder choreographien (die größtenteils lächerlich waren). das ganze war für mich nur ein knallbuntes computerspiel… absolut überflüssig.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.