Bücher als Filmvorlage

Nun geht es um das Thema Filmvorlagen. Welches Buch, findet ihr, wurde gut verfilmt oder eher weniger? Welches Buch habt ihr gelesen, bevor es verfilmt wurde und bei welchem Buch wollt ihr, dass es noch verfilmt wird?

Ich kenne viele „Wallander“-Bücher von Henning Mankell, die meiner Meinung nach gut verfilmt wurden, genauso wie Werke von Bret Easton Ellis. Welche Verfilmung weit hiner dem Buch steht, auch wenn ich den Film selber gut finde, ist: “ Was nützt die Liebe in Gedanken?“, außerdem wünsche ich mir, dass noch viele Werke von Stephen King verfilmt werden, insbesondere natürlich „Der dunkle Turm“, auch wenn er eigentlich unverfilmbar ist.

Verwandte Artikel

6 Kommentare

  1. Tja, das Thema „‚Der dunkle Turm‘ soll verfilmt werden“ könnte hier sicher mal ein eigenes Thema werden, schließlich würde ich mir wie viele andere auch wünschen, Stephen Kings Meisterwerk auf der großen Leinwand zu sehen, aber leider können Verfilmungen ja auch daneben gehen. Die gelungensten Verfilmungen, die mir einfallen sind „Herr der Ringe“, „Harry Potter“ und „Sphere“, bei denen meine Erwartungshaltung teilweise sogar noch übertroffen wurde, richtig enttäuscht war ich von „Die Königin der Verdammten“ und „Timeline“, bei denen die Vorlage richtig versaut wurde. Warten tu ich auf die Verfilumgen von „Vollidiot“ und „Der Schwarm“, bei denen ich aber von beiden weiß, dass sie bereits in Planung sind. Warten wir’s ab, ob sie den Vorlagen gerecht werden…

  2. Spontan fallen mir nur „Seelensprung“ von S.Kaysen -> „Durchgeknallt“ und „The Hours“ von M.Cunningham ein.
    Also, ich finde Seelensprung und Durchgeknallt sollte man als einelne Werke betrachten, sonst könnte man ggf. enttäuscht sein.
    Ich mag aber trotzdem beide.
    In „The Hours“ finde ich kommt die „Grundschwere“ sehr gut raus, aber denen, die das Buch nicht gelesen haben, könnte es zur Verwirrung kommen, da einige Zusammenhänge nicht ganz klar sind.
    Aber wieder -> ich mag trotzdem beide, das Buch aber dann doch mehr. =)
    Außerdem bin ich eine ganz große Verehrerin von P.Süskind und bin gespannt auf die Verfilmung, aber erwarte dann lieber doch nichts.

    Hm…was verfilmt werden sollte?!
    Das ist schwer, weil Bücher doch sooooooooooooooooooo toll sind.
    Vielleicht „Die Gabe des Schmerzes“ von A. Miller, aber auch nur wenn was Gutes bei rauskommt. ;)

    Achja…ich möchte noch „Schlafes Bruder“(Was für ein Buch!) sehen und „Vom Suchen und finden der Liebe“.
    Letzteres hab ich noch im Regal und will noch gelesen werden.

  3. ein scheibenwelt-film könnte interessant werden, allerdings wäre das auch wirklich schwer (ähnlich wie „per anhalter durch die galaxis“), aber bill tür in aktion zu sehen wäre schon ziemlich klasse.
    und auch, wenn ich noch nicht der große „dunkle turm“-anhänger bin; das verfilmt zu sehen, würde mich auch interessieren (schon, wie das möglich wäre)…
    und wir warten natürlich alle noch auf den „hobbit“!

  4. Stimmt, den „Hobbit“ habe ich ganz vergessen! Aber leider scheint Peter Jackson ja derzeit glorreiche Produktionen wie „Halo“ in Angriff zu nehmen, naja, vielleicht kehrt er ja doch irgendwann nach Mittelerde zurück…

  5. Ach, natürlich will ich noch Brad Easton Ellis Autobiographie/Stephen King Buch: Lunar Park noch verfilmt sehen^^.

  6. „Wer liebt, schläft nicht.“
    Man, bin ich über die Verfilmung von „Schlafes Bruder“ traurig.
    Absolute Verfälschung!!!
    Dieses Buch ist so wunderbar, voll mit tollen Worten.
    Und das einzige, was der Film mMn gut zur Geltung gebracht hat, ist der Herzschlag und das, wie Elias darauf reagiert.
    ââ¬Å¾Von einem letzten Klang ist zu berichten, einem Klang von so filigraner Gestalt, dass er doch in all dem Rumor des Universums hätte untergehen müssen. Aber der Klang blieb und ging nicht unter. Er drang her von Eschberg. Es war das weiche Herzschlagen eines ungeborenen Kindes, eines Fötus, eines weiblichen Menschen. Was Elias gehört und geschaut hatte, vergaß er, aber den Klang des ungeborenen Herzens nicht mehr. Denn es war das Herzschlagen jenes Menschen, der ihm seit Ewigkeit vorbestimmt war. Es war das Herz seiner Geliebten.ââ¬Å“

    Dieses Buch ist so gewaltig und so …beeindruckend, wenn gleich auch wahnsinnig düster.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.