Der Beste der Besten der Besten …

… um mal Kent Faulcon zu zitieren. Aber durch die Posts von Pau stellte sich mir die Frage: „Wer ist der beste Regisseur?“ Ich muss da selber erstmal drüber nachdenken. Aber ich weiß, Spielberg ist es nicht! Tarantino wäre nun zu einfach. Aber echt eine gute Frage. Kevin Smith macht nur Low-Budget-Dinger. Ich denke mal, der Beste sollte auch mal einen Monsterbudget-Film gemacht haben. Peter Jackson hat zum Beispiel die teuersten und billigsten Filme gemacht. Was meint Ihr?

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. Die Frage nach dem wirklich besten lässt sich vermutlich gar nicht beantworten. Für mich stehen Quentin Tarantino und Peter Jackson da sicher an erster Stelle, aber trotzdem sollten ein paar andere auch genannt werden: Martin Scorsese (Aviator), Francis Ford Coppola (Der Pate), David Fincher (Fight Club), Sergio Leone (Spiel mir das Lied vom Tod), David Lynch (Lost Highway), M. Night Shyamalan (The Village), Oliver Stone (Platoon), Darren Aronofsky (Requiem for a Dream), Robert Rodriguez (Sin City) und auch Robert Zemeckis (Forrest Gump). Und selbst wenn er häufig mal zu viel Wert auf’s Verarschen des Publikums gelegt hat, muss man Steven Spielberg wohl trotzdem noch mit zu den besten zählen.

  2. ich denke auch, dass sich diese frage nicht beantworten lässt und stimme sonst pau zu; peter jackson und tarantino wären vermutlich die spitzenkandidaten. aber ich muss auch sagen, dass mir insbesondere shyamalan sympathisch ist; kaum ein anderer regisseur schafft es, eine so gelungene atmosphäre aufzubauen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.