„Surface“ – Tief, tiefer am tiefsten!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,00 (1 Stimmen)
Loading...

Bin ich eigentlich der einzige, der sich dazu entschlossen hat, in die neue Pro7-Serie „Surface“ einzusteigen? Mir persönlich kommt es vor, als wäre ich in einen Autounfall verwickelt: Es ist schrecklich, aber ich kann einfach nicht wegschauen. Der Titel „Surface – Unheimliche Tiefe“ ist also eindeutig zweideutig zu verstehen.
Die Serie ist prinzipiell aufgebaut wie ein nie endender „Weißer Hai Film“. Natürlich werden langsam aber sicher ein paar Intrigen und einzelne Charaktere eingeführt, aber im Grunde geht es um eine idealistische, attraktive, halbnackte Forscherin (Lake Bell), einen besessenen Familienvater (Jay R. Ferguson), einen extrem naiven Teenager (Carter Jenkins) und eine neue Meeresspezies, die eine Mischung aus Superman, Weißer Hai und Lassie darstellt. Nur um das Tier zu sehen, welches diese drei Figuren in sich vereinen kann, lohnt es sich schon, einmal montags um 20.15 die Glotze anzumachen.

Verwandte Artikel

7 Kommentare

  1. Hmm… halbnackte Forsscherin sagst Du… HmmHmmm, vielleicht verdient die Serie ne Chance… HmmHmm ;-)

  2. Hab die Serie noch nicht gesehen, wirkt vom Hörensagen aber wie der totale Lost-Ableger. Ist sie das oder kann sie mehr?

  3. Batemans Frage muss ich wohl mit „nein“ beantworten. Lost ist irgendwie ein anderes Niveau. Da geht es ja nicht nur um ein zentrales Ereignis, sondern vielmehr um die Entwicklung von Handlung und Charaktere. Surface dagegen hat zumindest bisher nur sehr banale und einseitige Charaktere gezeigt. Die typische Kombi halt: Die eine Hälfte der Hauptpersonen versucht die Spezies zu erforschen, die andere versucht alles zu verschleiern und der Rest der Menschheit hat keine Ahnung. Prinzipiell kann sich das ganze ja noch in eine positive Richtung entwickeln. Als in der letzten Folge allerdings das Baby-Wassermoster handzahm wurde und bei seinem 12-jährigen Retter unter der Bettdecke schlief, wurde mir das ganze zu seltsam. Lake Bell bietet aber für alle männlichen Zuschauer die nötige Oberweite in knappen Bikinis. Ein bisserl Baywatch ist also auch dabei.

  4. Schau gerade Folge 8, kann mich noch nicht entscheiden, ob ich die Serie gutfinden kann/soll. Aber das ich bisher nicht abgesprungen bin, spricht wohl für sich..

  5. Offensichtlich geht es FX dann ja wie mir. Ich bin nicht begeistert, kann aber auch nicht wirklich aufhören. Vermutlich hat sich das dann aber bald erledigt, wenn parallel zu surface die neuen Folgen von CSI – New York laufen. Dem werde ich wohl nicht widerstehen können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.