Wo bleibt „Der Hobbit“?!

Es gibt hier bereits einen aktuelleren Beitrag zum „Hobbit“!

Wieder einmal gibt es Gerüchte, dass MGM, die die Rechte an der Verfilmung von Tolkiens Buch „Der Hobbit“ besitzen, den Stoff verfilmen möchten. Wunschkandidat wäre natürlich Peter Jackson, der ja bereits die Tolkien-Trilogie „Der Herr der Ringe“ grandios verfilmt hat. Angeblich soll sich nach einer Fan-Petition mit fast 50.000 Unterschriften MGM bereits mit Vertretern von Peter Jackson in Verbindung gesetzt haben. „Der Hobbit“ erzählt die Vorgeschichte zum „Herrn der Ringe“ und damit die Geschichte von Bilbo Beutlin, bei der dieser auch den Ring findet. Toll wäre natürlich, wenn die Darsteller von Bilbo (Ian Holm), Gandalf (Ian McKellen) und Elrond (Hugo Weaving) auch wieder dieselben wären, Interesse haben alle wohl bereits bekundet…

Quelle: www.movie-infos.de | www.herr-der-ringe-film.de

Verwandte Artikel

5 Kommentare

  1. wir warten schon so lange… nun gibt es endlich definitiv die meldung, dass er verfilmt werden soll – und man kann sich wieder nicht so richtig freuen. die initiative muss von peter jackson kommen, sonst wird das nichts. und wenn gar ein anderer letztendlich das ganze verfilmt… oha, das kann übel werden! außerdem wäre das wirklich erst dann eine runde sache, wenn keine fehler zwischen dem „hobbit“ und „herr der ringe“ entstehen; sprich: es müssten die gleichen darsteller sein (was bei ian holm fraglich ist), der ringträger dürfte keinen schatten werfen und die trolle müssten nach ihrer versteinerung so aussehen wie im herrn der ringe. alles nicht so einfach.

  2. Katastrophale Nachrichten: Während noch in den letzten Tagen nicht nur von einer Verfilmung vom „Hobbit“ sondern auch noch von einem weiteren Prequel zu den „Herr der Ringe“-Filmen in Zusammenarbeit mit Peter Jackson gesprochen wurde, ist ab heute für Fans Trauer angesagt, denn New Line Cinema will diese Filme nicht mehr mit Peter Jackson machen! Schade, damit brauchen wir wohl auch nicht mehr voller Vorfreude auf diese Verfilmung warten, denn wer soll diese werksgetreu umsetzen können, wenn nicht Peter Jackson?! Wie es dazu gekommen ist, könnt ihr hier nachlesen…

  3. Es bleibt spannend! Nachdem Gandalf-Darsteller Ian McKellen sein Bedauern bekundet hat, dass Peter Jackson wohl nicht den Film machen wird, erklärte er sich aber trotzdem bereit, bei dem Projekt dabei zu sein. Nachdem sich alle Fans und auch Peter Jackson selbst sehr enttäuscht von der Entscheidung zeigten, dass Jackson nicht mehr Regie führen soll, gibt es seit heute wieder eine neue Entwicklung: Produzent Saul Zaentz, der die Rechte an den Werken von Tolkien besitzt, will Peter Jackson als Regisseur und appelliert an New Line Cinema, schnellstmöglichst die Streitigkeiten mit Jackson zu klären und ihn wieder als Regisseur für das Projekt zurück zu holen. Viel Zeit bleibt nicht mehr, da die Rechte im nächsten Jahr auslaufen. Noch scheint aber also nicht alles verloren…

  4. Es besteht wieder Hoffnung! New Line hat gesagt, dass sie eine Inszenierung durch Peter Jackson nicht mehr ablehnen und hoffen, die Streitigkeiten mit ihm hinter sich zu bringen! Jippie! Gerade, wenn man sich die Inszenierung von dem anscheinend sehr aufwendigen Musical in Hamburg über die Geschichten zur Zeit des „Hobbits“ anschaut, scheint der Film noch viel mehr Potential zu haben, als ich erwartet hatte…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.