„The Pick of Destiny“ – Tenacious D will nicht zünden

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,80 (5 Stimmen)
Loading...

tenacious-pod.jpgMan, wie lange haben wir gewartet und uns darauf gefreut: Endlich konnten wir die englische Version sehen und … wir waren enttäuscht! Der Film kam nicht richtig in die Gänge, die Story konnte nicht überzeugen und sogar der typische JB/KG-Witz, der die alte Serie so geprägt hatte, wollte nicht richtig ziehen. Anstatt übertrieben skurill zu werden wie erwartet, hielt sich der Film bis auf das Ende immer an halbwegs realistischen Grundprinzipien fest und dümpelte so vor sich hin.

Keine Frage, die Musik war klasse und auch der Gastauftritt von Meat Loaf war cool, aber ansonsten wusste der Film nicht, was er wollte. Jack Black ist ein Meister der Mimik und Gestik, aber irgendwie ging er hier nicht so weit wie z.B. in „Nacho Libre“ oder „School of Rock“, und das, obwohl er hier doch quasi sich selbst spielen durfte, das Drehbuch mitgeschrieben und alle Freiheiten der Welt gehabt haben muss. Cool gecastet war Jacks jüngere Version, der hat echt gerockt.

Tja, die Band wird so wohl keine weiteren Fans in Deutschland sammeln können, denn hier in den Kinos wird auch noch die coole Musik zerstört werden, wie kann man die Songs nur ins Deutsche übersetzen?! Dann doch lieber die DVD „Tenacious D – The Complete Masterworks“ mit einem Live-Auftritt, der alten Serie und den Musikvideos besorgen oder einfach in die großartigen Songs reinhören… Schnüff, es hätte so toll werden können!

Für alle, die dem Film trotzdem noch eine Chance geben wollen, in Deutschland läuft er am 8. Februar 2007 an, offensichtlich unter dem seltsamen Titel „Kings of Rock – Tenacious D“…

Verwandte Artikel

7 Kommentare

  1. Auch meine Vorfreude war bisher riesig. Immerhin verspricht der Soundtrack schon einiges :-) Das dieser Film nun total verschandelt bei uns laufen wird, ist einfach komplett irreal. Naja was bei Animes mittlerweile gang und gebe ist (siehe Dragonball GT), scheint nun auch bei Kinofilmen angekommen zu sein. Ich werde definitiv nicht ins Kino gehen. Ihn mir aber, wenn ich die Gelegenheit bekomme, auf englisch ankucken, dann wohl aber nur wegen der Musik und weil die Hoffnung zu letzt stirbt ;)

  2. Also ich hab den Film auch schon auf englisch gesehen und ich war begeistert :) habe lange nicht mehr soviel gelacht.

  3. Ich hatte auch große Hoffnungen in den Film gesetzt, sie wurden aber kaum erfüllt. Nur in der letzten halben Stunde wurd es etwas besser. Den eigentlichen Jack haben wir nur in der Szene mit den Laserstrahlen gesehen…

  4. Hab ihn endlich sehen können und hab mich dabei doch ganz gut amüsiert. Die Musik ist wie erwartet super, allerdings halten sich die Jokes in Grenzen. Die Lasershow war wirklich der Höhepunkt =) Naja, war trotzdem nett anzusehen für mich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.