Crossover – Wenn Serien Serien treffen …

Gestern Abend habe ich mir den Anfang der zweiten Staffel von „Boston Legal“ angesehen. Mit Freude stellte ich fest, dass sich schon zum zweiten Mal die Serien „Boston Legal“ und „Boston Public“ überschneiden. Danach kam eine weitere meiner Lieblingsserien „Profiler“. Dort tauchte plötzlich Jarod aus „The Pretender“ als „The Pretender“ auf. Jedes Mal, wenn eine Serie die andere trifft, find ich das super! Was ist mit Euch? Habt ihr das schon oft erlebt? Findet Ihr das spannend oder eher nervig?

Ich war schon als Kind begeistert, wenn Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg zusammen Abenteuer lösten. Jetzt geht es mir nicht anders. Und diese „Serien-Meetings“ werden ja auch immer wieder gern veranstaltet: Der „King of Queens“ hat gleich mehrere Folgen mit „Everybody loves Raymond“’s ganzer Familie. Die Darstellerin Lisa Bonet alias „Denise Huxtable“ aus der Cosby Show bekam mit „College Fieber“ sogar einen Spin-Off. Die verschiedenen CSIs lösten auch schon einige Male Fälle gemeinsam. Auch Jessica B. Fletcher aus „Murder she wrote“ holte sich bei „Magnum“ Hilfe …

Und nun eure Meinung! Nerven Euch solche Überschneidungen oder findet Ihr Sie ebenso toll wie ich? Welche findet Ihr am besten? Bin gespannt!

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. Das war mal bei Ally McBeal, da war sie mit nem Anwalt zusammen (haha), aber der hatte quasi auch noch eine eigene Serie.
    Das ist das, was mir spontan einfällt.
    Mir gefällt sowas!

  2. Hmmm, mir fallen grad auch nicht mehr ein, aber total cool! Bei manchen Charakteren wünscht man sich ja sogar ein zusammentreffen. Ich fänd’s zB mal genial, wenn Doug aus „King of Queens“ ins Krankenhaus von „Scrubs“ eingeliefert werden würde. Die Dialoge müßten der Hammer sein!!!

  3. Matlock – Diagnose:Mord
    King of Queens – Alle lieben Raymond
    Ein schrecklich nettes Haus – Der Prinz von Bel-Air

    Meistens werden auch solche Gastauftritte als Sprungbrett für neue Serien genutzt. Beispielsweise gibt es eine MacGyver-Folge, in der ein Detektiv-Familie vorkommt, die eigentlich ihre eigene Serie kriegen sollte, aber wohl doch nicht erfolgreich genug waren dafür.

  4. Stimmt. Es werdem oft eigne Serien aus solchen Geschichten. DiCaprio sollte damals eine eigene Serie nach „Unser lautes Heim“ kriegen. „Jess“ aus Gilmore Girls sollte eine eigene Serie kriegen, war aber dann doch nicht gut genug. Auf jeden Fall LIEBE ich solche „Meetings“ und Matlock – Diagnose:Mord hab ich total vergessen! Ich wünschte mir auch einige mehr davon!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.