„Saw III“ – Überraschend gut gelungen!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,50 (8 Stimmen)
Loading...

saw3.jpgDie „Saw“-Reihe gehört zu den Horrorfilmen, die sich wenigstens noch Gedanken um eine interessante Story machen. Die Geschichte um den „Jigsaw“-Killer, der seine Opfer mit sehr sadistischen Mitteln zum Überdenken ihrer eigenen Schwächen zwingen will, geht jetzt bereits in die dritte Runde, und das auf überraschend gelungene Weise. Vorsicht, ich gehe bei meiner Kritik davon aus, dass man den zweiten Teil kennt, also Spoilergefahr!

Bereits in „Saw II“ haben wir erfahren, dass der Killer Krebs im Endstadium hat. Im dritten Teil sehen wir ihn, wie er zusammen mit seiner Komplizin eine Ärztin dazu zwingt ihn am Leben zu erhalten, da sie sonst ihr eigenes Leben verlieren würde. Allerdings weiß sie nicht, dass ihr Mann gerade an einem viel derberen Spiel teilnehmen muss. Er wird den Personen gegenüber gestellt, die er für den Tod seines Sohnes verantwortlich macht und seit Jahren auf Rache sinnt. So hat er jetzt die Option, ihnen bei einem qualvollen Tod zuzusehen oder zu verzeihen und sich für ihr Überleben einzusetzen…

Wäre nicht bereits „Saw IV“ angekündigt, wäre dieser Teil nicht nur eine gelungene Fortsetzung, sondern auch ein toller Abschluss einer Trilogie geworden, denn die Story von Teil 3 ist nicht nur eine spannende neue Abwandlung der originalen Idee, zudem werden viele Zusammenhänge der ersten beiden Teile näher erklärt. Das Ende bietet zwar Potential für Teil 4, aber nur begrenzt. Naja, die beiden Fortsetzungen waren dann ja auch besser als erwartet, mal sehen, vielleicht schaffen sie es ja auch ein viertes Mal.

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. Meiner Meinung nach hätte der dritte Teil auch gut das Ende der Reihe sein können. Es ist ja zu befürchten, dass durch dne vierten Teil versucht wird noch eine Story um den ganzen Krebskandidaten herum zu bauen. Ein Prequel vielleicht.

    Der dritte Teil hat mich positiv überrascht, da ich den zweiten sehr schlecht fand. Der erste bleibt aber ganz klar der Favorit, da die Grundidee des ganzen hier noch neu war. Trotzdem sollte man sich den dritten Teil ruhig anschauen, alleine schon wegen der klasse gemachten Aua-Effekte.

  2. Ich fand den dritten Teil sehr schlecht und hätte er nicht die Verknüpfungen an SAW 1 und 2, wäre er sogar ziemlich mies. Der Film hat zwar noch ganz gute Story-Ansätze, aber oft wirkt es nur peinlich, wenn z.B. die Bösewichtin so etwas wie Eifersucht gegen über der Ärtztin bekommt. Und der dritte hat seinen Schwerpunkt auf die Gewalt gesetzt. Man sieht am Anfang erst einmal drei richtig fiese Szenen, bevor überhaupt so etwas wie Story kommt, was imo extrem arm ist für die SAW Reihe. Irgendwo sollte es beim Popvcorn-Kino Grenzen geben.Der letzte ist quasi so wieso als eigentlicher Abschluß der Reihe(was er ja auch nicht ist, dank eines erscheinenden SAW 4) noch gerade mal so sehbar.

    SPOILER!!!!!

    Und da eh beide Bösewichte gestorben sind, und so ein neuer Charakter wohl für SAW 4 kommen wird, ist die Reihe eh gestorben. Außer sie machen ein Prequel, welches aber imo wohl auch eher schlecht wäre.

  3. Ich finde,das der dritte Teil sehr gut gelungen ist und bis jetzt auch der beste Teil ist!

  4. Darüber lässt sich streiten, da manchen die Story, anderen aber wieder die Folter wichtiger ist. Die Story gefiel mir jedenfalls besser als in Film 2, welcher mein absoluter Hassfilm der Reihe ist. Jedoch merkt man, dass den Machern auch langsam die Ideen in Sachen Handlung ausgehen. Aber es ist ein guter Versuch gewesen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.