„Disturbia“ – Netter Schocker

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,28 (7 Stimmen)

Loading...
DisturbiaIch bin eigentlich kein Fan von Teenie-Schockern, also kann der Film froh sein, dass ich ihn in der GrindelSneak gesehen habe. Aber ich muss sagen, er hat mich unterhalten. Eine Story, die von Hitchcocks Klassiker „Das Fenster zum Hof“ abgekupfert, oder sagen inspiriert wurde, in die heute Zeit auf Jugendliche projeziert, ist eine interessante Idee. Kale (Shia LaBeouf – „Indy 4“) verliert seinen Vater und schlägt daraufhin seinen Spanisch-Lehrer nieder, als dieser Kale unsensibler Weise auf ihn anspricht. Dies wird mit Hausarrest auf die amerikanische „Paris-Hilton“ – Methode bestraft, er bekommt Fußfesseln und darf das Grundstück nicht mehr verlassen. Genau zu dieser Zeit zieht die wubsige Ashley (Sarah Roemer) mit ihrer Familie im Nachbarhaus ein. Kale wird zum Spanner und beobachtet die gesamte Nachbarschaft, wobei ihm verdächtige Dinge auffallen. Er glaubt, dass ein Nachbar ein Frauenmörder sei. Niemand außer Ashley und seinem freakigen Kumpel Japsenpaule glauben ihm und starten zusammen eine Observation. Ob Ashley und Kale sich dabei näher kommen, ob Japsenpaule lustige Dinge tut, ob Kales Mutter Trinity (Carrie-Anne Moss) sich in den fiesen Nachbarn (David Morse) verliebt, ob wirklich ein Verbrechen geschah… schaut es euch an, es macht Spaß…

Verwandte Artikel

Ein Kommentar

  1. Jo, kann ich mich anschließen. Für einen Teeniethriller sehr unterhaltsam. Nette Ideen, Wendungen und Schockeffekte, für zwischendurch auf jeden Fall gut schaubar. Und Shia LaBeouf könnte mal einer der ganz Großen werden.

    Für alle, die nicht das Glück hatten, den Film in einer Sneak zu sehen: In Deutschland läuft der Film am 20. September im Kino an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.