Die Besten der Besten, Teil 3: Animationsfilme

Was ist aus dem guten alten Animationsfilm geworden? Pixar hatte mit „Toy Story“ einen Meilenstein geschaffen und auch mit „Das große Krabbeln“, „Monster AG“, „Findet Nemo“ oder „Die Unglaublichen“ weiterhin die Messlatte sehr hoch gehalten. Als dann andere Filmgesellschaften „Shrek“ und „Ice Age“ ins Rennen warfen, schien der Animationsfilm weiterhin ein Garant für tolles Kino zu bleiben. Doch mit „Große Haie, kleine Fische“ kam der Absturz! „Shrek 2“ gelang noch halbwegs, der dritte Teil nicht mehr wirklich und auch „Cars“ von Pixar ließ etwas alte Klasse vermissen. „Madagascar“ wollte nicht zünden und auch „Ab durch die Hecke“ bliebt einfach nur nett. Aber welche waren denn wirklich die besten und welche Erwartungshaltung habt ihr heute an einen guten Animationsfilm?

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. „Toy Story“ muss auf Platz 1, da er nun mal der erste war, der Film selber ist ja auch ganz ok. Ich fand „Shrek“ gut, aber richtig lachen konnte ich bei „Ice Age“ und „Das große Krabbeln“, wobei das Krabbeln schon ne ganze weile her ist…

    Ich denke mal im Großen und Ganzen kann ich mich deiner Bewertung anschließen… wie langweilig ;-)

    Was kommt denn so an neuen Filmen raus? „Shrek 4“ hab ich gehört und irgendwie sehe ich seit Monaten bei jedem Kinobesuch diesen komischen Surfer-Pinguin-Trailer…. der nervt mich jetzt schon! „Lissie und der Kaiser“ kommt, oder war der schon? Achja, „Ratatouille“! Den Trailer fand ich lustig, der könnte mal wieder was werden.

  2. Pixar hat rundum gelungene Filme abgeliefert: „Toy Story“, „Das große Krabbeln“, „Die Monster AG“, „Toy Story 2“, „Findet Nemo“ und „Die Unglaublichen“. Nur „Cars“ schwächelte etwas, aber der Trailer zu „Ratatouille“ macht wieder Hoffnung auf die Rückkehr zur alten Klasse.

    „Shrek“ war super, der zweite Teil war auch noch ganz ok, der dritte schon eher unterdurchschnittlich. Die beiden „Ice Age“-Filme waren auch noch gut schaubar, „Ab durch die Hecke“ war lustig, aber irgendwann gibt es halt genug Animationsfilme mit lustigen Tieren. „Große Haie, kleine Fische“ war einfach nur schlecht, „Robots“ war auch nicht knülle und „Madagascar“ war auch kein Lichtblick. „Monster House“ fand ich persönlich noch ganz cool, den „Polarexpress“ habe ich lieber gemieden…

    Seit Disney von Zeichentrick auf Animation gewechselt hat, ist das Genre sowieso im A…! In der Fülle heutiger blöder Animationsfilme (immer gerne mit Pinguinen) fällt es leider schwer, noch wirkliche Highlights herauszupicken, weil man um Animationsfilme heute doch lieber einen Bogen macht…

    Ach ja, nicht unerwähnt bleiben sollte „Final Fantasy“, war ja auch ein Animationsfilm und damals wirklich revolutionär…

  3. Zu erwähnen ist auch „Revenge of the Sith“. Was? Der war mit echten Schauspielern? Achso, äh, ich dachte.. naja, denn nicht :D
    Aber es gab da noch diesen anderen Ameisen-Film „Antz“ der kurz vor „A Bug’s Life“ rauskam. Und sogar noch vor „Toy Story“ gab’s ne Serie „ReBoot“, die hatte so das Innenleben eines Computer/Netzwerk-Systems als Handlung so ähnlich wie „Es war einmal das Leben“ nur mit Computer und nicht so ganz wahrheitsgetreu ;) . War aber ganz nett.
    Aber was bei allen Animationsfilmen immer wieder auffällt, ist diese übertriebene Gestik und Mimik der Charaktere. Das nervt mich dann doch oft. Vor allem wenn so humanuide Wesen dargestellt werden, bei Tieren ist das weniger auffällig, wenn ich so grad in meiner Erinnerung wühle.

  4. ich muss auch sagen, dass mich kein animationsfilm außerhalb von pixar wirklich überzeugt hat (sprich: den ich lustig fand); außer „shrek 1“ und „shrek 2“. sowas wie „große haie, kleine fische “ oder „happy feet“ oder so war ganz ganz furchtbar. von pixar fand ich hingegen eigentlich alle unterhaltsam (außer „cars“, den ich nicht kenne). die stammen aber auch noch aus einer zeit, wo es ein ereignis war, einen animationsfilm zu sehen… heute gibt’s die ja wie sand am meer… und einer wird schlechter als sein vorgänger. dass disney komplett auf animationsfilme umgestiegen ist, finde ich ganz furchtbar! ich bin aber generell nicht so der animationsfilmemann und eigentlich auch nicht der komödienmann. „final fantasy“ ist natürlich auch ein großer meilenstein. und „episode 3“ kann man auch noch als animationsfilm durchgehen lassen; die frage ist nur, ob für einen guten…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.