Typische Nebendarsteller bis Komparsen

Ich hab gestern mal brav RTL geschaut. Es gab „Staatsfeind Nr. 1“ mit Will Smith und Gene Hackman und dabei ist mir aufgefallen, dass da auch Jack Black und Jason Lee mitspielen. Nach kurzer Recherche fand ich, dass gerade Jack Black in fast allen Filmen der Welt mitgespielt hat. Von „Der Schakal“ über „Akte X“ bis hin zu „Die unendliche Geschichte 3“ war er überall dabei. Fragt man sich warum? Klar, Schauspieler ist auch nur ein Beruf und je mehr Rollen, desto besser. Aber irgendwie häuft sich das bei ihm schon sehr stark. Somit war er schon früh ein erfolgreicher Schauspieler, da er in fast allen großen Produktionen eine kleine, aber immerhin sprechende Rolle hatte.

Kennt Ihr da mehr von? Vielleicht ist das auch ganz normal und ich hab das nur nicht richtig recherchiert. Ich hab mal ein paar rausgesucht.

IMDB Einträge von:

Verwandte Artikel

Ein Kommentar

  1. Also Jack Black war sicher früher der König der kleinen Gastrollen, da wären ja auch noch „Waterworld“, „Dead Man Walking“, „Bob Roberts“, „Cable Guy“, „Mars Attacks“, „Ich weiß noch immer was du letzten Sommer getan hast“ und natürlich sein Durchbruch mit der Nebenrolle in „High Fidelity“.

    Neben William H. Macy und James Cromwell fallen mir spontan noch Steve Buscemi, Peter Stomare, John C. Reilly und Philip Seymour Hoffman oder in deutschen Filmen Armin Rohde ein, die auch erst jetzt Hauptrollen bekommen, aber einem in früheren Neben- und Gastrollen schon immer aufgefallen sind und oft den Hauptcharakteren die Show gestohlen haben. Natürlich kann ich hier auch wieder Will Ferrell anbringen, den ich am Anfang immer nur aus grandiosen kleinen Rollen kannte. Und da gibt es sicher noch einige mehr.

    Jeff Daniels ist für mich allerdings ein Hauptdarsteller, auf Anhieb fallen mir da nur „Speed“, „Arachnophobia“ und „Dumm und dümmer“ ein, das waren alles Hauptrollen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.