„100 Jahre“ und andere Dokumentationen

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,50 (4 Stimmen)
Loading...

100-jahre.jpgIch habe mir in den letzten Wochen mal die 17-stündige Dokureihe „100 Jahre“ angesehen und war wirklich begeistert. Die Reihe widmet jedem Jahr des letzten Jahrhunderts zehn Minuten und beleuchtet das interessanteste Thema des Jahres etwas genauer. Hierbei geht es aber nicht nur um die großen Kriege des 20. Jahrhunderts, Themen sind auch der Mondflug, das Kennedy-Attentat, Aids oder Persönlichkeiten wie Gandhi, Charlie Chaplin oder Marylin Monroe. Das macht die Reihe gleichermaßen informativ und unterhaltsam. Wer mal „schnell“ einen umfangreichen Batzen Geschichte nachpauken will, findet hier auf jeden Fall einen guten Einstieg. Aber nicht auf die DVDs reinfallen, die im Handel sind! Diese sind schweineteuer und dazu nicht mal vollständig!

Aber was macht eine gute Doku aus? Angeregt durch diese Doku-Reihe habe ich danach noch eine 2-teilige Doku über die RAF und eine Sendung über das Kennedy-Attentat gesehen. Die RAF-Sendung war unglaublich informativ, die über das Attentat reichte nicht mal ansatzweise an die Informationen heran, die schon der Film „JFK“ gegeben hatte.

In einer Zeit, wo Fernsehen wirklich weh tut, lohnt es sich wirklich fast nur noch, Sender wie Phoenix oder 3Sat einzuschalten, Dokumentationen sind heute so gut wie nie, auch wenn leider zu viele den Unterhaltungsfaktor etwas wichtiger schätzen als den Informationsgehalt.

Erinnert ihr euch an besonders gelungene oder misslungene Dokumentationen? Ist das für euch „dröger Kram“ oder schaut ihr sowas gerne? Habt ihr auch „100 Jahre“ gesehen und was haltet ihr davon?

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. Genau mein Thema! Ich bin der absolute DokuFreak – ich sag nur: Käsedokus. Nichts ist an einem verregneten Sonntag nachmittag unterhaltsamer ;-)

    Die „100 Jahre“ hab ich damals auf Phoenix auch gerne geschaut. Hat mir viele Dinge, die mir in der Schule zu langweilig waren, näher gebracht. Wobei man bei den Guido Knopp Dokus (Ich glaube, dass diese auch von ihm ist) aufpassen sollte. Knopp ist zwar sehr gut in seiner Arbeit, aber meiner Meinung nach sehr einseitig. Ich weiß gar nicht, wie viele Dokus er über Hitlers Helfer, Frauen, Hunde gedreht hat. Das bewirkt dann eher das Gegenteil von seriösen Dokus. Aber Knopp ist halt so…

    Empfehlen kann ich generell viele Dokus. Spontan fällt mir da „POP 2000“ ein. Hier werden von Musikern, Produzenten, Leuten usw. die Musikrichtungen des 20. Jahrhunderts vorgestellt. Sehr interessant!
    „Long Way Round“ hatte ich ja schon vorgestellt.

    Auch sehr interessant sind natürlich die Filmchen aus „Sendung mit der Maus“, wobei die nicht wirklich Dokus sind… Aber sowas gibt es jetzt ja auch zu haufe…

    Ich hab auf meinem aktuellen Zettel noch „loose change“ (Eine relativ unabhängige Doku über den 11.9.2001. Die war eine ganze Weile nur im Internet zu sehen. http://www.loosechange911.com/lc2e.htm ) und einen Bericht über Google. Ich werde berichten ;)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.