Battle 9: Rowan Atkinson vs. Louis de Funès

Battle 9: Rowan Atkinson vs. Louis de FunèsEs ist mal wieder soweit, die nächste Runde im Kampf der Giganten. Diesmal hetzen wir zwei der besten Komiker aufeinander. Rowan Atkinson gegen Louis de Funès! Beide europaweit berühmt, und bekannt für ihre einmalige Gesichtsakrobatik und Ausdrucksweise. Hier heißt es englisches Understatement gegen französischen Charme! Es kämpfen nicht nur die beiden Akteure sondern große Nationen und Helden gegeneinander. Die Schlacht möge beginnen…

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. Bin vllt zu jung, aber die Louis de Funès-Filme konnten mich nicht wirklich begeistern. Daher für mich klar vorne: Rowan Atkinson.
    In Mr Bean konnte er ohne viel zu sprechen trotzdem meisterhaft unterhalten, so dass noch nicht mal eine Synchronisation von Nöten war. Und auch in seinen anderen Serien hat er den wunderbar schwarzen englischen Humor ausgezeichnet repräsentiert – allem voran zu erwähnen Black Adder – und auch Vielseitichkeit bewiesen.

  2. Louis de Funès war der Komikheld meiner Kindheit und hat erst seit kurzem so eine Revival bei mir. Der gesichtsverrenkende Franzose ist sicher ein Unikat und hätte er einen anderen Gegner gehabt, hätte er sicher die Hakennase vorne gehabt, aber gegen Rowan Atkinson kann er leider nur verlieren.

    De Funès spielt eigentlich immer denselben Charakter, den einzigartig, keine Frage, aber einen Atkinson, dessen bekannteste Charaktere „Mr. Bean“ und „Black Adder“ schon so unterschiedlich sind, kann schon alleine aufgrund seiner Vielfältigkeit niemals schlagen!

    Wer Sendungen wie „Visual Comedy“, „Not The Nine o‘ Clock News“ oder Atkinsons Liveshows kennt, weiß, dass er viel mehr ist als nur „Mr. Bean“. Wobei der natürlich schon einzigartig ist, da er nur mit Mimik und Gestik mehr aussagt als mancher Komiker, der sich dafür den Mund fusselig reden muss.

    Und natürlich bekommt Atkinson einen weiteren Pluspunkt, weil er noch lebt… ;)

  3. Ich bin sehr hin und her gerissen. Auf der einen Seite mag ich Louis de Funès wesentlich lieber als Rowan Atkinson – ja, auch wenn er Franzose ist. Dazu müsste ich jetzt ja schon aus Prinzip eine Gegenstimme machen ;-)

    Andererseits ist die schauspielerische Bandbreite von Atkinson klar breiter als von Louis. Aber sagt das schon was über den Humor aus? Atkinson ist, wohlgemerkt in seinen Möglichkeiten, wandlungsfähiger. Er hat in seiner bisherigen Schaffenszeit mehr ausprobiert, als der ewige kleine gnarzige Franzose. Aber vielleicht spielt hier auch die Zeit eine große Rolle. Hätte Atkinson in der damaligen Zeit ebenso rumexperimentieren können? Und wäre ein Louis de Funès in den Neunzigern überhaupt witzig? Der prägenste Charakter ist wohl Mr. Bean, aber auch der ausgelatschteste. Louis hat sich jedoch auch nicht „immer wieder neu erfunden“. Somit punktet hier, wenn auch schwach Rowan Atkinson.

    Für mich, einer der mit „Black Adder“ nicht wirklich was anfangen kann und mit den Louis Filmen aufgewachsen ist, sind die Filme vom Franzosen Kult. Mehr lachen konnte ich jedoch wohl über die Mr. Bean Serie oder Filme, wie „Rat Race“.

    Aus Prinzip bekommt Louis noch einen Punkt, weil er im Comedyhimmel ist ;) Aber der Gewinn geht trotzdem an den komischen Engländer.

  4. ganz klarer fall: der rowan macht das rennen. er ist wirklich wandlungsfähiger, und auch seine projekte abseits von „bean“ waren meist gut, an erster stelle die liveshows und „black adder“.
    von funès habe ich aber auch nur in meiner kindheit einige filme gesehen und erst kürzlich wieder mal was davon. schlecht ist er definitv nicht, aber keine chance gegen das gummi-gesicht!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.