„Mars Attacks!“ – Haben die Marsianer zwei Geschlechter?

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,00 (6 Stimmen)
Loading...

“Mars Attacks!�? - Wir sind nicht allein!Grad läuft neben mir der Vorspann zu „Mars Attacks!“ mit den tollen fliegenden Untertassen und dem kranken Eunuchen-Chor und ich bin schon wieder total begeistert. Wo soll man bei einem so guten Film beginnen? Er trifft genau die richtige Mischung aus Satire, Stars, Flachwitz, Skurrilität und spacigem B-Movie-… Sein. Jack Nicholson als Präsident der Vereinigten Staaten, der mit der plötzlichen Invasion von Marsianern zurecht kommen muss.

Pierce Brosnan als sein engagierter und charismatischer Wissenschaftsexperte, und Berater. Tom Jones als Tom Jones, Jack Nicholson als Gangster Art Land, Danny De Vito, Glenn Close, Michael J. Fox, Natalie Portman, Jack Black, … so viele Stars, das man meinen könnte, dass da einige zu kurz kommen müssen. Doch Tim Burton schafft es jedem seine Minute zu geben. Der ganze Film ist eine Houmage an Ed Woods „Plan 9 from outer Space“ und wirkt wie eine perfekte Persiflage von Roland Emmerichs „Independence Day“. Zufällig kamen sie auch beide 1996 in die Kinos. Aber wer will da böses denken? ;-)

Wer sich diesen Film also noch nicht gegönnt hat, der sollte dies schleunigst nachholen. Und nebenbei, mir ist natürlich auch erst jetzt mal aufgefallen, dass Jack Black hier den dummen Militär-Sohn spielt… Tritt Ärsche!

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. ich glaube, ich bin da auch so ca. 10 jahre zu jung. der film konnte mich nie so richtig begeistern, auch, wenn er definitiv nicht schlecht ist und teilweise wirlich lustig. aber ist auch schon lange her, dass ich ihn gesehen habe. aber stimmt, dass die ganzen gastauftritte nicht wirklich negativ waren.

  2. Tim Burton hat damals gesagt, er habe „Independence Day“ nie gesehen, eine direkte Persiflage sollte es also nicht sein.

    Ansonsten war „Mars Attacks“ definitiv ein lustiger abgedrehter Film, aber trotzdem keiner der Filme, die man unbedingt gesehen haben muss. Es stimmt, dass die Fülle von Gaststars dem Film in keiner Form geschadet hat, außerdem mag ich Tim Burtons Filme und deren Stil sehr gerne, aber insgesamt rangiert der Film bei mir dann doch mehr im Mittelfeld.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.