„Ich weiß, wer mich getötet hat!“ – Was’n Schrott!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   2,00 (4 Stimmen)
Loading...

getoetet.jpgDie BILD-Zeitung hat drei Lieblinge: Paris, Britney und Lindsay, drei strohdumme Tussen, die zu früh mit Ruhm bekleckert wurden und jetzt nur noch durch Alkoholexzesse, Sorgerechtsprozesse, Knastbesuche und das sliplose Aussteigen aus Autos in die Presse kommen. Doch hin und wieder versuchen sie, der Welt zu beweisen, dass sie doch noch was von ihrem alten „Talent“ besitzen. Lindsay Lohan, einst Kinder- und Teeniefilmstar, versucht es dieses Mal mit einer Art Thriller.

Die begabte Schülerin Aubrey wird von einem brutalen Serienkiller entführt. Als man sie etwas später stark verunstaltet wiederfindet, behauptet sie, jemand anderes zu sein, nämlich eine Stripperin namens Dakota. Da alle das für Folgen ihrer traumatischen Erfahrungen halten, ignorieren alle ihre Hinweise, dass die echte Aubrey immer noch in der Gewalt des Killers sein könnte.

Schon nach wenigen Minuten fragt man sich, wieso man sich diesen Film überhaupt ansehen wollte. Ich meine, mal irgendwo eine gute Kritik gelesen zu haben, aber inzwischen wage ich stark daran zu zweifeln. Die Story ist so zusammenhanglos, langweilig, unoriginell und blöde, außerdem scheint Lindsays Talent offensichtlich nur für Teeniefilme gereicht zu haben, aber dafür spielen alle anderen genauso schlecht.

Vielleicht könnten einen Mann ja die angekündigten Strip- und Sexszenen anlocken, aber den Fehler sollte lieber auch keiner machen. Ein Nilpferd hätte sich vermutlich ähnlich „sexy“ an der Stripstange geräkelt und bei einer Sexszene immer so peinlich auf das Bodydouble zu schneiden, ist auch seltsam für ein Mädel, das gerne durch Sex-Eskapaden und fehlende Unterwäsche von sich reden macht. Komisch, wie nach einem Schnitt ein eben noch mit Sommersprossen übersäter Körper plötzlich so glatt aussehen kann. Aber die „echten“ Einstellungen mit Orangenhaut und Babyspeck erklären dann schon einiges. Und vermutlich hat sie immer noch nicht verkraftet, dass Disney bei „Herbie Fully Loaded“ nachträglich digital ihre Körbchengröße verkleinert hat. Irgendwie fand ich Lindsay eigentlich immer sexy, aber dieser Film hat das nicht gerade unterstützt.

Aber keine Panik, angeblich soll man Britney eine neue Filmrolle angeboten haben und vielleicht lässt Paris sich mal wieder in einem Splatterfilm abmurksen. Solange die drei talentlosen Schnepfen noch im Mittelpunkt der Öffentlichkeit stehen, wird sich bestimmt immer wieder ein Idiot finden, der ihre Popularität mit Talent verwechselt.

Verwandte Artikel

Ein Kommentar

  1. Haha, die „Goldene Himbeere“ hat vermutlich noch nie fast jede Auszeichnung an den selben Film verliehen, aber dieses Jahr haben Lindsay Lohan und „Ich weiß, wer mich getötet hat“ so ziemlich jede Himbeere gewonnen, die zu holen war. Zu recht!

    www.moviemaze.de/news/4025.html

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.