Die Besten der Besten, Teil 10: Disney-Filme

disney.jpg

Vorab, ich meine hier in erster Linie die Zeichentrickklassiker. Habe eben zum ersten Mal „Alice im Wunderland“ gesehen und war davon nicht so begeistert, und zwar nicht nur aufgrund des ewigen Singens, sondern auch wegen der nicht gerade interessant aufbereiteten Story.

Filme von Disney haben zwar selten eine außergewöhnliche Story zu bieten, trotzdem sind Filme wie „Das Dschungelbuch“, „Peter Pan“ oder „Robin Hood“ irgendwie zeitlos. Weitere persönliche Highlights sind für mich „Basil, der große Mäusedetektiv“, „Ein Königreich für ein Lama“, „Aladdin“ und „Der König der Löwen“.

Wie sieht’s mit euch aus? Könnt ihr diesen Filmen gar nichts abgewinnen oder habt ihr auch eure Favoriten?

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. Hmm früher mochte ich total gerne „Robin Hood“, „Die Hexe und der Zauberer“ und „Das Dschungelbuch“. Letzteren hab ich über Wochen bei Möbel Kraft im Kinderkino geschaut ;-) Neuere fallen mir übrigens gar nicht ein… „Aladin“ fand ich den Geist immer lustig, da gab es auch noch eine Serie und zwei(?) DVD-Filme nach.

  2. Diese neuen Fortsetzungsfilme von Disney sind tatsächlich eine Frechheit, die haben sogar „Dschungelbuch 2“, „Bambi 2“ und „Bernhard und Bianca 2“ direkt auf DVD rausgebracht. Von „Aladdin“ und „König der Löwen“ gibt es inzwischen schon mindestens drei Teile, glaube ich…

    Neee, dann doch lieber wieder die Klassiker. Habe gestern noch „Robin Hood“ und „Das Dschungelbuch“ geschaut, die sind auch heute noch richtig toll.

    Ich glaube, am nervigsten fand ich „Tarzan“, weil Phil Collins da alle Songs gesungen hat und zwar auf deutsch, das war echt schrecklich. Naja, und irgendwie war der auch generell doof… ;)

  3. Die Filme, die ich am häufigsten gesehen habe, sind wohl „Peter Pan“, „Robin Hood“, „Dschungelbuch“ und „Aladdin“. Aber „Basil, der große Mäusedetektiv“ ist auch nett.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.