„Doctor Who“ – WirrWarr ’08 durch Raum und Zeit

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,00 (4 Stimmen)
Loading...

Diesen Samstag lief auf ProSieben die Neuauflage von dem BBC Klassiker „Doctor Who“. Bei Doc Who handelt es sich um einen verrückt wirkenden Typen, der mit seiner Telefonzelle durch Zeit und Raum reisen kann. Er bereist mit seinen blonden Begleiterin alle erdenkbaren Punkte unserer Vergangenheit und Zukunft und schafft es dabei hier und da die Welt zu retten. Die Grundidee der Serie ist, dass uns bekannte Ereignisse vielleicht durch Doctor Who ausgelöst oder erst ermöglicht wurden.

Doctor Who

Ich selber kenne die Serie noch in ihrer leicht skurrilen Form aus den 1980ern, als sie im ZDF liefen. Damals hat mein Bruder mich immer vor den Fernseher gezerrt, oder sagen wir eher, er hat sie geschaut und ich als kleiner Bruder war dabei ;-) Damals fand ich die Serie nicht besonders spannend, das lag aber wohl daran, dass ich die meisten Ereignisse aus unserer Geschichte nicht kannte oder Anspielungen nicht zuordnen konnte. Dazu kommt, dass die Serie damals mit wenig Geld und echt miesen Studioaufnahmen und Special Effects auskommen musste. Begonnen haben die Geschichten um Doctor Who aber schon in den 1960ern. Inzwischen gibt es über 600 Episoden, 150 Geschichten, 2 Filme, 10 Doktoren, über 30 Begleitungen, Bücher, Comics, Bühnenstücke, Hörspiele und Sondersendungen zum wohl bekanntesten Doktor der britischen Fernsehgeschichte.

Aus diesem Grund hab ich mir die beiden ersten Folgen der neuen Fassung mal angeschaut und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Ich werde die Serie weiter verfolgen. Zwar ist die Story und die Darsteller immer noch recht skurril und bei weitem nicht Oscar verdächtig, aber sie versprüht trotzdem einen gewissen Charme. Sei es der sehr gut gecastete Doctor Who (Christopher Ecclestone), der manchmal wirr, manchmal intelligent und manchmal einfach nur komisch ist oder die zwar schlechten, aber immerhin mit viel Liebe gemachten Effekte. Ich würde auf keinen Fall behaupten, dass die Serie sehr gut sei. Ich würde aber trotzdem jeden, der bei oben beschriebenem Inhalt Lust bekommen hat, empfehlen sich mal die ersten beiden Folgen anzuschauen. Und auf keinen Fall ein Urteil nur nach der ersten Folge zu fällen, denn die ist wirklich schlecht!

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. ich hab mir die ersten beiden folgen auch angetan und muss sagen, dass die jetzt nicht so knülle waren. ich werd der serie aber auf jeden fall noch ne chance geben mich nächste woche in ihren bann zu ziehen ;) . die erste folge war wirklich schon sehr skuril, allerdings noch um längen besser als die zweite. diese seltsame zukunftsvision hat mir dann doch den rest gegeben. mal sehn ob sich später noch diese geschichtsanspielungen zeigen werden. ich denke aber auch dass die serie eher durch trash-faktor als sonstwas überzeugen kann, da die effekte wirklich grottig waren ^^.

  2. Hab immer mal kurz reingeguckt und empfinde es auch als ziemlichen Trash. Die Serie nimmt sich zwar nicht wirklich ernst, aber bei gewissen Szenen meinen sie es dann doch wieder verdammt seriös. Weiß irgendwie nicht, was ich davon halten soll. Ich glaube, sie ist mir einerseits zu ernst für so einen Trash, anderseits aber auch wieder zu wirr. Aber nach zwei Folgen wird man wohl noch kein endgültiges Urteil fällen können.

  3. Ach, bevor ich es vergesse. An manchen Stellen erinnerte es doch ein bischen zu sehr an „Primeval“, was aber eher negativ gemeint ist.
    Die Leute, die „Primeval“ kennen, wissen, wie negativ so eine Aussage ist. ;-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.