Die Besten der Besten, Teil 11: Tim Burton Filme

burton.jpg

Aus aktuellem Anlass mal wieder eine Diskussion über Gutes und Schlechtes. Heute nehmen wir uns den Regisseur Tim Burton vor, den Helden des skurillen Films. Aber welche seiner Filme waren wirklich die besten und welche sind doch irgendwie in die Hose gegangen? Für mich sind „Sleepy Hollow“, „Ed Wood“, „Batmans Rückkehr“ und jetzt „Sweeney Todd“ wohl seine Meisterwerke.

Aber auch „Batman“, Beetlejuice“, „Corpse Bride“, „Edward mit den Scherenhänden“ und „Charlie und die Schokoladenfabrik“ waren super, „Big Fish“, „Nightmare Before Christmas“ und „Mars Attacks“ waren schon etwas gewöhnungsbedürftiger, aber das Remake von „Planet der Affen“ bekommt man dann doch nicht mehr schön geredet. Generell hat meiner Meinung nach die Kombination Johnny Depp / Tim Burton immer große Filme hervorgebracht und das bereits seit zwanzig Jahren!

Wie sieht’s bei euch aus? Teilt ihr die Filme anders ein oder könnt ihr vielleicht mit Burtons Stil überhaupt nichts anfangen?

Verwandte Artikel

7 Kommentare

  1. Tim Burton Filme gehören zu meinen absoluten Favoriten. Diese finstere von Gothic angehauchten Welten und dazu werden dann immer sone Kontraste zur „Perfektion“ aufgebaut. Wie in der einen Traumsequenz von Mrs. Lovett, wo diese ganzen Bilderbuchpärchen mit ihren Kinderwagen an ihnen vorbeigehen. Genau sowas wie die Nachbarschaft von Edward mit den Scherenhänden oder oder oder ^^ Ich weiss nicht warum, aber diese Filme sind ganz eigen und haben immer etwas Besonderes. Mein erster Tim Burton war, soweit ich mich erinnern kann, Batman (wer hätte das gedacht?). Wobei ich sagen muss, dass es mir früher nicht um den Stil Burtons ging, sondern um den Protagonisten selbst. Die ‚fasntastischen‘ Welten, die er aufbaut sind… großartig. Ich frag mich immer wieder wie eine Person eigentlich nur gute Sachen kann… obwohl hust…Planet der Affen war bescheiden, aber hatte auch so gar nicht den Burtonstil :(
    Meine Favoriten seiner Werke sind…Sweeney Todd, A Corpse Bride und Edward mit den Scherenhänden.
    Die Batmanfilme würde ich etwas separater behandeln *g* die sind special.
    Planet der Affen kann man knicken. Mars Attacks tu ich mir nur an, wenns sein muss.
    und die restlichen Werke sind einfach gut und machen auch spaß zu schaun.

    Lange Rede, kurzer Sinn… ich bin ein großer Fan seiner Filme. ^^

  2. Ich find Tim Burton auch klasse. Okay, „Planet der Affen“ war einfach mies und „Mars Attacks!“ war jetzt auch nicht mein Humor, aber ansonsten waren seine Filme eigentlich durchweg interessant und außergewöhnlich, insbesondere visuell sehr schön zusammengesetzt. Und dass der Depp nun meist dabei ist, ist natürlich ein Bonus. Und auch Helena Bonham Carter ist ja nun schon länger dabei („Big Fish“, „Planet der Affen“, „Corpse Bride“, „Charlie“); ebenfalls gut. Außerdem ist die Musik von Danny Elfman klasse. Favouriten raussuchen ist schwierig. Aber ich würde vermutlich die selben vier wie PAU rauswählen. Obwohl auch „Charlie“ und „Edward“ ziemlich gelungen sind. Schwierig. Nunja, warten wir dann mal auf „Alice im Wunderland“…

  3. Meine Burton-Favoriten sind wohl „Big Fish“, „Ed Wood“ und die beiden „Batman“-Filme (wobei Keaton für mich immer noch der beste Batman und das Burton-Gotham für mich auch das Gelungenste war), wobei „Sleepy Hollow“ auch noch gut war.
    Allerdings muss ich auch sagen, dass mir diese fetzigen, mitreißenden Musical-Einlagen nicht wirlich zusagen. Die halten die Story doch nur unnötig auf und nerven mindestens nach der ersten Wiederholung des Refrains. Also stehen alle Filme, in denen diese vorkommen, bei mir auch nicht so hoch im Kurs.

  4. Also ich mag Tim Burton sehr schöne Filme gemacht Mars Attack war mittelfeld, und Planet der Affen mies, aber jeder darf mal einen schlechten Film machen sonsten betrachtet ich ihn als Künstler. Meine lieblings filme Charlie und Schokoladenfabrik, Big Fish der mich zum Weinen brachte, Sleepy Hollow einfach super oder Sweeney Todd auch genial. Und seine Batman filme waren Klasse ich verstehe bis heute nicht warum Tim Burton keinen dritten Teil machen durfte.
    Er ist mein lieblings Regisseur und seine Filme muss gesehen haben.

  5. Stimmt schon Burton ist eine Klasse für sich, aber ich denke viel liegt auch daran das er ein gutes Händchen hat klasse zu besetzten und da rede ich nicht nur von Johnny Depp.
    Denn „Big Fish“ wäre wohl ohne Ewan McGregor nur halb so gut geworden.
    Ganz oben in der Liga stehen bei mir die Batman-Filme, wobei ich denen untereinander keinen Platz zuweisen kann welcher besser ist. Gleich danach kommt wohl „Sweeney Todd“ (ebenfalls wieder tolle Besetzung vor allem Rickman als Turpin ist klasse). Dann kommt wohl Sleepy Hollow (hier rockt wie schon in Batman´s Rückkehr Christopher Walken, vor dem Burton ja laut eigenen Aussagen irgendwie Angst hat).
    Danach verschwimmen die Grenzen ein bisschen, ich denke „Mars Attacks!“ ist ein Film über den man sich streiten kann. Ich finde ihn toll, aber der konnte auch nur in den 90zigern Funktionieren.
    „Charlie…“,“Corps Bride“ haben natürlich einen tollen Flair, aber die Macht ist nicht mit ihnen in meinem Universum.
    Ach ja, bei Planet der Affen vergesse ich jedes Mal das der von Burton ist – hat er ihn überhaupt freiwillig gedreht?

    @Josef: Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber meine mich erinnern zu können das Burton einen 3. Batman hätte machen dürfen, es aber nicht wollte, was unter anderem am Drehbuch lag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.