„Unsere Erde“ – Dokumentar-Blockbuster

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   8,28 (7 Stimmen)
Loading...

Mit „Unsere Erde“ ist nun der neue aufwendige Dokumentarfilm vom „Deep Blue“-Team in den Kinos. Es muss ein unvorstellbarer Aufwand gewesen sein, solch einen Film zu drehen: Nach fünf Jahren Produktion an mehr als 200 extremen Drehorten in 26 Ländern mit über 40 Kamerateams, hat man aus den 1.000 Stunden Filmmaterial das Spektakulärste zu einem Film verarbeitet, der auf subtile Weise das Umweltbewusstsein stärken will, ohne dabei belehrend zu sein.

Der Film führt den Zuschauer zu den extremsten Stellen unserer Erde: gigantische Fälle, Eismeere, Steppen, Dschungel und vieles mehr ist visuell sehr spektakular mit einzigartigen Aufnahmen von Tieren und Landschaftsformen in Szene gesetzt worden. Ob Kamerafahrten, Zeitlupen oder Nachtaufnahmen in einzigartiger Qualität – der Mix aus Lustigem, Spannendem und einfach nur bildlich Fesselndem ist auf jeden Fall lohneswert.

Vielleicht hätte man sich allerdings wie bei „Deep Blue“ auf ein Thema spezialisieren sollen, die Auswahl der Szenerien wirkt sehr zufällig. Auch hätte man ruhig mehr exotische Tiere nehmen können und nicht die üblichen Verdächtigen (Eisbär, Löwe, Elefanten und Co.) – natürlich jeweils mit extrem niedlichem Nachwuchs. Doch nichtsdestotrotz ist dieses Werk ein wahrer Augenöffner (in mehrfacher Sicht) und einfach wahnsinnig bildgewaltig. Und da bereits in einigen Jahren solche Aufnahmen teils schon nicht mehr möglich sein werden, war es an der Zeit, diese atemberaubenden Bilder einzufangen. Für alle Tier-, Dokumentar- oder Bilderflutfans ein Muss.

Verwandte Artikel

Ein Kommentar

  1. Kann mich nur anschließen! Großartige Aufnahmen! Wann sieht man schon fünf Löwen, die versuchen, einen ausgewachsenen Elefanten zur Strecke zu bringen, einen Eisbären, den der Hunger zum Angriff auf ein Walross inmitten hunderter anderer Walrösser zwingt oder einen Weißen Hai, der eine Robbe fängt und dabei mit dem ganzen gewaltigen Körper aus dem Wasser springt. Aber ich konnte auch Tränen lachen bei den balzenden Paradiesvögeln, der Hammer!

    Wer sich für Naturaufnahmen begeistern kann, sollte sich diesen optischen Leckerbissen nicht entgehen lassen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.