Das Serienleben nach dem Autorenstreik

Der Autorenstreik hat vielen Serienstaffeln nur eine kürzere Lebensdauer oder eine unfreiwillige Pause eingebracht, Anfang April geht es um US-Fernsehen aber endlich weiter. Zahlreiche Serien wie „Scrubs“, „Lost“ oder „My Name is Earl“ setzen ihre Staffeln fort, viele Serien bleiben aber bei ihrer geringen Folgenanzahl, um dann im Verlauf diesen Jahres mit einer kompletten neuen Staffel weiter zu machen.

Lost“ hat acht Folgen der vierten Staffel bereits gesendet und macht jetzt einen Monat Pause, bis dann die neu gedrehten fünf Folgen ab dem 24. April gesendet werden. Die vierte Staffel wird hier also nur 13 Folgen beinhalten, zwei weitere Staffeln mit jeweils 16 Folgen sollen noch folgen.

Scrubs“ hat von der siebten Staffel bereits sechs Folgen ausgestrahlt, fünf weitere waren bereits gedreht und werden ab dem 10. April im US-TV gesendet. Alles danach ist noch nicht ganz klar, ursprünglich wollte der Sender fünf weitere Folgen inkl. Serienfinale produzieren, jetzt ist von einem kompletten Senderwechsel und sogar einer achten Staffel die Rede.

Prison Break“ hat es mit seiner dritten Staffel ebenfalls nur auf 13 Folgen gebracht, die auch bereits alle gesendet wurden. Eine vierte Staffel mit wieder 23 Folgen hat aber bereits grünes Licht erhalten.

Heroes“ hatte seine zweite Staffel eigentlich sowieso in zwei Teile aufteilen wollen. 13 Folgen hatte man bereits gedreht, 11 Folgen wurden als eine abgeschlossene Einheit gesendet. Die restlichen Folgen werden jetzt ab dem 7. September ausgestrahlt, allerdings mit einer dritten Staffel von insgesamt 23 Folgen.

My Name is Earl“ hingegen will die 25 Folgen seiner dritten Staffel noch voll bekommen, hier wurden bisher 13 Folgen gesendet, am 3. April geht es mit Folge 14 weiter.

24“ scheint sendetechnisch nicht nur bei uns in der Krise zu stecken, hier kam zu den Autorenstreiks noch ein Knastaufenthalt von Kiefer Sutherland dazu. Aktuell plant man wohl, für ein ganzes Jahr auszusetzen und die siebte Staffel erst im Januar 2009 ins US-TV zu bringen. Nach der siebten Staffel ist ein Kinofilm geplant.

Jericho“ scheint aktuell trotz der durch Fanproteste nachträglich genehmigten zweiten Staffel keine weitere Zukunft mehr gegönnt zu werden. Die siebenteilige zweite Staffel blieb hinter den Erwartungen bezogen auf die Einschaltquoten zurück, Fans hoffen noch auf den Versuch, eine dritte Staffel bei einem Science-fiction-Sender produzieren lassen zu können. Aktuell ist hier offiziell allerdings Schluss.

Supernatural“ fehlen von der dritten Staffel noch Folge 13 und 14, die ab dem 24. April gesendet werden. Nach dem Erfolg der Serie ist eine vierte Staffel wahrscheinlich, aber noch nicht bestätigt.

Californication“ soll nach der erfolgreichen ersten Staffel ebenfalls eine Fortsetzung bekommen, die zweite Staffel wird voraussichtlich im Herbst starten, einen genauen Termin gibt es bisher noch nicht.

The Sarah Connor Chronicles“ wird voraussichtlich auch noch in die zweite Runde gehen, hier schaffte es die erste Staffel nur auf neun Folgen. Da man hier aufgrund des Autorenstreiks mitten in der Handlung abbrechen musste, ist eine zweite Staffel aktuell noch sehr wahrscheinlich, allerdings dann auch eher erst Ende des Jahres.

Und zum Schluss mal wieder „Primeval„, wenn auch unabhängig vom Autorenstreik. Offensichtlich war die zweite Staffel der Dino-Trash-Serie im britischen Fernsehen so erfolgreich, dass man doch wirklich schon über eine dritte Staffel nachdenkt!

Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.