„Iron Man 2“ und „Spiderman 4“

Eigentlich wundert es keinen mehr, dass ein derartiger Blockbuster wie „Iron Man“ einen zweiten Teil quasi schon vor der Veröffentlichung zugesprochen bekommt. Aber nun wird auch wieder aktiver am Spinnenrad gedreht. Nachdem „Spiderman 3“ zwar ein Erfolg aber ein objektiv schlechter Film war, hab‘ ich ja insgeheim gehofft, dass ein vierter Teil nur ein Hirngespinst bleibe, aber weit gefehlt! Durch den Wahnsinnserfolg vom Blechmann hat Marvel nun auch endgültig grünes Licht für die Spinne gegeben. Und weil die Nachricht eigentlich keinen Flimmerpost wert ist, setz‘ ich noch die Frage hintendran: Wer wäre der bessere Schauspieler für Spidy und wer wäre der ultimative Gegner?

Verwandte Artikel

118 Kommentare

  1. Dark Knight war übel, Spiderman 3 war Klasse. Der ultimative Gegner für Spiderman 4 ist ein ordentlicher Kingpin oder gleich die Superstory mit Madam Web und den Jehnseitigen… Das wäre Klasse

  2. Die Idee mit dem Kingpin und dem Geier finde ich noch die Beste.

    Der König des organisierten Verbrechens ist nun mal einer der beliebtesten verbrecher, da er eben alle seine Schritte genau plant und sich mit Hightech und ´ne Menge Bodyguards gegen andere Triaden absichert. Von mir aus kann auch Micheal Clarke Duncan wie in Daredevil“ wieder den Part übernehmen – dann aber bitte keine körperliche Konfrontation vs. Sidey. Wirkt eher mittelmäßig…Geier ist eine tragische Figur; ein verbitteter alter Mann, ein genialer Tüftler, der es allen noch mal richtig zeigen will. Da er oft im Leben von anderen betrogen wurde, kann man ja eine direkte Linie zu Kingpin schließen, der ihn vielleicht wg. einer Erfindung erpresst/ betrügt…
    Das Oberthema org. verbechen passt wiedrmal herrlich in unserer Zeit, was die Aktualität des Streifens noch untermauern würde. Auch ein passendes Ende kann ich mir so vorstellen: Wie Ikarus fliegt Geier immer höher und höher bis sein Motor ausbrennt und er zur Erde stürzt. Kingpin kann nicht überführt werden, lässt aber Spidey trotzdem in Ruhe. Zwischen den beiden gab es schließlich so etwas mal wie einen Waffenstillstand, weil Spidey ihm das Leben rettete (oder das seiner verschwundenen Frau, sicher bin ich mir da nicht mehr!)

    Eines darf man nicht vergessen: Superheldenstreifen müssen die Besucher durch aktuelle Ereignisse + tragische Momente fesseln, sonst sinkt der Film in die Bedeutungslosigkeit.

    Danke und Ende.

  3. hallo—es gibt viele schurken mit tollen kräften aber mit wenig hirn–also eher schergen–fände es toll wenn ein gegner im hintergrund agiert und später in erscheinung tritt.z.B. der hobgoblin der durch zufall die ausrüstung und power vom green goblin findet,aber ohne verrückt zu werden (im comic der modeschöpfer roderick kingsley ,sieht wegen der weissen haare aus wie malcolm macdowell ) — er könnte die stadt mit anschlägen erpressen um noch reicher zu werden oder die aktie seines modeimperiums in die höhe zu treiben—-zeitgleich kommt ein neuer professor zu peter und gwens universität der sich mit zellforschung auskennt,nämlich professor miles warren aka der schakal–er verliebt sich in gwen und wird abgewiesen woraufhin er spider-man die schuld gibt-später findet er heraus das peter spider-man ist–derweil arbeitet mary jane für eine modecollection von roderick kingsley/hobgoblin — fände malcolm macdowell als hobgoblin klasse und michael keaton als miles warren/schakal–diese schurken haben meiner meinung nach grösse und intelekt–so wie doctor octopus oder green goblin–die anderen haben trotz ihrer kräfte nur handlangerpotenzial so wie der beisser bei james bond—-okay -adrian toomes der geier wäre auch cool oder jack o,lantern -finde es sollte bei den klassischen gegner bleiben und bitte nicht john jameson aka der man-wolf — wir hatten doch schon underworld und van hellsing
    mfg.

  4. Hey!
    Kenne zwar nicht im Detail alle Spider-Man Villains …. dochfür mich könnte ein Bösewicht ruhig einmal längere Zeit „am Ball sein“.

    Das Dramatische kann somit besser aufgebaut werden und man ist sich dann doch nicht von vornherein so sicher, ob der Held diesmal gewinnt …..

    Beim Green Goblin und bei Venom schien mir das recht ok ….

    Was haltet ihr davon?

  5. also bei spiderman wir dr.connor als echse bestimmt ins spiel kommen.. und bei iron man wird auch warmachine dabei sein ( das ist glaub sein schwarzer kumpel ausm ersten teil ). außerdem kommen noch die avenger zusammen (hulk thor iron man usw. )

    der coolste gegner für spidey wär carnage.. aber es gäb da noch den hobgoblin oder auch hammer wär MORLUN :D

  6. Carnage ist ein bisserl zu brutal, finde ich. Der hat ja aus New York beim ersten Treffen regelrecht Shushi aus den Leuten gemacht. Die Chance, Venom ins Spiel zu bringen, hat man schlichtweg verspielt: zu schlecht und zu schnell trampelte der (wie ich finde: coole ) Schurke in dem dritten Teil herum, als würde er um Prügel bitten. Die Idee mit der Echse ist okay.

  7. SPIDER-MAN 4-6
    Veröffentlichung: Teil 4 am 6.5.2011
    Status: Was gab es da für Aufregungen, als die Gerüchte umhergingen, dass nicht sicher sein soll, ob Tobey Maguire und Kirsten Dunst in den kommenden Filme ihre Rollen übernehmen. Aber nun scheint es sich endlich einzupendeln und Ruhe einzukehren. Weiterhin hat Michael Papajohn seinen Auftritt zugesagt. Papajohn kennt man als den Räuber, der Onkel Ben erschossen haben soll. Klingt nach einem ordentlichen Rückblick.

    Quelle:
    www.fuenf-filmfreunde.de/2009/.....filmungen/

    na das wird was …..

    :-/

  8. fände es auch cool wenn j. jameson aus dem dedektiv mac gargan den scorpion macht,gespielt von Viennie Jones — und der vulture(Ben Kingsley oder Paul Giamatti) macht new york unsicher–und im nächsten Teil natürlich darf der Hobgoblin/Roderick Kingsley(Malcolm Macdowall) nicht fehlen–und Professor Miles Warren aka der Jackal(Michael Keaton)–oder Jack Olantern—

    aber bitte keine Symbionten

    mfg.

  9. Bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass die Echse der nächste gegner wird ….

    haben schon einige Andeutungen darauf gehabt …

  10. @Josef
    Das stimmt. Aber mit Augenmerk auf das eher jugendliche Publikum würde Carnage vermutlich sehr entschärft werden… Lieber eine Echse als ein zahnloser Carnage. (Dass jemand bei Spiderman eine 18er Version dreht, halte ich für eher unwahrscheinlich – gefallen täts mir aber schon…)

  11. Das Problem ist ja das übliche grösser, höher, weiter. Vielleicht sollte erst wieder etwas Bodennähe angepeilt werden um mit den folgenden Filmen wieder etwas nach oben zu gehen. Ein genialer Gegner für Spidey wäre meiner Meinung demnach der SinEater – ein Schurke der zwar abgründig ist aber eben auch moralische Problematik aufwirft. Carnage sollte wohl bis zum Schluss aufgebhoben werden, quasi als Sahnehäubchen.
    Ach übrigens: Sam Raimi ist genial und jedem der böses über ihn spricht mal ich das Auto rosa an =P

  12. Sam Raimi ist nicht genial.
    Als (ein jüngerer) Beweis mag „Drag me to hell“ dienen. Der Film ist zwar nicht schlecht aber eben auch nicht sonderlich gut und schon gar nicht genial.
    Ach übrigens: Isch abe gar keine Auto! Aber so richtig böses Gerede wars ja auch noch gar nicht – ich kann noch ganz anders…
    :-)))

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.