„Hancock“ – Gut gemacht!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,24 (13 Stimmen)
Loading...

Es gibt Filme, da versprechen die Trailer eine reine Gagorgie und dann hat man alle guten Szenen schon im Trailer gesehen. Das gilt leider auch für „Hancock“. Trotzdem bietet dieser genug interessante Wendungen, eine nette Story, coole Effekte und einen herrlich fertigen Will Smith, so dass der Film auf jeden Fall Spaß macht. Schön, dass bei den ganzen Superhelden-Filmen und peinlichen Parodien darauf mal einer dazwischen ist, der sowohl als Parodie aber auch eigenständig funktioniert.

Hancock hat Superkräfte und hier und da setzt er sie auch zum Wohle der Menschheit ein, aber die meiste Zeit ist er eher betrunken, motzt die Leute an, wirft Kinder in die Luft oder gestrandete Wale auf Greenpeace-Schiffe, kurz, Hancock ist ein Arschloch! Auch bei seinen Rettungsaktionen fängt er zwar die Verbrecher, hinterlässt aber nur noch Trümmer vom Tatort. Als er jedoch Imagevertreter Ray das Leben rettet und dessen nette Familie kennen lernt, lässt er sich widerwillig auf Rays Versuche ein, sein Image zu verbessern. So nimmt er murrend die Haftstrafe an, die man ihm wegen seiner Zerstörungen aufgebrummt hat und versucht, ein besserer Mensch bzw. Superheld zu werden. Doch für ein Arschloch ist das halt nicht so leicht…

Will Smith ist klasse und die bereits aus den Trailern bekannten Gags machen auch im Film tierisch Spaß. Gerade Hancocks Versuche, nett zu sein, sind mit das Beste, allem voran, wenn er sein brav gelerntes „Gut gemacht!“ jedem Cop mehrmals sagt, bis die schon genervt sind. Da ich hier nicht spoilern will, kann ich nur verraten, dass sich neben diesem Handlungsstrang noch ein weiterer entwickelt, der einen im ersten Moment völlig verblüfft, dann begeistert und zum Ende hin etwas ratlos werden lässt. Denn ich konnte den Regeln zu Hancocks Verwundbarkeit am Ende nicht mehr ganz folgen.

Aber egal, der Film hat mit die witzigsten Szenen des Jahres und trotzdem genug Story und Tiefgang, um nicht in der Masse zu versinken. Wer den Trailer mochte, sollte auch den Film sehen!

Verwandte Artikel

5 Kommentare

  1. Das war der erste FIlm seit ewigkeiten den ich mal wieder Kino geschaut habe! Ich liebe diesen Film! Ich finde Will Smith super und ich mag fertige Leute unheimlich! und die mischung ist einfach super. Der Film wird meine DVD Sammlung erweitern haha ich brauch bald ein neues Regal!!!
    xD Hancock herrlich!

  2. Jupp – war auch seit langer Zeit mal wieder im Kino…
    und bis auf den Schluss ist der Film einfach nur genial.
    Das Ende jedoch etwas …. ich kann’s nicht in Worte fassen, aber das hätte man anders erwartet, denke ich.

  3. die thematik hat mir gut gefallen, aber in der zweiten hälfte wurde der „hancock“-charakter zu gewöhnlich und das ende war zu kitschich. besonders die große auflösung war etwas unbefriedigend und lahm. da hatte man sich später wirklich wieder ein paar zynische sprüche wie „willst du jetzt nen keks?!“ gewünscht :) .
    aber für die erste hälfte lohnt es sich auf jeden fall.

  4. Also mir gefiel der Film nicht so wirklich. Und das etwas mit [spoiler]der Frau von Ray im Busch[/spoiler] ist, hat man schon bei der ersten Zusammentreffen geahnt.

    Aber ich gebe dem Film eine Schulnote „3“. :-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.