„Die Chroniken von Narnia 2 – Prinz Kaspian von Narnia“ – Besser als der erste Teil!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   3,78 (9 Stimmen)
Loading...

Ich habe vor dem zweiten Teil von „Die Chroniken von Narnia“ noch einmal den ersten Teil „Der König von Narnia“ gesehen und war ein weiteres Mal schockiert, wie unglaublich kitschig, unlogisch und vor allem voll für Kinder absolut falscher Botschaften dieser daher kam. Dabei hatte man damals doch einen wirklich großartigen Fantasyfilm erwartet. Dennoch habe ich mich in die Fortsetzung getraut und war zwar nicht wirklich begeistert, aber doch positiv überrascht, dass dieser dann doch leichter anzuschauen war, ohne ununterbrochen den Kopf schütteln zu müssen.

Inhalt

Um Narnia steht es nicht gut, fast alle Wesen wurden von den Telmarern weit in die Wälder vertrieben. Der rechtmäßige Thronfolger Prinz Kaspian wird ebenfalls von seinem bösen Onkel gejagt, der nach der Krone giert. Kaspian verbündet sich daraufhin mit den Fabelwesen, um seinen Thron zu erstreiten und ihnen ihr Land zurück zu geben. Doch dafür braucht er die Hilfe der Pevensie-Kinder, die er mit Hilfe eines Horns zurück nach Narnia ruft. Diese sind überrascht, dass in ihrer Welt nur ein Jahr, in Narnia über 1000 Jahre vergangen sind. Zusammen bilden sie einen Schlachtplan, doch die Telmarer sind ein starker Gegner und die Suche nach dem weisen Löwe Aslan trägt auch vorerst keine Früchte…

Review

Man merkt dem Film und seinen Darstellern etwas mehr Reife an, auch wenn die Kinder wieder nur für den Krieg gekommen sind und alle Wesen weiterhin völlig bedingungslos ihr Leben opfern, ohne auch nur irgendwas zu hinterfragen. Aber die übertrieben putzigen Tiere treten etwas in den Hintergrund, wenn man mal von der schwertkämpfenden Riesenmaus absieht. Die Story ist in sich immerhin schlüssig und einigermaßen abwechslungsreich, so müssen die Guten vorerst einige Rückschläge hinnehmen und erkennen, dass Krieg eben doch seine Folgen hat und vielleicht doch nicht alleine von Kindern geplant werden sollte. Erstaunlicherweise entpuppt sich gerade „Arschlochkind“ Edmund als der rationale Typ in diesem Film. Während sein Bruder Peter in der Welt des Krieges bedingungslos aufgeht, holt Edmund ihn immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und bereichert den Schlachtplan um ein paar intelligente Einfälle. Da sich Prinz Kaspian und Peter sowieso die ganze Zeit kloppen, wer denn nun der Tollere ist und auf wessen Art die Armee zur Schlachtbank geführt werden soll, tut es immer mal wieder gut, wenn der im ersten Teil noch so unsympathische kleine Bruder interagiert. Hier hat sich ein Charakter wenigstens weiter entwickelt und sogar zum Positiven.

Generell ist der zweite Teil eigentlich ein großer Kinder-Fantasy-Kriegsfilm, viel nette Welt mit bunten Lebewesen gibt es dieses Mal nicht, es geht eigentlich nur um den Kampf. Die Schlachten sind interessant in Szene gesetzt, wobei man das Gefühl hat, die Belagerungsschlacht wäre größtenteils von der Schlacht um Helms Klamm in „Der Herr der Ringe“ geklaut.

Fazit

Insgesamt muss ich sagen, dass ich von der Reihe weiterhin enttäuscht bin, aber der zweite Teil einem nicht ständig die Zornesröte ins Gesicht treibt und für nebenbei einfach mal schaubar ist, vermutlich ohne einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, aber auch ohne wirklich weh zu tun.

Bildergalerie


Verwandte Artikel

12 Kommentare

  1. Joa… sehr seichte Unterhaltung, eher was für den Sonntag Nachmittag, als für die große Leinwand. Sollte ich den Ersten überhaupt noch sehen?

  2. Öhm…also ich würde sagen…besser als der erste teil alle mal…aber wieso denn nur??? Das ist doch nun wirklich eindeutig…adler…kämpfende bäume…irgendwo hat man das alles doch schonmal gesehen…in einem viel viel besseren film…wie hieß der doch gleich? (*sarkastisch*)…ach ja…“Der herr der Ringe“

    ALSO BITTE, JA?!?!?! Das is doch eine reine Kopie! Schwachsinn, wenn man mich fragt! Natürlich ist der besser als der 1. Teil! Der erste war für die bio tonne! Aber der 2. ist natürlich viel besser als der 1., weil sie sich mal eine scheibe von HDR abgeschnitten haben…aber wahrscheinlich noch 2 Scheiben dazu! Meiner Meinung nach muss man das nicht sehen…also ehrlich…drehen in Neuseeland…ok, das kann man ja noch verstehen…aba das man kämpfende und bewegende bäume und Adler reinmacht, gibt der sache noch nen ganz schön üblen schuss!!!

    Ich würde die macher ja fast wegen vernachlässigung von Copyrights anklagen…also nee…schwache leistung von Walt Disney!

    LG Moviemaster

  3. Hallo, Moviemaster
    Weta digital und weta workshop sollen am Film 2 beteiligt gewesen sein. Vielleicht haben sie einfach hier und da einfach ein paar Szenen von HDR ( ganz ungewollt ) mit einfließen lassen ;). kein Wunder, dass der Film besser war als der 1. und deswegen finde ich es zwar nicht schlecht, aber auch nicht gut, weil man seiner Linie treu bleiben muss. Man darf nicht nach dem 1. Film sagen „oh scheiße“, probieren wir mal was anderes.

  4. Das ist schon richtig, Legolas. Weta war an Narnia 2 allegemein beteiligt, doch ich finde es schon daher eine Frechheit von einer Ausstattungs- und Animationsfirma von HDR, dass gerade diese ein paar Abstecher nach Mittelerde einbringt. Obwohl ich nicht glaube das diese schuld daran waren, da sie absolut keinen Einfluss auf das Drehbuch hatten. Meiner Meinung nach lag es lediglich am Regisseur, der wahrscheinlich genauso wie Peter Jackson irgendwann in seinem Leben mal einen Oscar in der Hand halten wollte, was dann ja wohl fehlgeschlagen ist. ;)

    LG Moviemaster

  5. Gemach, gemach.

    Wenn wir jetzt alles einstampfen wollten, was durch Mittelerde und den Herrn der Ringe beeinflusst wurde, dann hätten wir viel zu tun und es würde nicht viel vom Thema Fantasy übrigbleiben.

    Ärgerlich ist es eben wenn jemand dann auch noch schlecht kopiert.
    Und das ist ja wohl in diesem Fall so gewesen.

    Die gute Nachricht ist: wir müssen es nicht schauen.
    Und noch besser: es gibt ein Gegenmittel – schauen wir das Original noch mal, lassen wir Prinz Kasper von Narnius einfach links liegen und freuen wir uns auf den Hobbit.

  6. Also nach nun schon 3 Trailern ist mein erster Eindruck: langweilig. Ich schätze mal, der Film wird, wenn, dann erst auf DVD angesehen …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.