Guillermo del Toro – Neuer Star-Regisseur

Spätestens seit „Pans Labyrinth“ ist Guillermo del Toro ein gefragter Name im Fantasy- und Horrorbereich. Vielen Filmfreunden ist er wohl auch ein Begriff, da er von Peter Jackson den Staffelstab überreicht bekam und nun den heiß erwarteten „Hobbit“-Zweiteiler inszenieren wird. Es wird also Zeit, dem mexikanischen Ausnahmeregisseur einen Post zu widmen und auf seine bisherigen, aber auch auf seine zahlreichen neuen Projekte zu schauen…

Neben dem vielfach gelobten „Pans Labyrinth“ (2006) ist wohl als zweites „The Devil’s Backbone“ (2001) zu nennen; der erste Film, mit dem del Doro selbst vollends zufrieden war. Der Film ist nicht nur thematisch ein Schwesterfilm zu „Pans Labyrinth“, auch die Machart trägt deutlich die gleiche Handschrift. Während „Mimic“ (1997) und „Blade 2“ (2004) eher kommerziell waren, besitzen „The Devil’s Backbone“ und „Pans Labyrinth“ viele künstlerische Gemeinsamkeiten und stellen wohl bisher die Highlights in del Toros Filmographie dar. Mit den zwei „Hellboy“-Filmen hat del Toro geschafft, das Visuelle, Künstlerische mit Mainstream zu verbinden. „Hellboy 2“ kommt in Deutschland am 16.10.08 in die Kinos.

Nun allerdings arbeitet del Toro am Mammutprojekt des „Hobbit“-Zweiteilers, womit er die nächsten fünf Jahre beschäftigt sein wird. Näheres zum „Hobbit“ gibt es hier.

Doch anscheinend hat Del Toro bereits bis 2017 ausgesorgt: Er hat gerade mit Universal einen Deal für vier Filme abgeschlossen! Diese sind Remakes von „Frankenstein“ und „Dr. Jekyll and Mr. Hide“, „Slaughterhouse-Five“ und „Drood“. Außerdem soll er neben Drehbuch- und Produktionsarbeiten für weitere Filme auch an der Verfilmung von „Berge des Wahnsinns“ arbeiten. Er hat also eine Menge vor…

Sein sehr visueller Stil ist auffällig. Kalte Blautöne und warme Gelbstiche sind meist in seinen Filmen zu finden, die fast immer ein Mix aus Fantasy und Horror sind. Trotzdem kommt Charakterentwicklung und gute Schauspielkunst bei ihm nicht zu kurz. Außerdem liebt del Toro Animatronics und setzt diese und viel Maskenarbeit anstelle von CGI ein. Ron Perlman und Doug Jonas gehören zu seinem Schauspielerrepertoire, auf das er gerne immer wieder zurückgreift. Del Toro hat auch angedeutet, dass beide wohl auch im „Hobbit“ vorkommen werden.

Inzwischen ist der Visionär, der zu seinen kreativen Filmen auch die Drehbücher schreibt, auch in Hollywood ein großer Name. Er war zum Beispiel auch für den finalen „Harry Potter“-Film im Gespräch.

„The Devil’s Backbone“ und „Pans Labyrinth“ haben mich persönlich begeistert und vollständig überzeugt. Ich bin also auf seine weiteren Filme sehr gespannt und halte ihn für einen einfallsreichen Ausnahmeregisseur. Was haltet ihr von Guillermo del Toro und seinen Filmen? Welche habt ihr gemocht und welche nicht?

Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.