„Madagascar 2“ – Auch in Afrika wird’s nicht lustiger

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,58 (7 Stimmen)
Loading...

Der erste Teil war schon Animations-Massenware von Dreamworks, bei dem am meisten die Gesangspassagen wie mit „I Like To Move It“ genervt haben. Der zweite Teil fängt mit dem gleichen Song an, da hatte ich schon wieder keine Lust mehr. Der Rest ist wieder absolut unlustig und wirkt auch noch so, als hätte man schlecht bei „Der König der Löwen“ geklaut. Wieder ein weiteres Beispiel dafür, dass Dreamworks nahezu nur „Animations-B-Ware“ produzieren kann. Und traurig, dass die Masse sowas unterhaltsam findet.

Die aus dem New Yorker Zoo geflohenen Tiere schaffen es mit dem wiederbelebten Flugzeug dieses Mal tatsächlich bis nach Afrika. Da trifft Löwe Alex dann mal schnell so auf seinen Vaterlöwen und entpuppt sich als verschollener Königssohn. Giraffe Melman überlegt weiterhin, wie er Nilpferd Gloria seine Liebe gestehen soll, die in einem Muskelnilpferd allerdings einen weiteren Verehrer hat. Dann ist da natürlich noch ein böser Löwenonkel, der intrigiert und die Macht haben will.

Ach, irgendwie habe ich gar keine Lust, auf eine längere Kritik. Es gibt sicher blödere Filme, aber dieser hat einfach so gar nichts Originelles. Selbst die chronisch kranke Giraffe Melman und die verrückten Pinguine, die im ersten Teil noch originell und positiv aufgefallen waren, wirken hier nicht mehr interessant. Im Mittelpunkt steht nur noch der der angeblich coole, tanzende Löwe und der nervt halt. Und auch gute Musik (die meistens nicht mal gut ist) kann das nicht retten.

Warum ich den zweiten Teil überhaupt angesehen habe? Hmm, gute Frage…

Verwandte Artikel

8 Kommentare

  1. Ich fand es auch wirklich schon sehr traurig, was man mit dem ersten Teil präsentiert hat. Das war wirklich höchstens Durchschnittshumor, der unorigineller kaum sein kann. Und das Traurigste ist, dass der Film so große Popularität besitzt und gerade die peinliche Techno-„Move-It“-Einlage für lustig gehalten wurde. Umso furchtbarer, dass man nun mit einem zweiten Teil gequält wird und ständig Angst hatte, in die Sneak zu gehen… Schlimm genug, dass ich mir gezwungener Weise mal den ersten ansehen musste, ein zweiter muss nun wirklich nicht sein.

  2. Die Teile sind furchtbar. Aber, mal positiv betrachtet, ist der zweite unterhaltsamer als der erste. Oder anders ausgedrückt: Er nervt nicht so wie der erste.

    Wurde leider auch gezwungen, mir beide anzusehen… :-(

  3. Also ich finde den zweiten Teil besser als den ersten und mag beide Filme.
    Die Anspielungen auf „König der Löwen“ fand ich lustig.
    Und die Pinguine waren erneut die Lacher-Garanten.

    Und nicht zuletzt fand ich die Animation sehr gut. Die Hintergründe (Natur) waren ordentlich modelliert.

  4. Ich fand den Teil nicht so schlecht (weitaus besser als den ersten Teil), dennoch war er eher realtiv schwach verglichen mit anderen Animationsfilmen, die ich erst vor Kurzem gesehen habe.

    Ich scheine die einzige Person zu sein, der die Pinguine auf die Nerven gehen. Ich fand sie nicht lustig und das schon seit dem ersten Film nicht.

    König Julian ist vermutlich der einzige unterhaltsame Charakter für mich (auch wenn sein Gehabe immer öfters nervt), aber ich kann nichts für meine Leidenschaft für Lemuren.

    Alles in allem kann ich sagen, dass ich, als ich den Trailer damals im Kino sah, mehr erwartet habe.

  5. Hurra!

    Ich finde die Pinguine saublöd und hab mich vorher nicht getraut es zu sagen… Und: Ja. Genau. Sie waren auch im ersten Teil schon doof.
    @Bilma: DANKE! Du bist nicht allein!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.