„Quarantäne“ – Wieder ein überflüssiges Remake

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   3,00 (2 Stimmen)
Loading...

Man sollte amerikanische Remakes wirklich boykottieren, da kommt einfach nichts bei raus. „Quarantäne“ ist das Remake des spanischen Films [REC], der bei uns dieses Jahr im Mai in den Kinos lief. Und wie die Amis halt so sind, musste man auch hier dem großartigen Film eine eigene Version nachschicken. Würde man das Original nicht kennen, wäre man sicher begeistert von der Machart und der Filmidee, aber da auch dieser Film fast in jeder Einstellung nur eine Kopie ist, verdient er diese Anerkennung einfach nicht.

Ein Kamerateam begleitet ein Team von Feuerwehrleuten zu einem Routinejob. Doch dann gibt es dort immer mehr Kranke und Tote, die zuletzt als Zombies die Bewohner des Hausblocks, die Feuerwehrmänner, Polizisten und das Kamerateam attackieren, die mit wackelnder Kamera alles festhalten. Als das Gebäude von außen abgeriegelt wird, befinden sich alle in einer tödlichen Falle.

„Blair Witch Project“ hatte den Stil damals zum ersten Mal verwendet, in diesem Jahr hatten „Cloverfield“ und „[REC]“ die Idee aufgegriffen, einen kompletten Film nur aus wackelnden Aufnahmen einer Kamera von Beteiligten bestehen zu lassen. Obwohl die Idee nicht mehr neu war, wirkte das Zombiespektakel „[REC]“ trotzdem noch sehr originell und verstörend. Diesen Stil behält das Remake größtenteils bei, schließlich ist ja auch nahezu alles 1:1 umgesetzt, aber irgendwie wirken Amis halt mehr wie Schauspieler, die spanische Version hat da einfach realistischer gewirkt. Und Hauptdarstellerin Jennifer Carpenter, bekannt als Morgan in der Serie „Dexter“, nervt ziemlich schnell mit ihrer Art und ihrem Gekreische.

Also, oh Wunder, mal wieder der Tipp, sich lieber das Original anzuschauen und das Remake zu vergessen, wobei man schon sagen muss, dass das Remake wenigstens nicht so viel zum Peinlichen geändert hat und sich sehr genau an die Vorlage hält.

Bildergalerie (zum Vergrößern anklicken)


Verwandte Artikel

Ein Kommentar

  1. Welch große Überraschung. Und da nicht-amerikanische Filme nun auch endlich bei uns teilweise in den Kinos laufen (wie „[REC]“), gibt es auch absolut gar keinen Grund, sich das Remake anstatt des Originals anzugucken…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.