„The Unborn“ – Zwillinge, Nazis und Unterwäsche!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,50 (4 Stimmen)
Loading...

Wie dreht man einen Horrorfilm mit Megan Fox in Unterwäsche, wenn man Megan Fox nicht bekommt? Man castet einfach Odette Yustman, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht! Dieser Schocker schafft es ansonsten nicht, sich aus der Masse ähnlicher Filme abzuheben, denn auch wenn die Fratzenschockmomente oft recht derb daher kommen, sie kommen selten überraschend. Ein Quäntchen Naziokkultismus und Nebendarsteller wie Gary Oldman helfen da nicht weiter.

Casey wird von Visionen eines dämonischen Jungen geplagt und findet heraus, dass sie einen Zwillingsbruder hatte, der aber vor der Geburt starb. Caseys Mutter nahm sich vor vielen Jahren das Leben, aber von ihrer Großmutter erfährt sie, dass deren Zwillingsbruder bei Menschenversuchen in Ausschwitz von einem Dämon in Besitz genommen wurde, dann getötet wurde und seitdem versucht, wieder ins Leben zurück zu kehren. Zusammen mit einem Rabbi versucht Casey den Kampf aufzunehmen, doch der Dämon wird immer mächtiger und alle, die ihr etwas bedeuten, sind in Lebensgefahr…

Wer Filme dieser Art mag, kann sich auch hier nett einmal durchgruseln lassen, wer etwas Besonderes erwartet, sollte diesen Film eher überspringen. Ach, und wer bereits den Trailer gesehen hat, hat auch wirklich alle im Film vorkommenen Schockmomente bereits gesehen.

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. Joa, da Goyer(Blade, Batman Begins) den Film geschrieben hat und auch selber gedreht hat, erwarte ich da jetzt keine Revolution des Horrorfilms. Abgesehen davon habe ich in letzter Zeit echt nen bischen zu viel von Filmen, die Nazis in ihre Geschichte reinbringen…Wirkt fast immer ein bischen billig.

    Das Poster von „The Unborn“ ist besonders gelungen, da es lediglich den Po und die Brust der Hauptperson gut zur Geltung bringt.

  2. Jo, war echt nicht knülle. Die Ammis haben auch irgendwie immer noch nicht verstanden, dass Computereffekte bei Horrorfilmen so absolut gar nicht wirken, das war schon beim „Ring“-Remake blöde. Aber dass tatsächlcih so eine Nazi-Auschwitz-Geschichte draus geworden ist, ist schon peinlich. Und joa, die Hauptdarstellerin sieht hin und wieder wirklich ein wenig aus wie Megan Fox.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.